RAYMARINE SeaTalk1 / SeaTalk NG Konverter Kit

12 St. am Versandlager Bremen
3 St. verfügbar zur Abholung in der Filiale Kiel
St.
SVB Preis: 144,95 €
Sie sparen: 6%
154,70 €
Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.
St.
144,95 € Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.
Kaufen
Verfügbare Varianten:
Bild von Konverter Seatalk1 auf SeaTalkNG

RAYMARINE Konverter Seatalk1 auf SeaTalkNG

Der SeaTalk1 auf SeTalkNG Konverter ermöglicht die Verknüpfung und Kommunikation verschiedener SeaTalk1 Geräte mit dem aktuellen SeaTalkNG Netzwerk.

Art.-Nr.
85352
EAN / Produktcode
00091975007156
Modell-Nr.
E22158
Bezeichnung
Raymarine - SeaTalk1 auf SeaTalkNG Konverter Kit
Innerhalb von 4 Std 52 Min bestellen, Versand heute!
 

Produktbeschreibung

Mit dem Seatalk1 auf SeaTalkNG Konverter Kit können viele SeaTalk1 Geräte mit dem Raymarine SeaTalkNG Netzwerk kommunizieren. Der Konverter ist kompatibel mit ST40, ST60+, Raystar 125 GPS und LifeTag Man Overboard Systemen.
Der SeaTalk1 auf SeaTalkNG Konverter integriert nahtlos in ein SeaTalkNG Instrumenten-Netzwerk.
Eigenschaften
  • Einfaches Plug-and-Play System mit SeaTalkNG Netzwerken
  • Funktioniert mit SeaTalk1 Instrumenten, GPS Sensoren und LifeTag
  • Beinhaltet einen SeaTalkNG Basis-Backbone
  • Einfache Erweiterung mit Raymarine SeaTalkNG Netzwerk-Komponenten
Was ist im Lieferumfang?
Das Konverter Kit beinhaltet alle notwendigen Komponenten zur Verbindung mit SeaTalk1 Geräten und zum Aufbau eines SeaTalkNG Basis-Backbone:
  • SeaTalk1 auf SeaTalkNG Konverter
  • 2x SeaTalkNG Terminator
  • 2x SeaTalkNG Blindstopfen
  • 1 m SeaTalk1 auf SeaTalkNG Adapterkabel
  • SeaTalkNG Spannungskabel
  • 1 m SeaTalkNG Spurkabel

Dokumente

de-flag Anleitung
PDF, 2,19 MB
de-flag Anleitung
PDF, 1,74 MB
en-flag Anleitung
PDF, 1,78 MB
en-flag Anleitung
PDF, 2,11 MB
fr-flag Anleitung
PDF, 1,75 MB

Das sagen andere SVB Kunden

Zu 100% echte Bewertungen

31 Kundenbewertungen

4.7 (aus 31 Bewertungen)
2 Sterne
(0)
1 Sterne
(0)
100% empfehlen SVB
Andreas H.
von Andreas H. Flagge von Deutschland 17.01.2024 Verifizierter Kauf
Alles prima
Carsten D.
von Carsten D. Flagge von Deutschland 27.12.2023 Verifizierter Kauf im Einsatz auf einer Jeanneau Prestige 440 Flybridge
Für die Nachrüstung Fernbedienung Autopilot erforderlich
Wie immer schneller Versand und einfach zu montieren.
Holistisches C.
von Holistisches C. Flagge von Deutschland 12.12.2023 Verifizierter Kauf im Einsatz auf einer Fairline Phantom 37
Wenn es um Kundenfreundlichkeit geht SVB
Ich habe mein Schiffchen in Kroatien liegen. Das bedeutet, jede Reparatur oder Service muss sehr genau vorgeplant werden, da die Kroaten im tiefsten Serviceschlaf sind und man vor Ort in unserer Region alles selbst organisieren muss - die Monteure vor Ort richten mehr Schaden an als je war. KATASTROPHE.

Dabei ist die Hilfe und Unterstützung vom SVB mehr als vorbildlich - nämlich EINZIGARTIG. So kulant und unterstützend, dass man kaum weiß, wie man derlei entgegenkommen nur richtig würdigen kann.

SVB ist - was der Yachtbesitzer braucht.
Zuverlässig - Kompetent - Kulant.

DANKE SVB.
Roland.
Alle Bewertungen anzeigen

Produkt bewerten

Wie bewerten Sie dieses Produkt?
Enttäuscht
Entspricht nicht meinen Erwartungen
Schlecht
Einige Erwartungen wurden erfüllt
OK
Erfüllt meine Erwartungen gerade noch
Gut
Erfüllt meine Erwartungen mehrheitlich
Ausgezeichnet
Erfüllt meine Erwartungen voll und ganz
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten

Kunden fragen Kunden

Fragen Sie andere SVB-Kunden, die dieses Produkt bereits bei uns gekauft haben, nach Ihrer Erfahrung.

Ihre Frage wird automatisch an andere SVB-Kunden weitergeleitet. Bitte stellen Sie keine Fragen, die nur vom SVB-Team beantwortet werden können - wie z.B. der Status einer Bestellung oder die Verfügbarkeit der Produkte. Gerne können Sie unser SVB-Team auch per E-Mail unter: info@svb.de oder telefonisch unter: 0421-57290-0 kontaktieren.

  • Mehr "Kunden fragen Kunden" verfügbar in den folgenden Sprachen :
  • Flagge von Français
  • Flagge von Italiano
  • Flagge von Español
  • Flagge von Nederlands

Technische Anfrage

Frage:
Benutzerbild von Reiner B.
Reiner B. fragte
am 11.04.2018
Flagge von Deutsch Betreff: SeaTalk1 auf SeaTalk NG Konverter Kit Kann das SeaTalk NG Spannungskabel direkt in den SeaTalk1 auf SeaTalk NG Konverter gsteckt werden? Oder muß die Stromversorgung über ein SeaTalk NG T-Stück (Backbone) erfolgen? MfG Reiner Bliese
Antworten:
Benutzerbild von Felix W.
Felix W. antwortete
am 11.04.2018
Hallo Reiner, das Spannungskabel kann an den für den SeaTalk1 vorgesehenen "gelben" Steckplatz angeschlossen werden.
Benutzerbild von Sebastian J.
Sebastian J. antwortete
am 24.05.2019
Alternativ kann das Stromkabel auch über einen der weißen Anschlüsse verbunden werden, und es ist auch möglich alles über das seatalk 1 Kabel mit Spannung zu versorgen.
Benutzerbild von Helmut G.
Helmut G. antwortete
am 24.05.2019
An den gelben kommen ältere Seatalk 1 Geräte, mit Adapterkabel. Spannungsversorgung an anderer Stelle. Siehe auch HP von Raymarine.de, da gibts Bedienungsanleitungen.
Benutzerbild von Oliver W.
Oliver W. antwortete
am 24.05.2019
Hallo, richtig ist Strom geht an das schwarz-rote Kabel und an das Weiße Kabel mit dem gelben STNG Stecker geht das Seatalk 1 Gerät! Das schwarz-rote Kabel wird in eine der zwei weißen Anschlüsse auf der Leiste gesteckt!
Frage:
Benutzerbild von Matthias H.
Matthias H. fragte
am 28.05.2018
Flagge von Deutsch Zu SeaTalk1 / SeaTalk NG Konverter Kit: Das ST 30 Bidata hat auch einen Seatalk Ausgang. Funktioniert der Konverter dann auch mit diesem Gerät? Kann ich die Daten der Geber nunmehr auch auf einem NMEA 2000 fähigen Gerät verwenden? Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen Matthias Harder
Antworten:
Benutzerbild von Carsten M.
Carsten M. antwortete
am 28.05.2018
Hallo Matthias, klappt alles prima, ich habe es an mein St60 Bidata Ausgang angeschlossen was auch gleichzeitig die Stromversorgung für den Wandler mitliefert. Alle Daten von meinem Seatalknetzwerk werden nun auf meinem MFD über NMEA 2000 (Seatalk ng) angezeigt. Bestens, Carsten
Benutzerbild von Uwe  D.
Uwe D. antwortete
am 28.05.2018
Hallo Matthias, kann Carsten nur zustimmen. Mein Vulcan 7 Plotter verarbeitet die Daten meiner St 60 Geräte. Alles einfach zu installieren. Brauchst aber einen Adapterkabel von Seatalk ng auf NMEA 2000! Gruß Uwe
Benutzerbild von Matthias H.
Matthias H. antwortete
am 13.07.2018
Hallo, danke für die Antworten. Wird die Stromversorgung des Konverter Kits dann über das Adapterkabel Seatalk ng - NMEA über das NMEA Netzwerk mit erledigt? Gruß...Matthias
Benutzerbild von Carsten M.
Carsten M. antwortete
am 16.07.2018
Wird über das Seatalk ng Spannungskabel erledigt, Teil der Lieferung
Frage:
Benutzerbild von Matthias H.
Matthias H. fragte
am 16.07.2018
Flagge von Deutsch Wird die Stromversorgung des Sea Talk auf Sea TalkNG Konverter Kits über das Adapterkabel Seatalk ng - NMEA über das NMEA Netzwerk mit erledigt? Gruß...Matthias
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 16.07.2018
Hallo Matthias, die Spannungsversorgung des Konverter Kits erfolgt über das SeaTalkng Stromkabel, welches im Lieferumfang enthalten ist. Viele Grüße Raymarine
Frage:
Benutzerbild von Torsten E.
Torsten E. fragte
am 24.05.2019
Flagge von Deutsch SeaTalk1 auf SeaTalk NG Konverter Verstehe ich das richtig das an den gelben Anschluss die älteren SeaTalk 1 Geräte angeschlossen werden und an die weißen können auch SeaTalkNG Geräte eingebunden werden? Wenn allerdings, wie in Rainer B.s Antwort das Stromkabel an den gelben Port angeschlossen werden sollte steht ja kein weiterer SeaTalk1 Anschluss zur Verfügung!?
Antworten:
Benutzerbild von Arne B.
Arne B. antwortete
am 24.05.2019
Strom kann such an STNg weiss angeschlossen werden
Benutzerbild von Jürgen S.
Jürgen S. antwortete
am 24.05.2019
Die Stromversorgung wird an weiß (Spurkabel) angeschlossen. So eines ist im Lieferumfang.
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 27.05.2019
Technisch gesehen kann das Stromkabel auch auf den gelben SeaTalk1-Steckplatz gesteckt werden, es macht dann aber - wie bereits geschrieben - keinen Sinn, da dann keine Konvertierung mehr möglich ist. Das Rot-Schwarze Stromkabel also in einen der beiden weißen Steckplätze stecken. Da aus einem bestehenden SeaTalk1-Netzwerk neben Daten aber auch Spannung kommt, bitte die Adapterleitung zwischen gelben Steckplatz und der SeaTalk1-Welt auftrennen und die rote Ader in dem Kabel unterbrechen. Somit sind nur Gelb und die Abschimung verbunden, darüber fließen die Daten, aber keine Spannung. Diese Unterbrechung der roten Ader hat zwei Gründe: zum einen mag es der SeaTalk-NG-Bus nicht, wenn er von mehr als einer Stelle bestromt wird, Zum anderen ist der SeaTalk1-auf-SeaTalk-NG-Konverter nicht dafür ausgelegt, als Spannungsversorgungs-Brücke zwischen den SeaTalk-Welten zu arbeiten. Fazit: beide Bussysteme separat mit Spannung versorgen und am Schnittstellen-Kabel die rote Ader trennen.
Frage:
Benutzerbild von Gerd W.
Gerd W. fragte
am 02.09.2019
Flagge von Deutsch Ist der Konverter auch kompatibel zum ST 60 ?
Antworten:
Benutzerbild von Mirko S.
Mirko S. antwortete
am 02.09.2019
Weiter oben schreiben zwei Nutzer das sie es an einem ST60 Gerät betreiben. Sollte dann wohl funktionieren.
Benutzerbild von Andreas M.
Andreas M. antwortete
am 02.09.2019
Geht für ST60+ und ST40. Pro Kabel für max. 5 Instrumente.
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 04.09.2019
Der Konverter ist unter anderem für die Konvertierung von ST60-Daten entwickelt worden. Sollte die Antwort von Andreas M. "Pro Kabel für max. 5 Instrumente" sich darauf beziehen, dass die Stromversorgung von SeaTalk1-Produkten über den Konverter aus dem SeaTalk-NG-Netzwerk realisiert werden kann, so ist dies nicht empfehlenswert und kann zu Problemen führen. Zwei separate Stromversorgungen für SeaTalk1 und SeaTalk-NG sind zu bevorzugen. Bitte erfragen Sie die technische Realisierbarkeit beim Raymarine-Support unter support.de@raymarine.com
Benutzerbild von Henning B.
Henning B. antwortete
am 19.09.2019
Meine Konfiguration: ST60 Instrumente, Konverter, RM Plotter, AIS mit NMEA 2000 von anderem Hersteller. Der Konverter wird vom urspünglichen Seatalk (1) -Bus im Cockpit mit 12 V versorgt (Seatalk-Stecker wie vorgesehen im gelben Steckplatz). Rot-schwarzes Spannungskabel nicht notwendig. Vom Konverter geht ein Backbonekabel zur Navi unter Deck, dort arbeitet das AIS mit NMEA 2000-Adapterkabel. Wirklich problemloses "Plug and Play".
Benutzerbild von Uwe K.
Uwe K. antwortete
am 08.12.2020
Habe ich leider noch nicht installiert
Frage:
Benutzerbild von Marth-Finn M.
Marth-Finn M. fragte
am 10.09.2019
Flagge von Deutsch Ich habe mir das Konverter Kit Bestellt und stehe jetzt vor der Frage der Kabelfarben. Mein Autohelm ST50+ hat runde Seatalk Anschlüsse der ersten Generation. Da werde ich ja den Stecker von dem Adapterkabel und dem ST50+ abschneiden müssen und die Kabel direkt miteinander verbinden. Sind die Kabelfarben gleich? Kann die separate Spannungsversorgung der ST50+ Geräte dann entfernt werden und die bekommen Strom mit aus dem SeatalkNG Netzwerk?
Antworten:
Benutzerbild von Florian S.
Florian S. antwortete
am 10.09.2019
Ich habe die Stromversorgung der alten ST 50 Serie beibehalten, da der Konverte nicht für die Stromversorgung der Displays zuständig ist nach meinem dafürhalten. Die Stromversorgung ist für den BUS gedacht. Es funtioniert jedenfalls so bei mir. Gruß Florian
Benutzerbild von Thomas E.
Thomas E. antwortete
am 10.09.2019
Bei mir wird der Konverter vom bestehenden Seatalk-Netzwerk (ST50 Wind und Tiefe, ST6000+ Autopilot) mit Strom versorgt, also keine separate Stromversorgung des Konverters. Die Kabelfarben sind meines Wissens gleich; ich selbst habe beim Testen (ohne Stecker abschneiden) Datenanschluss (gelb) und + (rot) verwechselt = keine Daten, aber auch kein Schaden,nach korrekter Verbindung hat alles funktioniert: alle "alten" Daten über Adapterkabel und NMEA2000 auf meinen B&G Plotter.
Benutzerbild von Henning B.
Henning B. antwortete
am 19.09.2019
Meine Konfiguration: ST60 Instrumente, Konverter, RM Plotter, AIS mit NMEA 2000 von anderem Hersteller. Der Konverter wird vom urspünglichen Seatalk (1) -Bus im Cockpit mit 12 V versorgt (Seatalk-Stecker wie vorgesehen im gelben Steckplatz). Rot-schwarzes Spannungskabel nicht notwendig. Vom Konverter geht ein Backbonekabel zur Navi unter Deck, dort arbeitet das AIS mit NMEA 2000-Adapterkabel. Wirklich problemloses "Plug and Play".
Frage:
Benutzerbild von Horst K.
Horst K. fragte
am 21.01.2020
Flagge von Deutsch Laut Anleitung (Kompatible SeaTalk Geräte) können ST60+ Instrumente an den ng Wandler angeschlossen werden. Heisst das, es funktioniert mit meinen ST60 nicht? (Oder sind die hier nur nicht separat angeführt) Und wenn nein, kann mit einem "Bridge Insrtrument " wie ST70 Abhilfe geschafft werden?
Antwort:
Benutzerbild von Horst K.
Horst K. antwortete
am 21.01.2020
Sorry, hat sich erübrigt, dieselbe Frage wurde schon gestellt und positiv beantwortet!
Frage:
Benutzerbild von Markus K.
Markus K. fragte
am 22.04.2020
Flagge von Deutsch Hallo an die Profis! Ich habe auf meinem Boot ein ST30 Bidata Instrument verbaut, welches mir Geschwindigkeit und Tiefe anzeigt! Kann ich das ST30 über das Konverter Kit an mein Raymarine A67 anschließen, so das ich Geschw. und Tiefe am A67 angezeigt bekomme!? Danke und lG Markus
Antworten:
Benutzerbild von Arne C.
Arne C. antwortete
am 23.04.2020
Moin Markus, Ja das funktioniert
Benutzerbild von Oliver D.
Oliver D. antwortete
am 23.04.2020
Guten Morgen Markus, sollte ohne Probleme funktionieren. Eventuell benötigst du noch folgenden Erweiterungs-Adapter für den Datenbus um weitere Geräte anschließen zu können. SeaTalk 1 Anschlussblock mit 3-Wege-Verteiler LG Oliver
Frage:
Benutzerbild von Michael O.
Michael O. fragte
am 22.08.2020
Flagge von Deutsch Hallo, ich möchte ein NMEA0183 (GX2200 AIS) und ein Seatalk1 Gerät (i40 Wind) mit einem Seatalk NG Netzwerk verbinden (Linearantrieb-Autopilot-Set + Axiom 9 Plotter). Ist dieser Konverter geeignet das NMEA0183 Signal (AIS) mit dem Seatalk1 Signal (Wind) zu bündeln und an SeatalkNG zu übergeben? Vielen Dank und freundliche Grüße, Michael
Antworten:
Benutzerbild von Klaus D.
Klaus D. antwortete
am 22.08.2020
Hallo, ich glaube du musst das NMEA0183 Signal erst zu NMEA2000 konvertieren, dann gehts glaube ich.
Benutzerbild von Milena M.
Milena M. antwortete
am 22.08.2020
Nein, mit dem Set kannst du nur Seatalk1 auf SeatalkNG umsetzen. Du brauchst einen Multiplexer, der dein NMEA0183 Signal auf NMEA2000 umsetzt. Die Miniplex-Multiplexer haben zusätzlich einen Eingang für Seatalk1, z.B. #19451#. Den Miniplex-Multiplexer kannst du dann mit einem einfachen Adapter #60707# an dein SeatalkNG Netzwerk anschließen. Die Protokolle sind identisch, nur die Stecker unterscheiden sich.
Benutzerbild von Michael O.
Michael O. antwortete
am 23.08.2020
Hallo und Danke für die Antworten, es ist ein MiniPlex2Wi verbaut, den ich ursprünglich ersetzen wollte (kein NMEA2000, soweit ich sehe). Macht es doch Sinn den drin zu lassen und zum Zusammenführen von NMEA183 und Seatalt1 zu nutzen um dann einen Ausgang NMEA0183 zu SeatalkNG ins andere Netz zu konvertieren? Wichtig ist mir das AIS Signal von der Funke auf den Plotter, und das Windsignal auf den Autopiloten zu bekommen. Plotter und AP sind im ST-NG Netz... Verstehe ich richtig, SeatalkNG = NMEA2000 Protokoll, aber Seatalk1 ist nich gleich NMEA0183 Protokoll? Danke und Gruß, Michael
Benutzerbild von Milena M.
Milena M. antwortete
am 23.08.2020
Ich würde den Miniplex ersetzen, da sonst deine Installation zu kompliziert wird. Das mit den Protokollen verstehst du genau richtig.
Frage:
Benutzerbild von Achim B.
Achim B. fragte
am 08.12.2020
Flagge von Deutsch Ok ich versuche es mal . Windfahne ST 60 liegt als St 1 auf dem Konverter auf von hier geht es weiter über st ng zum Kartenplotter . Das problem. Am Anfang, nach der Installation habe ich die Windinformationen auf dem Plotter gehabt. Irgendwand sprang sie dann auf null, keine Informationen mehr. Was kann das sein?
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 08.12.2020
Bitte wenden Sie sich unter Angabe aller netzwerk-relevanten Informationen an support.de@raymarine.com
Frage:
Benutzerbild von Phillip K.
Phillip K. fragte
am 24.01.2021
Flagge von Deutsch Hallo zusammen. Ich habe Geräte von Raymarine aus dem Jahr 2005: C70 Plotter, ST60 Geräte, Smart Pilot Autopilot mit ST6001+ Anzeige sowie ein Ray240E Funkgerät. Alle Geräte sind über Seatalk vernetzt. Nun möchte ich 2 Dinge modernisieren: 1. Den C70 Plotter gegen einen ca. 2-3 Jahre alten B&G V7 Plotter tauschen und 2. einen neuen AIS-Transceiver Typ Weatherdog TRX3 nachrüsten. Nun kann der B&G Plotter und auch das neue AIS ja jeweils über 2 separate NMEA2000-Kabel an den Seatalk1 zu SeatalkNG Konverter angeschlossen werden und so mit dem bestehenden Seatalk-Netzwerk verbunden werden. Meine Frage ist nun, wie das Raymarine 240E Funkgerät die GPS-Positionsdaten zukünftig bekommen wird (der C70 Plotter verschwindet ja)? Sendet das interne GPS- des B&G Plotters die Positionsdaten über den Seatalk1 zu SeatalkNG Konverter auch an das Ray240E Funkgerät (das ja im alten Seatalk-Netzwerk ist)? Oder kann alternativ vielleicht das neue Weatherdog AIS die GPS-Position über NMEA0183 an das Ray240E Funkgerät senden?
Antworten:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 25.01.2021
Seitens Raymarine hier nur der Hinweis, dass eine Ray240 für GPS-Daten zwei Daten-Schnittstellen besitzt - Seatalk1 und NMEA0183.
Benutzerbild von Arne C.
Arne C. antwortete
am 25.01.2021
Hallo Phillip, damit wäre deine Frage eigentlich schon beantwortet. Die GPS Daten aus dem dann B&G oder TRX3 übers Netzwerk beziehen, wäre das einfachste, andernfalls betreffend der gewünschten Verkabelung, wäre es auch möglich, die Daten aus dem TRX3, der als Sender ja seine eigene GPS Antenne haben muss, aus diesem die Positionsdaten über NMA0183 zu beziehen.
Benutzerbild von Phillip K.
Phillip K. antwortete
am 09.02.2021
Vielen Dank Arne und Bernd. Das hat super funktioniert. Die Ray240E Funkanlage bekommt nun die GPS-Daten über den Converter aus dem B&G-Plotter. Kann ich nun über die NMEA0183 Schnittstelle des Ray240E noch zusätzlich eine GPS-Antenne anschließen als Backup? Dann hätte das Funkgerät quasi ein "GPS-Backup" bzw. auch GPS Daten für den Fall, dass der Plotter oder das Netzwerk ausfällt und dann keine GPS-Daten (im Nofall) bei einem Distress-Call mehr gesendet werden können.
Frage:
Benutzerbild von Stefan W.
Stefan W. fragte
am 26.02.2021
Flagge von Deutsch Funktioniert das Teil auch mit der Raymarine ST60 Serie? Im Handbuch steht ST40 und ST60+
Antwort:
Benutzerbild von Armin K.
Armin K. antwortete
am 26.02.2021
Ich habe meherer Geräte ST60, funktioniert einwandfrei.
Frage:
Benutzerbild von Norbert S.
Norbert S. fragte
am 04.04.2021
Flagge von Deutsch Wie wird die Verbindung des Konverters zu einem SeatalkNG Netzwerk hergestellt? Benötigt man hierfür noch ein Backbone- Kabel? Sehe ich das richtig: Die Spannungsversorgung erfolgt dann, nach Anschluss des Backbone- Kabels an den Konverter, über das NG- Netzwerk?
Antwort:
Benutzerbild von Lars B.
Lars B. antwortete
am 05.04.2021
ein Backbone-Kabel brauchst Du nur wenn der Konverter selber nicht mehr ausreicht mit seinen Anschlüssen, oder Du unterschiedliche Standorte versorgen musst über das Backbone und JA, die Spannungsversorgung erfolgt dann über das SeaTalk Kabel. - weiße Buchse == SeaTalk ng == auch Spannungsversorgung - gelbe Buchse == SeaTalk 1 - blaue Buchse == Backbone == Vernetzung
Frage:
Benutzerbild von Michael O.
Michael O. fragte
am 06.06.2021
Flagge von Deutsch Info: Habe gestern ein St40 und zwei ältere Autohelm Geräte zusammengeführt und in den Konverter gespeist (Seatalk-1 Stecker abgeschnitten, rot, gelb, unisoliert entsprechend verbunden) und habe nun Alle Navigationsdaten auf dem Plotter (Axiom9). Wenn der 2. Konverter für AIS in einem freien Spursteckplatz dieses Konvertrers funktioniert wäre Alt und Neu perfekt verbunden.
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 07.06.2021
Der SeaTalk1-Bus kennt den Datensatz für AIS nicht. Es gibt keine AIS-Geräte, die auf SeaTalk1 senden und es gibt auch keine Kartenplotter, die via SeaTalk1 AIS-Daten empfangen können. Der Axiom kann per SeaTalk-NG (NMEA2000) mit einem AIS-Gerät verbunden werden. Wenn das AIS-Gerät nur eine NMEA0183-Ausgangs-Schnittstelle hat, muss diese über einen NMEA0183-auf-NMEA2000-Konverter mit dem Axiom verbunden werden.
Frage:
Benutzerbild von SANDOR B.
SANDOR B. fragte
am 18.07.2021
Flagge von Deutsch Kit an Ray 240E Funk angeschlossen. Funkabel in die gelbe Buchse, Backbone 1 an die Sea Talk Verteiler, andere-leere Backboneanschlussbuckse mit Endwiederstand verschlossen. LED an der gelbe Anschlussbuckse 3x Blink Festes Licht-3xBlinj-festes Licht An Funk:keine Postionsdaten, kein GPS. An MFD GPS Daten Angezeigt O. K Wo liegt das Problem?
Antworten:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 19.07.2021
Die Antwort auf diese Frage übersteigt die Möglichkeiten dieses Forums, bitte wenden Sie sich an den technischen Support von Raymarine unter support.de@raymarine.com
Benutzerbild von Lars B.
Lars B. antwortete
am 19.07.2021
1. mir ist nicht bekannt, dass ein MFD GPS Daten von Natur aus alleine ins StNG sendet, dazu brauchst Du eine GPS StNG Antenne 2. hat das Funkgerät kein SeaTalk sondern NMEA, wie hast Du denn jetzt das Kit angeschlossen ?
Frage:
Benutzerbild von Oliver P.
Oliver P. fragte
am 01.10.2021
Flagge von Deutsch Moin liebe Segler, auch wenn sich schon 2 Fragen mit dem Anschluss von ST30 befasst haben ... Ich habe 3 ST30 in Reihe, Wind, Compass, und Bidata. jeweils mit den Gebern. Kann ich auch diese Konfiguration mit nur einem Kabel an den NG-Konverter anschließen, um dann deren Signale fürSeaTalk-NG bzw. NMEA2000 nutzen zu können? Und kommt der Strom für diese Geräte dann aus dem Konverter, oder weiterhin direkt? Vielen Dank im Voraus!!! Oliver
Antwort:
Benutzerbild von Arne C.
Arne C. antwortete
am 01.10.2021
Hallo Oliver, sollte laut Anleitung funktionieren, dann aber aus dem Verbindungskabel vom Konverter zu den Geräten den roten (+) "ausfädeln" und trennen. Es wird nur grau (Minus) und gelb (Daten) benötigt. Oder heile lassen und die direkte jetzige Versorgung an den ST30 "totlegen". (sinnvollere Version, da einfacher zu realisieren)
Frage:
Benutzerbild von Björn M.
Björn M. fragte
am 21.11.2021
Flagge von Deutsch Moin zusammen ich habe einen ev100 pinnenpiloten und würde gerne die Fernbedienung S100 damit verbinden reicht das Konverter kitt dafür ? Danke im voraus
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 22.11.2021
Moin, das SeaTalk NG Konverter Kit reicht für den Anschluss der S100 an Ihren EV-100 Pinnenpiloten völlig aus.
Frage:
Benutzerbild von Thomas M.
Thomas M. fragte
am 21.01.2022
Flagge von Deutsch Kann der ST1 zu STNG Konverter auch für die Steuerung eines alten S3 Kurscomputer verwendet werden. Geplant ist S70s Tridata + S70s Zweitgerät -> Axiom+9 -> NMEA0183-STNG Umsetzer (für AIS) -> S3 Kurscomputer ST7002 Bediengerät Die Anleitung ist hier nicht wirklich hilfreich und "redet" gar nicht von Autopiloten/Kurscomputern Vielen Dank Tom
Antworten:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 25.01.2022
Guten Tag, mit dem ST1 auf STNG Konverter können Sie den Kurscomputer in das System einbinden, um Wegpunkte und Routen vom Axiom+9 zu übertragen. Die Steuerung des Autopiloten selbst erfolgt weiterhin über das ST7002 Bediengerät. Die Steuerung von Autopiloten über das Axiom+9 MFD ist nur mit den aktuellen Evolution Autopiloten möglich.
Benutzerbild von Thomas M.
Thomas M. antwortete
am 25.01.2022
Danke für die Antwort. Schade, der "alte" C120 kann den Autopiloten steuern. Damit wäre die Displayspiegelung ein echtes Gimmick, so ist sie nur zur Information tauglich - na gut besser als nichts. Tom
Frage:
Benutzerbild von Michael M.
Michael M. fragte
am 08.01.2023
Flagge von Deutsch Hallo zusammen. Ich habe ein Mini Seatalk NG ,eigentlich nur ,um Axiom und AIS miteinander zu verbinden. da meine Logge nun kaputt ist, überlege ich, eine SeatalkNG taugliche zu installieren. Um das Signal der Logge nun auch meinen Raymarine ST60 Geräten zur Verfügung zu stellen, bräuchte ich einen Konverter. Ist das Seatalk1 auf SeatalkNG Konverter-Kit das Richtige? Und was passiert mit der Sonde? Müsste die dann auch getauscht werden? Danke schon mal für die Hilfe!
Antworten:
Benutzerbild von Sven W.
Sven W. antwortete
am 09.01.2023
Hallo Michael, Sie können direkt eine neue Logge mit Seatalk NG Anschluss verbauen und diese dann in das vorhandene Netzwerk einspeisen, ebenso wie das neue Anzeigegerät. Um die älteren ST60 Geräte in das Netzwerk einspeisen zu können, benötigen Sie dieses Konverter Kit, das ist richtig. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne direkt an uns. Ihr SVB-Team.
Benutzerbild von Michael M.
Michael M. antwortete
am 10.01.2023
Hallo Sven, Vielen Dank für die schnelle Antwort.Eine Frage hätte ich tatsächlich noch. Da die ST60 inkl. dem Autopiloten (6000 heißt er gleiche ich) “in Reihe” angeschlossen sind, die Sonde dazwischen aber eigentlich nicht getauscht werden soll, kann diese dann noch anzeigen? Ich nehme an,dass das Konverter Kit an die ganze Reihe angeschlossen wird. Vielen Dank!
Frage:
Benutzerbild von Arne K.
Arne K. fragte
am 10.01.2023
Flagge von Deutsch Ausgangslage: An Bord befinden sich ein SPX-10 Autopilot, der per Seatalk(1) mit ST60+ Instrumenten verkabelt ist. Unabhängig davon ein Plotter mit NMEA2000. Mein Plan: SPX10 per STNG an den Konverter, darüber auch die Spannungsversorgung. Instrumente dann per Seatalk(1) an den Konverter. Die alten Geber verbleiben an den ST60+ Instrumenten. Plotter und ggf. weitere Sensoren per STNG/NMEA2000. So kann der Plotter dann auch Winddaten etc. nutzen. Frage: Kann der SPX-10 über STNG Konverter ST(1) ST6002 Autopilotbedienpanel gesteuert werden oder muss/sollte zwingend ein STNG taugliches Autopilotbedienpanel vorhanden sein? In den Anleitungen finde ich nur Beispiele, die zusätzlich zu den ST60+ Instrumenten immer einen i70 zur Steuerung des Autopiloten haben. Darauf möchte aber erstmal verzichten, falls möglich. Also: Kann der SPX-10 per STNG und diesen Konverter vom ST6002 kontrolliert werden? (Bei den alten Gebern z.B. scheint das ja nicht zu funktionieren, schließt man sie an ein ITC5 an benötigt man ja einen i70 zur Kalibrierung, oder man lässt sie an den ST60+ Instrumenten, daher meine Sorge, wie sich das bei dem Autopilot verhält.)
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 11.01.2023
Top-Antwort
Guten Tag, das Bediengerät ST6002 kann über den SeaTalk1-Konverter und der SPX-10 Kurscomupter direkt in das SeaTalkNG-Netzwerk eingebunden werden. Die Kalibrierung und Steuerung des Autopiloten sind über das ST6002 dann wie gewohnt möglich. Weitere Informationen wie z. B. Winddaten können dann vom Autopiloten verwendet werden.
Frage:
Benutzerbild von Annette M.
Annette M. fragte
am 12.07.2023
Flagge von Deutsch Ich habe über den Sea Talk N1/Sea Talk NG Konverter ein ST60plus als Lot/Logge mit einer Windmessanlage Raymarine i60 verbunden. Die Logge funktioniert, auf dem i60 wird aber nur der scheinbare Wind angezeigt, die Anzeige "wahrer Wind" zeigt nur Striche. Jetzt stellt sich folgendes Problem: ziehe ich direkt am i60 das Verbindungskabel zum Konverter heraus und stecke es wieder hinein, wird der wahre Wind angezeigt. Schalte ich das System komplett aus und wieder an, wird der wahre Wind nicht mehr angezeigt, man sieht wieder nur noch Striche. Lösung?
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 13.07.2023
Guten Tag, wenn der wahre Wind nicht angezeigt wird, bekommt das i60 keine Geschwindigkeitsdaten. Das kann an einer fehlerhaften Netzwerktopologie liegen, um das zu beurteilen, benötigen wir eine Skizze des gesamten Netzwerks (gerne per Hand), die Sie direkt an unseren Support per E-Mail an support.de@raymarine.com senden können.
Frage:
Benutzerbild von Sebastian H.
Sebastian H. fragte
am 11.08.2023
Flagge von Deutsch Hallo, wir haben von Raymarine den ST60 Tridata, ST6001 sowie ST60 Wind im Einsatz und überlegen einen Raymarine Axiom Touch Kartenplotter hinzuzufügen, weil der alte Garmin es leider so überhaupt nicht mehr bringt. Wunsch wäre, das die Daten von den Altgeräten, insb. Wind auf dem Axiom dargestellt werden. Sind wir da mit diesem Produkt richtig und ausreichend bedient?
Antwort:
Benutzerbild von Sven W.
Sven W. antwortete
am 14.08.2023
Hallo Sebastian, die Raymarine Axiom Serie hat nicht den SeatalkNG Anschluss, sondern NMEA2000. Hier müssen Sie entsprechend mit einem Adapterkabel arbeiten (z.B.: -#26275#-). Besteht schon eine Vernetzung der vorhandenen Komponenten? Schreiben Sie uns gerne eine kurze Mail: Info@SVB.de // und wir erstellen Ihnen ein passendes Angebot mit entsprechenden Anschlussmöglichkeiten. Ihr SVB-Team.
Frage:
Benutzerbild von Gerd M.
Gerd M. fragte
am 13.11.2023
Flagge von Deutsch Ist es egal in welchen Netz ich die Stromeinspeisung mache? Ich habe über diesen Konverter und zwei Adapterkabel jetzt drei Netze miteinander verbunden. Sea Talk 1, Sea Talk NG und NMEA 2000. ist es egal in welchem Netz ich die Stromeinspeisung mache? Oder sollte es weitere Stromeinspeisungen geben?
Antworten:
Benutzerbild von Sven W.
Sven W. antwortete
am 14.11.2023
Hallo Gerd, im Grunde ist es egal, da es sich hierbei nur um eine Spannung für den Datentransfer handelt. Wir würden aber eines der beiden aktuellen Netzwerke für die Einspeisung nehmen (SeaTalkNG / NMEA2000), einfach um später mehr Durchblick des Systems zu haben. Ihr SVB-Team.
Benutzerbild von Gerd M.
Gerd M. antwortete
am 14.11.2023
Vielen Dank für diese Antwort. An anderen Stellen wird immer darauf hingewiesen, dass ST1 Netz mit der Stromversorgung zu trennen und eigenständig zu versorgen. Deshalb war ich mir unsicher wie ich es jetzt ausführen soll.
Benutzerbild von Sven W.
Sven W. antwortete
am 16.11.2023
Hallo Gerd, wir müssen uns entschuldigen. Sie haben eindeutig recht. NMEA2000 und SeaTalkNG müssen beide Separat mit Strom versorgt werden. Wie es speziell mit SeaTalk1 aussieht, würden wir nochmals klären, und darauf zurück kommen.
Frage:
Benutzerbild von Hans H.
Hans H. fragte
am 03.12.2023
Flagge von Deutsch Guten Tag, zu der S100 Autopilot Fernbedienung habe ich dieses Konverter-Kit gekauft, um mit der Fernbedienung einen Raymarine Evolution EV-400 Autopiloten im SeaTalkng-Netzwerk zu bedienen. Die Stecker der S100-Basisstation und des Adapterkabels SeaTalk auf SeaTalkNG sind jedoch genau gleich (diese schwarzen flachen 3poligen Female-Stecker) und lassen sich deshalb nicht ineinander stecken. Wie soll die Verbindung hergestellt werden und was brauche ich noch dafür? Mit freundlichen Grüßen Hans H.
Antworten:
Benutzerbild von Arne C.
Arne C. antwortete
am 04.12.2023
Hallo Herr Habeck. Das geht mit dem Verbinder Art. #98580#
Benutzerbild von Hans H.
Hans H. antwortete
am 04.12.2023
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!