lang-de
English
Nederlands
Français
Italiano
Español

Warenkorb

Menü
Außenbordmotor finden

So finden Sie den richtigen Außenbordmotor

Außenborder sind die idealen Motoren für Schlauchboote, Dingis und Tender, können aber auch als Hilfsantrieb von Segelbooten eingesetzt werden. Beim Außenborder befinden sich alle Komponenten (Motor, Kraftübertragung, Getriebe, Propeller) in einer konstruktiven Einheit. Daher können Außenbordmotoren im Gegensatz zu einem Innenbordmotor ohne großen Aufwand außen am Bootsheck an- und abmontiert werden. Der Propeller am unteren Ende des Motorschaftes sorgt für das Antreiben des Bootes. Außenborder können häufig hochgezogen oder schräg hochgekippt werden, damit der Unterwasserteil beim Transport oder beim Anlanden nicht beschädigt wird. Um den richtigen Außenbordmotor für Ihr Schlauchboot, Dingi oder Segelboot zu finden, gibt es einige Kriterien beim Kauf zu beachten:

Klassischer Benzinmotor oder Elektro Außenborder?

Die grundlegende Frage, die Sie sich vor dem Kauf eines Außenborders stellen sollten, ist, ob Sie einen Elektromotor oder einen klassischen Verbrennungsmotor kaufen wollen.

Benzinmotor

Benzinmotoren haben den Vorteil, dass sie meist höhere Leistungen bringen, als Elektro-Außenborder. Für Gewässer mit starker Strömung sowie für größere Schlauchboote sind diese Motoren daher besser geeignet. Sollten Sie größere Distanzen mit dem Schlauchboot zurücklegen oder sehr schnell fahren wollen, ist ein Benzinmotor ebenfalls von Vorteil, da er sich jederzeit, auch unterwegs mittels eines Reservekanisters, schnell und leicht, nachtanken lässt. In einigen Regionen sind allerdings Benzinmotoren nicht (mehr) erlaubt oder es gibt saisonale Einschränkungen aufgrund der Lautstärke der Motoren. Dies sollten Sie unbedingt vor einem Kauf für ihr geplantes Fahrtgebiet prüfen.

Elektromotor

Elektromotoren sind Außenborder, die mit Batteriekraft angetrieben werden. Sie müssen mit einem Ladegerät am Strom geladen werden. Gerade für kleinere Schlauchboote bis 2,50 m bietet ein Elektroantrieb viele Vorteile. Die Motoren sind leise, emissions- und vibrationsarm und eignen sich dadurch auch gut für Bereiche, in denen man mit einem Verbrennungsmotor nicht fahren darf, beispielsweise Naturschutzgebiete, und aufgrund ihrer geringen Lautstärke auch optimal zum Angeln. Elektro Außenborder benötigen meist kein Getriebe, was auch dafür sorgt, dass sie ein sehr leichtes Gewicht haben und sehr wartungsarm sind. Die Elektromotoren benötigen kein Öl und haben nur einen sehr geringen mechanischen Verschleiß. Bereits bei geringen Drehzahlen weisen sie ein gutes Drehmoment auf. Das geradlinig verlaufende Drehmoment und die höhere Effizienz dieser Motoren führen dazu, dass ein Vergleich mit Verbrennungsmotoren anhand der reinen kW oder PS-Angaben kaum möglich ist. Laut dem Hersteller Torqeedo kann man etwa den Cruise 2.0 Elektro Außenborder mit 2.000 Watt Eingangsleistung einem 3.700 Watt-Benzin-Außenborder (5 PS) gleichsetzen.

Abwägen sollten Sie vor dem Kauf eines Elektro Außenbordmotors die Distanzen, die Sie damit zurückgelegen möchten und die Dauer der Anwendung. Diese Faktoren sind zwangsläufig durch die Batterieleistung limitiert. Sie sollten zudem im Hinterkopf behalten, dass Ladung und Entladung des Akkus kontrolliert geschehen müssen, da sowohl Tiefenentladung als auch Überladung dem Akku schaden können, und dass der Ladevorgang einige Zeit in Anspruch nimmt.

Unsere SVB-Experten empfehlen: Entscheiden Sie sich für…

… einen Benzin-Außenborder, wenn Sie: … einen Elektro-Außenborder, wenn Sie:
  • ein größeres Schlauchboot haben oder den Motor als Hilfsantrieb für Segelboote verwenden wollen
  • Wert auf eine hohe Leistung legen
  • größere Distanzen zurücklegen wollen
  • sehr schnell fahren wollen
  • mehr Flexibilität bezüglich der Nutzungsdauer möchten
  • ein kleineres Schlauchboot oder Dingi bis 2,50 m Länge haben
  • eine umweltfreundliche Wahl treffen möchten
  • Naturschutzgebiete und Regionen befahren möchten, in denen es Einschränkungen für Benzinmotoren gibt
  • den Motor hauptsächlich zum Angeln nutzen wollen
  • Wert auf einen wartungs- und verschleißarmen Motor legen, mit dem Sie nicht viel Arbeit haben
  • ein geringes Gewicht für den Motor favorisieren
  • entsprechende Lademöglichkeiten für den Akku oder die Akkus haben
  • kürzere Strecken zurücklegen möchten, die Geschwindigkeit für Sie keine vorrangige Rolle spielt und Sie auf Gewässern mit geringer Strömung unterwegs sind

Der Motorhersteller –
Außenbordmotoren von Mercury, Suzuki, Honda, Torqeedo oder Minn Kota

Nachdem Sie entschieden haben, ob Sie einen Elektro-Außenborder oder einen klassischen Außenbordmotor, der mit Benzin läuft, kaufen möchten, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Marken von Außenbordmotoren. In unserem Onlineshop finden Sie Benzinmotoren der Marken Mercury, Suzuki und Honda und Elektro Außenborder von Torqeedo und Minn Kota. Viele unserer Kunden haben bereits eine Lieblingsmarke, auf die sie seit vielen Jahren schwören. Sollten Sie zum ersten Mal vor dem Kauf eines Außenborders stehen, sollten Sie beim Kauf eines Verbrennungsmotors zunächst das lokale Servicenetz der einzelnen Hersteller prüfen. Denn Benzinmotoren müssen jedes Jahr gewartet werden, um im Schadensfall Anspruch auf die Garantie zu haben. Das Servicenetz der einzelnen Hersteller können Sie auf den folgenden Seiten einsehen:

Die Wahl des Herstellers hat auch Auswirkungen auf die Schaftlänge. Denn ein Außenborder mit Kurzschaft hat beispielsweise bei Honda eine andere Länge als bei Mercury und Suzuki.

Bei einem Elektro Außenbordmotor sollten Sie beachten, dass die Minn Kota Außenborder in unserem Sortiment nicht für Salzwasser geeignet sind. Sollten Sie den Motor im Salzwasser nutzen wollen, sollten Sie sich in jedem Fall für einen Torqeedo Motor entscheiden. Entsprechende für Salzwasser geeignete Modelle der Marke Minn Kota können wir Ihnen auf Anfrage bestellen.

Leistung und Schubkraft eines Außenbordmotors

In unserem Onlineshop ist die jeweilige Leistung oder Schubkraft jedes Außenborders bereits im Motornamen integriert. So ist beispielsweise der SUZUKI DF 2,5 S ein 2,5 PS Motor mit Kurzschaft und der Honda BF10 LHU ein 10 PS Motor mit Langschaft. Sollten Sie einen passenden Schlauchboot Motor suchen, finden Sie die Angabe „Motorisierbar bis XY kw / PS“ sowie ein maximales Motorgewicht auf den jeweiligen Produktseiten unserer Schlauchboote. Einen Überblick aller unserer Schlauchboote mit ihrer maximalen Motorisierung finden Sie unter mehr Informationen.

Für welche Motorleistung Sie sich entscheiden sollten, hängt von mehreren Faktoren ab:

  1. Größe und Eigengewicht Ihres Bootes
  2. Zu befördernder Personenzahl (Gewicht) und daraus hervorgehendes Gesamtgewicht
  3. Gewässerströmung

Für mittelgroße Schlauchboote von 2-3 Metern ist in der Regel ein 5 PS Außenborder ausreichend, wenn es keine oder nur eine geringe Strömung gibt. Für große Schlauchboote ab 4 Metern Länge oder für kleinere Boote, die in Fahrtgebieten mit starkem Wellengang oder starken Strömungsverhältnissen genutzt werden, sollten leistungsstärkere Außenbordmotoren mit 5-20 PS eingesetzt werden.

Welche Leistung Sie für Ihren Außenborder wählen ist auch abhängig davon, ob Sie einen Bootsführerschein besitzen oder nicht. Im Binnen- und Seebereich dürfen in Deutschland Personen ab 16 Jahren Sportboote bis zu einer Länge von 15 Metern führerscheinfrei führen, sofern die Nutzleistung der Antriebsmaschine nicht mehr als 11,03 kW (15 PS) beträgt, und keine gewerbsmäßige Nutzung stattfindet. Einzige Ausnahme hierfür ist der Rhein, dort benötigt man aufgrund internationaler Vorgaben bei einer Nutzleistung von mehr als 2,68 kW (3,6 PS) eine Fahrerlaubnis. Im Seebereich dürfen altersunabhängig, also auch bereits unter 16 Jahren, Sportboote bis zu einer maximalen Nutzleistung von 3,68 Kilowatt (5 PS) ohne Sportbootführerschein geführt werden, so lange keine gewerbliche Nutzung vorliegt. Diese Regelung trifft nicht nur auf kleinere Boote mit Außenborder zu, sondern auch auf Motorboote oder Segler mit Einbaudiesel.

Schaftlänge von Außenbordmotoren

Die meisten Außenbordmotoren sind mit unterschiedlichen Schaftlängen erhältlich. Verbreitet sind der Kurzschaft (15") und der Langschaft (20"). In unserem Onlineshop erkennen Sie Lang- oder Kurzschaftmotoren bereits an ihrem Titel. Ein L im Titel, wie beispielsweise beim Honda BF 10 LHU steht für Langschaft, ein S im Titel, wie beim Honda BF 2.3 SCHU, steht für Kurzschaft (short). Ob Sie für Ihr Schlauchboot einen Außenborder mit Lang- oder Kurzschaft benötigen, wird durch die Höhe Ihres Bootsspiegels bestimmt. Der Außenborder muss so montiert werden, dass sich die Platte über dem Propeller (Antikavitationsplatte) einige cm unter Abrisskante des Rumpfes befindet. Dafür ist der Abstand zwischen der Motorauflage am Spiegel (Oberkante Spiegel) und der Unterkante des Bootsrumpfes zu messen.

Anhand der gemessenen Länge können Sie die benötigte Schaftlänge bestimmen:

  • Kurzschaftmotor: ca. 38 cm Spiegelhöhe (Schlauchboote bis ca. 3,80 m Länge)
  • Langschaftmotor: ca. 50/51 cm Spiegelhöhe (Schlauchboote über 3,80 m Länge)

Für alle Schlauchboote, die Sie in unserem Onlineshop kaufen können, ist ein Außenbordmotor mit Kurzschaft vollkommen ausreichend. Lediglich für unser SEATEC GT Sport 410 mit Festrumpf sollten Sie einen Außenborder mit Langschaft wählen.

Beim Anbau eines Außenbordmotors mit nicht zum Bootsspiegel passender Schaftlänge verschlechtern sich die Fahreigenschaften des Bootes. Der Propeller des Außenborders muss komplett unter Wasser sein. Ansonsten saugt der Außenbordmotor Luft an und es kann zu einem Motorschaden kommen. Wenn er sich zu tief im Wasser befindet, ändern sich Effizienz, Fahrverhalten und Verbrauch. Im schlimmsten Fall kann es zu Berührungen mit dem Grund und zu einer Beschädigung des Propellers oder Unterwasserteils kommen.

Außenbordmotor mit Handstart oder Elektrostart

Zu guter Letzt müssen Sie nur noch entscheiden, ob Sie einen Außenborder mit Handstart oder Elektrostart wünschen. Kleinere Außenborder sind häufig mit einem Handstarter und einer Steuerpinne ausgestattet, mit der der Motor in seiner Halterung um seine Hochachse nach Back- oder Steuerbord geschwenkt wird. Ein kleiner Tank ist meistens in das Motorgehäuse integriert. Zusätzlich können separate Außenbordertanks angeschlossen werden, die dann oft mit einer Füllstandsanzeige und einer Reserve-Kraftstoffkammer ausgestattet sind.

Leistungsstärkere Außenborder sind auf Wunsch mit Elektrostarter verfügbar, meist mit Ladevorrichtung für die Starterbatterie und zur Versorgung von Stromverbrauchern an Bord. Wenn Sie sich für einen Außenborder mit Elektrostart entscheiden, können Sie zusätzlich überlegen, ob ein Motor mit Fernschaltung für Sie eine Option ist.

Bei Ihrer Wahl sollten Sie beachten, dass Außenbordmotoren mit Pinne und Handstart im Gewicht leichter sind. E-Start und Fern-Lenkung sorgen für zusätzliches Gewicht bei Außenbordern.

FAQ

Für Honda Außenbordmotoren werden C2-Standardbedienzüge benötigt. Für Außenborder der Marken Mercury/Mercruiser und Mariner sind diese Bedienzüge nicht kompatibel. Hier werden C5-Bedienzüge benötigt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice.
Ja, das Getriebeöl ist bei Auslieferung unserer Außenbordmotoren immer schon aufgefüllt.
In der Regel sind die heute erhältlichen Außenborder 4-Takt Verbrennungsmotoren mit einem oder zwei Zylindern. Die früher üblichen 2-Takt Außenborder können zum größten Teil nur noch gebraucht gekauft werden. Gegenüber den 2-Takt Motoren haben 4-Takt Außenborder eine eigene Öl-Wanne. Sie sind deutlich leiser und weniger geruchsintensiv. Auch ihr Benzinverbrauch ist wesentlich geringer. Diese Punkte machen sie um einiges umweltfreundlicher als 2-Takt-Motoren.

Weitere FAQ mit Produktempfehlungen der SVB Experten

Haben die von SVB verkauften Außenborder einen externen Tankanschluss?

Unsere 2,3 , 2,5 und 3,5 PS Außenborder haben keinen externen Tankanschluss. Unsere 4, 5 und 6 PS Außenbordmotoren haben einen externen Tankanschluss. Es ist aber kein Tank im Lieferumfang enthalten. Unsere 8 PS Außenborder haben einen externen Tankanschluss. Hier ist ein Tank sowie ein entsprechendes Schlauchkit im Lieferumfang enthalten.

Ich suche einen Außenborder mit Fernschaltung, kann ich diesen bei SVB kaufen?

Ja. Auf unserer Homepage bieten wir auch einige Außenbordmotoren mit Fernschaltung an, die Links dazu finden Sie unten. Die Fernschaltbox ist bei diesen Außenbordern im Lieferumfang enthalten. Bei den Mercury Außenbordern wird zusätzlich auch eine Kippachsenhalterung mitgeliefert. Für Honda Außenbordmotoren muss diese Halterung separat bestellt werden. Unsere Torqeedo Außenborder mit Fernschaltung werden mit Ferngashebel, aber ohne Anschlüsse an die Fernlenkung ausgeliefert. Weitere Außenborder mit Fernschaltung bzw. entsprechende Umrüstsätze bestellen wir Ihnen gerne auf Anfrage.

Sind Bedienzüge im Lieferumfang der Außenborder enthalten?

Nein, Bedienzüge sind nicht im Lieferumfang der Außenbordmotoren enthalten und müssen immer separat bestellt werden.

Werden die Außenborder mit Motoröl geliefert?

Bei den Mercury Außenbordmotoren ist 1L 10W30 Öl im Lieferumfang enthalten. Der Außenborder muss bei Anlieferung nur noch damit befüllt werden. Honda und Suzuki Außenborder werden ohne Motoröl geliefert. Die erforderliche Ölmenge ist von Motor zu Motor unterschiedlich und sollte aus der jeweiligen Bedienungsanleitung hervorgehen. Kontaktieren Sie bei Fragen dazu gern unseren Kundenservice.

SVB benutzt Cookies, um Ihnen Ihren Einkauf so einfach wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahre mehr...  Ok