Softschäkel

Softschäkel zum Segeln werden immer beliebter. Aber worin liegen die Vorteile? Wir beantworten die wichtigsten Fragen und geben hilfreiche Tipps! Sie sind preiswert, flexibel einsetzbar, wiegen nur einen Bruchteil ihrer stählernen Brüder und können notfalls mit etwas Geschick sogar leicht selbst hergestellt werden – Sie haben das Handling an Bord von Segelyachten und Sportbooten revolutioniert. Sie möchten Softschäkel kaufen? In unserem Shop finden Sie eine breite Auswahl der Marken Gleistein, Seatec und Antal.

SVB-softshackle-ropeshackle-sail

Wofür werden Softschäkel verwendet?

Aufbau und Anwendungsgebiete

Mit Aufkommen der hochfesten Dyneema-Faser finden sogenannte Dyneema-Softschäkel oder Tauschäkel häufig Verwendung an Bord. Zur Herstellung wird ein Auge ans Ende eines kurzen Leinenstücks gespleißt und ein Diamantknoten an das andere Ende geknüpft. Tauschäkel (auch Tauwerkschäkel oder Loop-Schäkel genannt) überzeugen mit hoher Festigkeit und enormer Gewichtseinsparung. 

Er wird zum Beispiel gerne am Rigg oder am Schothorn eingesetzt, damit keine Metallteile im Wind umherschlagen und sorgt auf diese Weise für mehr Sicherheit. Für den Segelsport wurden inzwischen viele Variationen für unterschiedliche Einsatzgebiete entwickelt. Außer im Yachtsport findet man die Alleskönner im Klettersportbereich sowie als Schwerlast-Schäkel im Offshore- und Offroad-Bereich.

Was ist Dyneema? Dyneema-Tauwerk besteht aus einer synthetischen Chemiefaser auf Polyethylen-Basis mit ultrahoher Molekülmasse, auch PE-UHMW-Faser genannt (Ultra-High-Molecular-Weight Polyethylene). Die Faser kam in den 1980er-Jahren erstmals auf den Markt und wurde in der Folge mehrfach weiterentwickelt.

Welche Vorteile bieten Softschäkel?

Im Vergleich: Schäkel aus Metall und Flechtwerk

Sie sind sehr flexibel und durch das weiche Material entstehen keine Kratzer oder sonstige Beschädigungen an der empfindlichen Bordoberfläche. Im Gegensatz zum Metallschäkel sind sie schwimmfähig, lassen sich an schwer zugänglichen Stellen problemlos befestigen und können auch nach extremer Belastung ganz einfach geöffnet und wieder neu angebracht werden. Zusätzlich überzeugen sie durch hohe Stabilität: 

Mit nur 3 mm Materialdurchmesser verfügt diese Schäkelart über eine Bruchlast von bis zu 500 Kilogramm, bei einer Arbeitslast von 250 Kilogramm. Sogenannte Schwerlast-Schäkel finden nicht nur im Offshore-Bereich, sondern auch als Offroad-Schäkel auf dem Festland Verwendung. Bei 10 mm Durchmesser verfügen sie über eine Bruchlast von zwölf Tonnen. 

Bei aller Euphorie, die dieser Text bisher vermittelt, bieten Softschäkel aber nicht nur Vorteile: Ein Öffnen unter Last ist beispielsweise nicht möglich. Außerdem ist das Taugeflecht nicht besonders abriebfest und kann leicht durch scharfe Kanten beschädigt werden – deshalb müssen diese Schäkel besonders auf Beschädigungen hin kontrolliert und gegebenenfalls öfter als Metallschäkel ausgetauscht werden. Manche Schwerlastschäkel aus Tauwerk für den Offroad-Einsatz verfügen deshalb über einen zusätzlichen Schutzschlauch, der Beschädigungen verhindern soll.

SVB-softshackle-boat-carabiner-ropeshackle

Wie werden Softschäkel/Tauwerkschäkel an Bord eingesetzt?

Vielfältige Einsatzbereiche an Bord

In Verbindung mit Low-Friction-Augen oder anderen Beschlägen können Tauwerkschäkel auch als Umlenker, als Barber Hauler zum Trimmen des Vorsegels oder für temporäre Außenschot-Holepunkte eingesetzt werden. Besonders im Regattasport, wo jedes Gramm eingespart werden muss, überzeugt die geflochtene Alternative durch ihr geringes Gewicht. Einige Hersteller bieten speziell für den Yachtsportbereich Blöcke, bei denen Dyneema-Loops das klassische Metallauge zur Montage am Beschlag ersetzen. Ideal zum Fockschot Anschlagen: 

Als Verbindung zwischen Schothorn am Vorsegel und Schot (Voraussetzung ist ein eingespleißtes Auge) verhakt sich ein Tauwerkschäkel weniger leicht am Babystag, als etwa ein Knoten oder Metallschäkel. Wegen des geringen Gewichts werden sie darüber hinaus beispielsweise gerne an Schot und Fall des Spi-Baums gefahren. Die notwendige Arbeitslast für Fallen und Genua-Schoten lässt sich übrigens einfach über die Segelfläche berechnen: 

Die Segelfläche in Quadratmetern wird mit 30 multipliziert (für Spinnaker Faktor 13). Bei Überschreitung der angegebenen Bruchlast bricht ein Schäkel. Die sichere Arbeitslast wird in der Regel bei rund 40 Prozent der Bruchlast des Schäkels beziffert.

Weitere hilfreiche Rubriken: Tauwerk, Metallschäkel und Blöcke

Passend zu Produkten aus Dyneema-Tauwerk finden Sie in unserem Onlineshop auch Metallschäkel (Schäkel aus Messing, Titan oder Stahl), Rundkauschen (für Low-Friction-Block), stehende Blöcke oder auch konfektionierte Schoten und Fallen.

Kundenbewertungen

alle Bewertungen (126.242)
Benutzerprofilbild

Bernd H. am 04.10.2022

Super schnelle Lieferung, Artikel bestens!

Benutzerprofilbild

Juergen N. am 04.10.2022

SVB ist genial da bestellt man nirgend wo anders mehr - Einmal SVB immer SVB!

Benutzerprofilbild

Thomas F. am 04.10.2022

Grundsätzlich immer gut, das Gerät zählt eher zu den preiswerten (Kompressor). Wird aber erst im Frühjahr verbaut. War eine Sammelbestellung.