mehr als 7 St. am Lager
SVB Preis: 1.749,95 €
Sie sparen: 18%
2.136,05 €
Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.
St.
1.749,95 € Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.
Kaufen
Art.-Nr.
58709
EAN / Produktcode
00723193774274
Modell-Nr.
T70153
Bezeichnung
Raymarine - Pinnenpilot EV-100 mit Bedieneinheit p70s
Betriebsspannung
12 V
max. Bootslänge
11 m
max. Verdrängung
6000 kg
max. Schubkraft
84 kg
NMEA0183
Nein
SeaTalk 1
Nein
SeaTalk NG
Ja
SimNet
Nein
Integrierter Kompass
Ja
GPS-Steuerung
Ja
inkl. Display
Ja
Hublänge
304 mm
Gewicht
5 kg
Innerhalb von 11 Std 1 Min bestellen, Versand heute!
 

SVB empfiehlt zu diesem Artikel

Produktbeschreibung

Der EV-100 Pinnenpilot ist ein perfekter Autopilot für pinnengesteuerte Yachten bis 6 t Verdrängung, ideale Bootslänge bis 11 m.

Mit dem neuen Autopilot EV-100 von Raymarine ist das Selbststeuern ihres Bootes so einfach wie noch nie zuvor. Es ist keine aufwendige Kalibrierung mehr notwendig. Dank des intelligenten EV-Sensors überwacht der Autopilot jegliche Schiffsbewegungen in alle Richtungen und passt die Steuerung automatisch an die Seebedingungen an, ohne dass der Benutzer weitere Einstellungen vornehmen muss. Ein weiterer großer Vorteil des Autopiloten ist die Flexibilität im Einbau. Während Sie die Bedieneinheit möglichst dort einbauen, wo sie am leichtesten zu erreichen ist, können Sie den EV-Sensor dort montieren, wo es Ihnen am besten passt. Ganz egal ob über oder unter Deck. Der Sensorkern ist vor Wassereinbruch nach IPx6 und IPx7 geschützt. Die verschiedenen Komponenten können Sie ganz leicht über Seatalkng (NMEA2000) miteinander verbinden. Die benötigten Kabel sind im Lieferumfang enthalten.

  • über das SeaTalkng-Netzwerk können weitere Bedieneinheiten angeschlossen werden
  • kompakte und unverwüstliche, leistungsstarke Antriebseinheit

Lieferumfang

  • Pinnensteuerung-Antriebseinheit S1
  • Autopilot-Bedieneinheit p70s
  • Antriebskontrolleinheit ACU-100
  • Sensor EV-1
  • 1 x SeaTalkng Power Kabel
  • 1 x SeaTalkng Backbone Kabel (5 m)
  • 1 x SeaTalkng Spur Kabel (1,0 m)
  • 1 x SeaTalkng 5-Wege Verbinder
  • 2 x SeaTalkng T-Stück
  • 2 x SeaTalkng Terminator

Technische Daten Antriebseinheit S1

max. Verdrängung 6000 kg
Hartlegezeit 4 sek
Betriebstemperatur 0 bis +60 °C
Länge 620 mm
Durchmesser 44 mm

Technische Daten EV-1

Nominale Bordspannung 12 V (Stromversorgung über SeaTalkng)
Betriebsspannungsbereich 10,8 bis 15,6 V DC
Stromaufnahme 30 mA
Sensoren Dreiachsiger digitaler Beschleunigungsmesser,
Dreiachsiger digitaler Kompass und
Dreiachsiger digitaler Winkelgeschwindigkeitssensor
Datenverbindung SeaTalkng
Betriebstemperatur -20 bis +55 °C
Lagertemperatur -30 bis +70 °C
Relative Luftfeuchtigkeit max. 93%
Wasserdichtigkeit IPX6
Durchmesser 140 mm
Tiefe 35 mm (einschließlich Gehäuse)
95 mm (einschließlich Halterung)
Gewicht 0,29 kg

Technische Daten p70s

Nominalspannung 12 V DC
Spannungsbereich 9 bis 16 V DC
Bildschirmgröße 3,5"
Display Optisch integriertes, bei Sonnenlicht lesbares LCD-Display
Auflösung 320 x 240 QVGA
Farben 16 Bit Farbauflösung (64.000 Farben)
Farbpaletten Vier Farbpaletten - 2 für den Tag, Negativschrift und rot/schwarz
LCD Helligkeit 1.200 nit
Leistungsaufnahme 1,6 Watt
Anschlüsse SeaTalk- und SeaTalkng-kompatibel mit NMEA2000-Marinenetzwerken
Betriebstemperatur -25º C bis 55º C (-13º F bis 131º F)
Lagertemperatur -30º C bis 70º C (-22º F bis 158 ºF)
Relative Luftfeuchtigkeit Maximal 93 %
Wasserfest gemäß IPX6
Konformität Europa: 2004/108/EG | Australien und Neuseeland: C-Tick Compliance Level 2
Lieferumfang Anleitung, Dichtung, Display, Sonnencover, Ersatzrahmen, Befestigungsschrauben

Dokumente

de-flag Prospekt
.PDF, 4,60 MB
de-flag Anleitung
.PDF, 7,62 MB
Art.-Nr.: 58709
en-flag Prospekt
.PDF, 4,59 MB
en-flag Anleitung
.PDF, 7,61 MB
en-flag Anleitung
PDF, 1,63 MB
fr-flag Prospekt
.PDF, 4,60 MB
fr-flag Anleitung
.PDF, 7,64 MB
it-flag Prospekt
.PDF, 4,59 MB
it-flag Anleitung
.PDF, 7,61 MB
nl-flag Prospekt
.PDF, 4,60 MB
nl-flag Anleitung
.PDF, 7,61 MB
Art.-Nr.: 58709
multi-flag Zeichnung
.PDF, 2,64 MB
Art.-Nr.: 58709
es-flag Anleitung
.PDF, 7,63 MB
Art.-Nr.: 58709
fi-flag Anleitung
PDF, 7,60 MB

Das sagen andere SVB Kunden

Zu 100% echte Bewertungen
Peter L.
Flagge von Deutschland Verifizierter Kauf
Sehr gutes Produkt
Gute Einbauanleitung.
Herbert R.
Flagge von Schweiz Verifizierter Kauf
Produkt gut, Lieferfrist weniger.
Pinnenpilot EV-100
Oliver K.
Flagge von Deutschland Verifizierter Kauf
Bester Autopilot den ich je hatte...!
Der RAYMARINE Pinnenpilot EV-100 ist der Hammer...! Ich nutze ihn für meine Beneteau First 26. Selbst bei Ostseewelle downwind und 7 Bft. macht er keine Probleme. Immer geradeaus und hält den Kurs sogar wenn das Schiff ins surfen kommt..., unglaublich. Die einzige Sorge ist, daß die Pinne hält...!
Alle Bewertungen anzeigen

Produkt bewerten

Wie bewerten Sie dieses Produkt?
Enttäuscht
Entspricht nicht meinen Erwartungen
Schlecht
Einige Erwartungen wurden erfüllt
OK
Erfüllt meine Erwartungen gerade noch
Gut
Erfüllt meine Erwartungen mehrheitlich
Ausgezeichnet
Erfüllt meine Erwartungen voll und ganz
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten

Kunden fragen Kunden

Fragen Sie andere SVB-Kunden, die dieses Produkt bereits bei uns gekauft haben, nach Ihrer Erfahrung.

Ihre Frage wird automatisch an andere SVB-Kunden weitergeleitet. Bitte stellen Sie keine Fragen, die nur vom SVB-Team beantwortet werden können - wie z.B. der Status einer Bestellung oder die Verfügbarkeit der Produkte. Gerne können Sie unser SVB-Team auch per E-Mail unter: info@svb.de oder telefonisch unter: 0421-57290-0 kontaktieren.

  • Mehr "Kunden fragen Kunden" verfügbar in den folgenden Sprachen :
  • Flagge von Français
  • Flagge von Italiano
  • Flagge von English

Frage zum Lieferumfang

Frage:
Benutzerbild von Stephan L.
Stephan L. fragte
am 17.04.2018
Flagge von Deutsch Moin, gehören folgende Bauteile zum Lieferumfang: SeaTalkng-Backbone ? SeaTalkng-5-Wege-Verbinder ? Oder müssen sie separat bestellt werden?
Antwort:
Benutzerbild von Bernd  M.
Bernd M. antwortete
am 18.04.2018
Moin, die Anlage wurde komplett geliefert. Es musste nichts extra bestellt werden. „ Nur „ noch einbauen. Tschüss
Frage:
Benutzerbild von Timm G.
Timm G. fragte
am 19.05.2021
Flagge von Deutsch Hallo, auf den Bildern und in der Beschreibung sind keine Kabel erwähnt... sind die benötigten seatalk kabel dabei ? ich habe ein nmea 2000 Netzwerk - ist das kompatibel oder benötige ich einen adapter ? wie lang sind die mitgelieferten Kabel ? sind auch die benötigten backbone/verteiler (2-3) dabei ?
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 19.05.2021
Im Lieferumfang sind folgende SeaTalk-NG-Kabel/Verbinder enthalten: 1x Spannungsversorgungs-Leitung, 1x Spurkabel 1m, 1x Spurkabel 0,4m, 1x Spurkabel für ACU100 1m, 1x BackBone-Kabel 5m, 1x 5-Wege-Verteiler, 2x T-Verbinder sowie 2x Endwiderstand. Zur Verbindung mit einem Micro-C-Stecker-basierenden NMEA2000-Netzwerk können die Adapter mit den SVB-Artikelnummern 26275 und 26276 verwendet werden.

Technische Anfrage

Frage:
Benutzerbild von Jens K.
Jens K. fragte
am 18.06.2019
Flagge von Deutsch Moin, habe diesen Autopiloten Evo 100 und das axiom MFD . Welche Fernbedienung kann ich ohne Konverter anschliessen ?
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 19.06.2019
Als Funkfernbedienungen können Sie für diesen Autopiloten nur die Raymarine S100 oder den Raymarine SmartController nutzen, beide benötigen den Konverter.
Frage:
Benutzerbild von Lena D.
Lena D. fragte
am 19.11.2019
Flagge von Deutsch ich habe einen evo 100 pinnenpiloten gekauft. Ist es möglich diesen mit meiner bestehenden ST60 wind anlage zu verbinden? Des weiteren ist ein St60 multi verhanden. ist es sinvoll bzw. machbar eine RS130 Gps antenne mit einzubinden?? Reicht mir dazu ein Konverter kit? um Hilfe wäre ich dankbar, und um möglichst vorhandenes nutzen zu können.
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 20.11.2019
Eine Verbindung zwischen SeaTalk1-Komponenten (ST60-Wind) und SeaTalk-NG ist mit dem Konverter-Kit möglich. Es wird ein Konverter-Kit benötigt um alle vorhandenen SeaTalk1-Daten in SeaTalk-NG zu wandeln, auch wandelt dieser Konverter die Daten von SeaTalk-NG in SeaTalk1. Umfasst Ihr SeaTalk1-System auch eine Logge, werden auch diese Daten in SeaTalk-NG umgewandelt, dies ist für Ihren Autopiloten von Vorteil. Dieser steuert noch präziser, wenn er die Geschwindigkeit durch das Wasser kennt. Ohne Log-Informationen kann alternativ auch eine im SeaTalk-NG-System enthaltene GPS-Antenne Geschwindigkeitsdaten liefern.
Frage:
Benutzerbild von Andreas H.
Andreas H. fragte
am 14.12.2019
Flagge von Deutsch Hallo, Ich habe gelesen, dass die Bedienung eines EV 100 Pinnenpiloten auch in Verbindung mit einem Raymarine Axiom MFD funktioniert. Ist so auch der volle Funktionsumfang des AP gegeben bzw. welche Einschränkungen gibt es? Hintergrund: Aus Platzmangel würde ich gerne auf den Einbau des extra Displays p70 für den AP verzichten. Und den AP nur über das Axiom 7 oder meine vorhandene s100 Fernbedienung bedienen.
Antworten:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 16.12.2019
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir grundsätzlich den Einsatz eines Bediengerätes, es ist technisch aber möglich, den Autopiloten via Axiom zu kommissionieren und auch zu bedienen. Folgende Einschränkungen gibt es aber: die automatische Steuerung nach dem Wind (Windmess-System von Raymarine vorausgesetzt) ist nicht am Axiom aktivierbar, ebenso kann der Autopilot nicht über unsere mit dem Plotter verbundene App auf einem Tablet oder Smartphone bedient werden. Die vorhandene S100 kann ja aber anstelle eines Tablets/Smartphones genutzt werden und hier kann auch die Windfahnensteuerung aktiviert werden (Voraussetzung ist, dass die S100 via SeaTalk-NG-Konverter mit dem EV100-System verbunden ist).
Benutzerbild von Andreas H.
Andreas H. antwortete
am 16.12.2019
Besten Dank für die schnelle und sehr hilfreiche Antwort!
Frage:
Benutzerbild von Thorsten S.
Thorsten S. fragte
am 19.07.2020
Flagge von Deutsch Benötige ich all diese Komponenten, oder kann das auch von einem Zeus 2 B&G Plotter erledigt werden. Das man die Pinnenpiloten nicht über das Smartfone steuern kann, stört mich immens! Ich muss jedes mal durch mein zweigeteiltes Cockpit klettern wenn ich den Kurs ändern bzw. die Kursänderung bestätigen muss.
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 21.07.2020
Die im Lieferumfang enthaltenen Produkte ergeben nur gemeinsam ein Autopilot-System, alle Artikel sind notwendig und können nicht durch Daten des Zeus ersetzt werden. Da das Bediengerät dort montiert werden kann, wo es für Sie den größten Komfort bedeutet, sollte es auch für Ihre Situation eine Lösung geben, alternativ kann das System mit einer drahtlosen Fernbedienung S100 erweitert werden.
Frage:
Benutzerbild von Dirk H.
Dirk H. fragte
am 28.09.2020
Flagge von Deutsch Bussystem, wie kann ich mit ST40 Bidata verbinden? Was brauch ich noch dazu?
Antworten:
Benutzerbild von Egon L.
Egon L. antwortete
am 29.09.2020
Oben sehen Sie die gleiche Frage mit ST 60 Instrumenten. Die Antwort passt auch hier, sie brauchen ein SeaTalk1 auf SeaTalkng Konverter Kit.
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 29.09.2020
Zu der korrekten Antwort von Herrn L. möchte ich noch ergänzen, dass es möglich ist, die Komponenten per "Plug´n´Play" zu verbinden, wenn zum Konverter-Kit noch ein SeaTalk1-3-Wege-Verteiler D244 und ein 30cm SeaTalk1-Kabel D230 erworben wird.
Frage:
Benutzerbild von Peter B.
Peter B. fragte
am 20.10.2020
Flagge von Deutsch Hallo ,ist der Pinnenpilot EV 100 mit B&G Vulcan kompatibel oder brauchts einen Konverter?
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 20.10.2020
Ein Konverter ist nicht notwendig, aber Adaptierungen in Raymarine´s SeaTalk-NG-Kabel-System.
Frage:
Benutzerbild von Ulrich H.
Ulrich H. fragte
am 06.03.2021
Flagge von Deutsch Sollte der EV-1 Sensor in Schiffsmitte montiert werden oder kann er auch an einer Seite montiert werden.
Antworten:
Benutzerbild von Sven  .
Sven . antwortete
am 07.03.2021
Moin! Da der Sensor nicht nur die Kompassdaten, sondern auch die Bewegungen und Beschleunigungen in alle Achsen misst, sollte er so weit wie es geht in der Schiffsmitte installiert werden. Bei mir kommt er unter das Flaschenfach im Salontisch. Gruß Sven
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 08.03.2021
Sven hat grundlegend Recht mit seiner Antwort. Allerdings sollte man dabei immer das Umfeld des Kompass-Sensors im Auge behalten. Wenn es im Dreh- und Angelzentrum starke Erdmagnetfeld-beeinflussende Dinge gibt, ist es besser, aus der Schiffsmitte heraus zu gehen und den Kompass in einer möglichst störungsfreien Umgebung zu installieren. Bei vielen Schiffen ist der Sensor nicht in der Schiffsmitte montiert und liefert trotzdem exzellente Steuerdaten.
Frage:
Benutzerbild von Ralf K.
Ralf K. fragte
am 16.03.2021
Flagge von Deutsch Ich habe drei Fragen zum Einbau: 1) Kann die "Pushrod Extension" mit der "Cantilever Socket Assembly" kombiniert werden? Ich benötige eine Gesamtlänge des Antriebs von ungefähr einem Meter. Geht das oder wird die Konstruktion dann zu instabil? 2) Kann die "Tiller bracket", bzw. der Pin derselben auch genutzt werden, um den Winkel der Pinne auszugleichen? Meine Pinne ist nicht wagerecht und ich frage mich, wie gut man dies ausgeglichen bekommt? Wenn die maximale Höhe des "Tiller bracket" nicht reicht, gehe ich richtig davon aus, dass ein Aufdoppeln der Pinne mit Holz unproblematisch ist, um auf ausreichende Höhe zu kommen? 3) Wenn die Cockpit-Seite nicht exakt senkrecht ist, sondern leicht geneigt, muss man dies mit einer Eigenkonstruktion ausgleichen oder kann die "Cantilever Socket Assembly" dies bis zu einem gewissen Grad (welchen?) ausgleichen? Besten Dank für die Unterstützung!
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 18.03.2021
Es gibt keine Vorgaben seitens Raymarine die besagen, dass Sie die Verlängerungsmöglichkeiten nicht auch kombinieren können. Allerdings sollte jede Verlängerung den eigenen Anspruch an eine präzise Montage zusätzlich erhöhen. Einer Aufdopplung der Tiller bracket durch Holz spricht nichts entgegen, zudem Sie damit auch den Winkel anpassen können. Ein sauberer Kraftschluss ist natürlich Voraussetzung. Wenn die bordwandseitige Montage einen Winkelausgleich benötigt, ist eine eigene, ebenfalls kraftschlüssige Unterkonstruktion notwendig, da die Verlängerung im rechten Winkel zur Montageplatte steht. Sowohl der Pin auf dem Ruder als auch die bordseitige Aufnahme können gewisse Winkel ausgleichen, aber im Zweifel sollte dies durch zusätzliche, eigene Anpassungen ausgeglichen werden.
Frage:
Benutzerbild von Martin U.
Martin U. fragte
am 01.04.2021
Flagge von Deutsch Moin, weiter oben steht, dass die Windfahnenfunktion ein Windmesser von Raymarine voraussetzt. Geht das auch mit einem anderen NMEA 2000 bzw. SeaTalkNG-fähigen Windmesser, der ins Netz eingebunden ist? Sonst hätt' ich gerade den falschen gekauft ...
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 06.04.2021
Es wird ein NMEA2000-konformer Winddatensatz benötigt, dieser kann auch von einer anderen Quelle (als Raymarine) generiert werden.
Frage:
Benutzerbild von Birgit K.
Birgit K. fragte
am 18.05.2021
Flagge von Deutsch Wie schätzen Sie die Notwendigkeit des Einbaus eines Ruderlagengebers ein ? Wie wirkt sich das Fehlen des Ruderlagengebers in der Praxis aus ? Können auch NMEA2000 basierte Ruderlagengeber anderer Hersteller verwendet werden ? Wichtig wäre mir vor allem das sichere Steuern bei Wind / Welle von achtern da ich auf Am-Wind-Kursen eine Mechanische Windpilot Pacifig benutze Schiffsdaten : Reinke 10 M ALU , Pinne, ca 5 t, bisher Autohelm ST 4000 - nach 25 Jahren und ca. 3000 Betriebstunden defekt
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 18.05.2021
Ein Autopilot-System ist ein Regelkreis. Je mehr Informationen ein Regelkreis aus externen Sensoren erhalten kann, desto präziser sind seine daraus resultierenden Steuerbefehle. Bei den Raymarine-Autopilot-Systemen ACU200, ACU300 und ACU400 sind Ruderlagensensoren im Lieferumfang. Bei den den Versionen ACU100 und ACU150 sind diese optional nachrüstbar. Wenn in der Praxis beobachtet wird, dass der Autopilot nicht präzise steuert, empfehlen wir die nachträgliche Installation eines Ruderlagensensors. Dieser muss der Raymarine-Ruderlagensensor sein, Produkte anderer Hersteller können nicht verwendet werden.
Frage:
Benutzerbild von Andreas K.
Andreas K. fragte
am 20.12.2021
Flagge von Deutsch Moin, Ich betreibe zur Zeit einen alten Autohelm St4000 Autopiloten mit Pinnensteuerung, der über ST1/STng Adapter auf den STng Bus aufgeschaltet ist. Leider kann ich den aber nicht über den das Axiom MFD bedienen. Wenn ich auf den EV100 aufrüsten will, brauche ich dann auch den neuen Aktuator? Der alte sieht exakt identisch aus. Was kostet das Kit ohne Aktuator?
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 21.12.2021
Top-Antwort
Guten Tag, der Antrieb des ST4000 Pinnenpiloten kann auch weiter mit dem EV-100 Pinnenpiloten genutzt werden. Das Paket ohne Antrieb hat die Raymarine Artikelnummer T70281. Der EV-100 Autopilot kann dann über das Axiom MFD angesteuert werden.
Frage:
Benutzerbild von Thorsten S.
Thorsten S. fragte
am 17.07.2022
Flagge von Deutsch Moin! Habe den EV - 100 Pinnenpiloten installiert und via Backbonkabel mit meinem vorhandenen NMEA 2000 Netzwerk verbunden. Bisher hatte ich nur B&G Geräte an Bord. Auch der Plotter! Die einzelnen Komponenten, werden durch das NMEA Netzwerk erkannt und sind auch nutzbar. Nur die Autopilotfunktion des B&G Zeus 2 erkennt keinen Autopiloten! Gibt es da eine Möglichkeit, das zu ändern? Oder bleibt mir nur eine Fernbedienung bzw. einen Raymarine Plotter zu kaufen?
Antwort:
Benutzerbild von Andreas M.
Andreas M. antwortete
am 10.08.2022
Hallo Thorsten, es ist leider so das Autopiloten von Geräten fremder Hersteller nicht bedienbar sind. Einfache Datensätze über NMEA-2000 wie Routen und Wegpunkte werden meistens vom AP erkannt und umgesetzt, aber Kommunikation findet nicht statt. Das ist bei anderen Konstellationen z.B. Garmin Plotter mit Simrad Autopilot meistens genau so.
Frage:
Benutzerbild von Tobias K.
Tobias K. fragte
am 13.08.2022
Flagge von Deutsch Ich habe einen Garmin GPSMap922, Airmar DTS810 Und einen Nexus Wind Geber alles über Nema 2000 angeschlossen Hat jemand Erfahrung dies mit dem Pinnenpilot zu koppeln ? In wiefern sind die Funktionen bzw. die Kompatibilität gegeben.
Antwort:
Benutzerbild von Sven W.
Sven W. antwortete
am 30.09.2022
Hallo Tobias, schauen Sie sich gerne die obige Unterhaltung meines Kollegen an. Hier wurde alles sehr gut erklärt. Ihr SVB-Team.
Frage:
Benutzerbild von Michael B.
Michael B. fragte
am 12.09.2022
Flagge von Deutsch Moin, wer kann mir helfen : habe Plotter von B&G , Vulcan , und möchte den optimalen Pinnenpilot EV 100 von RM installieren. Jetzt kommen mir Zweifel, ob dieser auch die Winddaten verarbeiten kann, oder überhaupt mit dem System kommuniziert. Wer hat hiermit einschlägige Erfahrungen ?
Antwort:
Benutzerbild von Sven W.
Sven W. antwortete
am 30.09.2022
Hallo Michael, schauen Sie sich gerne etwas weiter oben die Unterhaltung meines Kollegen an. Hier wurde alles sehr gut erklärt. Ihr SVB-Team.
Frage:
Benutzerbild von Markus L.
Markus L. fragte
am 20.12.2022
Flagge von Deutsch Hi, ich habe bereits ein NMEA200 Backbone in das auch meine Sensoren (Wind, Logge etc.) und der Plottter eingebunden sind. Kann ich dieses NMEA Backbone direkt mit dem SeaTalkNG Netzwerk des Autopiloten verbinden damit der Autopilot die entsprechenden Daten aus dem NMEA Netzwerk verarbeiten kann? Danke
Antworten:
Benutzerbild von Arne C.
Arne C. antwortete
am 20.12.2022
Hallo Markus, dem Grunde nach schon. Das Netzwerk müsste nur entsprechend erweitert und mit ggf. Art. #26276# adaptiert werden.
Benutzerbild von Markus L.
Markus L. antwortete
am 20.12.2022
Super Danke, die Formulierung "dem Grunde nach schon" klingt so als wenn es dann Einschränkungen gibt?

Andere Frage

Frage:
Benutzerbild von Thorsten S.
Thorsten S. fragte
am 01.02.2022
Flagge von Deutsch Guten Tag. Woher rührt der Preissprung? Vor ein paar Wochen, wäre das Gerät noch für 1.300,00 zu haben gewesen!
Antwort:
Benutzerbild von Sven W.
Sven W. antwortete
am 30.09.2022
Hallo Thorsten, zum Zeitpunkt Ihrer Frage war der Preis für diesen Artikel stabil und auf der selben Höhe. Da wir öfter Angebotspreise anbieten, könnte es sich somit um ein Angebotspreis gehandelt haben. Ihr SVB-Team.