lang-de
English
Nederlands
Français
Italiano
Español

Warenkorb

Menü
Ratgeber Klappräder

Klappfahrräder

Mit und ohne Elektro-Antrieb - warum sie auf keinem Boot fehlten sollten

In wenigen Sekunden aufgebaut, aufgestiegen und losgeradelt – das Klapprad als idealer Begleiter für Segler und Motorbootfahrer. Egal ob für den morgendlichen Weg zum Bäcker, den Einkauf im Supermarkt oder eine Radtour über die Insel, auf der man gerade liegt. Klappräder, sowohl mit, als auch ohne Elektroantrieb, haben gegenüber „normalen“ Fahrrädern entscheidende Vorteile, vor allem, wenn sie als Wegbegleiter auf einem Segel- oder Motorboot genutzt werden. Die kompakte Größe, das geringe Eigengewicht und die integrierte Gangschaltung ermöglichen eine mühelose Beschleunigung, was vor allem bei starkem Wind im Hafen für einen besseren Fahrkomfort sorgt. Bei den heutigen Modellen tritt man durch die gute Übersetzung nicht häufiger, als bei normalen Tourenrädern. Falträder benötigen durch ihre Klappfunktion nur wenig Platz zur Aufbewahrung. Somit lassen sie sich leicht verstauen, sei es zusammengeklappt in der Backskiste Ihres Bootes oder aufgebaut an Deck. Und auch im Auto, im Wohnwagen, oder in öffentlichen Verkehrsmitteln findet man fast immer ein freies Plätzchen für die kleinen Flitzer.

Der Markt bietet mittlerweile eine große Auswahl an guten aber auch weniger guten Klappfahrrädern. Dabei reicht die Preisspanne von wenigen hundert und bis hin zu mehreren tausend Euro. Auch die Eigenschaften, Qualitäten und Ausstattungsmerkmale der unterschiedlichen Hersteller und deren Modelle variieren stark. Wir wollen Ihnen helfen, das optimale Fahrrad zum besten Preis-Leistungsverhältnis für Ihren Anwendungsbereich zu finden und geben Ihnen hilfreiche Tipps zu wichtigen Auswahlkriterien, technischen Eigenschaften und erforderlichem Zubehör.

Kurz zusammengefasst: Klappfahrräder bieten viel Flexibilität für den Alltag und gestalten Ihr Leben im Hafen oder am Urlaubsort um einiges einfacher!

Klappfahrrad mit oder ohne Elektromotor?

Falträder gibt es schon lange, auch mit E-Motoren. SVB war im Jahr 2008 einer der ersten Wassersport Versandhändler, der Bordräder mit E-Motor importiert und seinen Kunden angeboten hat. Sowohl Klappräder mit, als auch ohne Elektroantrieb, haben ihre Vorzüge. Abgesehen vom E-Antrieb unterscheiden sie sich in erster Linie durch ihren Preis und ihr Gewicht. Ob Sie sich für ein klassisches Klappfahrrad oder ein motorisiertes Klapprad mit Elektromotor entscheiden, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

Das klassische Klappfahrrad – Vor- und Nachteile

Das Klapprad ohne Elektroantrieb hat den Vorteil, dass es günstiger, kompakter und leichter ist, als ein Modell mit Motor. Wenig Platz, kurze Wege und leichte, einfache Erledigungen, wie der kurze Bäckerbesuch oder eine Fahrt zu den Hafenduschen, sind Argumente für die Anschaffung eines nicht motorisierten Bordfahrrades, zum Beispiel einem Alu-Klapprad von unserer Eigenmarke SEATEC. Mit diesem Fahrrad sind Sie unabhängig, müssen sich nicht um das Aufladen des Akkus kümmern und sind trotzdem sicher und schnell unterwegs. Im Handumdrehen ist das Fahrrad auseinander- und zusammengeklappt und ohne großen Kraftaufwand verstaut. Der Nachteil gegenüber der motorisierten Klapprad-Variante ist die geringere Geschwindigkeit, der höhere Kraftaufwand beim Treten, kurz gesagt, der geringere Fahrkomfort.

Bremen, Januar 2015

Test SEATEC Klappräder

Ein Jahresrückblick in Sachen Mobilität: Anfang August kommen vier SEATEC Alu Kompakt Klappfahrräder zum Test auf zwei Bremer Boote. Ob auf den Sandwegen der ostfriesischen Inseln, dem Kopfsteinpflaster Amsterdams oder im Winterlager in Berne – die Bikes machen mehr als ihren Job: Die kleinen Flitzer machen schlicht Spaß.

Ralf und Sigi sind Eigner eines kleinen Kreuzerkatamarans. Schon lange ist es besonders Sigis Wunsch, ein Paar Klappräder an Bord mitzuführen. Doch gutes Rad ist teuer. Deshalb wurde lange nach einem Fahrzeug mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis gesucht. Ohne überzeugendes Ergebnis. Doch endlich ist es so weit. Der Skipper wird fündig. Stolz kommt Ralf eines Abends von SVB, zwei SEATEC Klappräder im Kofferraum. Die Freude ist groß und sofort werden die Räder aufgebaut. "Das geht ja alles ganz fix", schwärmt Sigi, während Ralf nur noch kurz die optimale Sattelhöhe einstellt und nach weniger als fünf Minuten radeln die klappradunerfahrenen Segler zu einer kleinen Probefahrt an die Tankstelle. Dort wird Luft aufgepumpt und die Einstellungen feinjustiert. "Die fahren ja wirklich klasse."

Drei Tage nach dem Kauf der 20-Zoll-Minis soll es für Volker und Gaby mit dem 8,86-Meter messenden Kajütsegelboot nach Wangerooge gehen. Kurz vor dem Seegatt mit Wind auf der Nase streikt der Motor und unter Segeln läuft die Crew ab nach Hooksiel zur Werft. Beim Bockspringen über anderthalb Meter Welle ist im Schiff der Tank von der Wand gerissen. Die Werft ist weit weg vom Ort. Für Steuerfrau Gaby kommt eine Premiere: Der Aufbau der SEATEC-Klappräder auf dem Steg der Werft. Gaby (47): „Ich habe sofort verstanden, wie man die Räder aufbaut. Alles ist so konzipiert, dass man gar nichts falsch machen kann.“

Zuerst faltet man das Rad in der Mitte am großen Rahmengelenk auseinander, arretiert es mit dem Sicherheits-Schnellverschluss und sichert es mittels einer kleinen Kappe. Dann wird noch der Lenker ausgeklappt, gesichert und im nächsten Schritt auf die gewünschte Höhe gebracht. Noch den Sattel einstellen, die Pedalen ausklappen und schon kann es losgehen. Die Aufbauprozedur schafft man schon mit wenig Übung in einer Minute. In den kommenden Tagen geht es über schlammige Uferwege und über die Betonplattenstraße immer zwischen Werft, Deich, Strand und Ort hin und her.

Schiffsführer Volker bringt bei fast zwei Metern Körpergröße ordentlich Gewicht auf die 3,5 Zentimeter breiten Reifen. Wichtig für den Fahrkomfort ist es in diesem Fall besonders, den Reifendruck der SEATECS genau im Auge zu behalten. Mit den Autoventilen der Räder lässt sich das bequem an jeder Tankstelle erledigen. Danach fährt dann auch der Großeinkauf auf dem stabilen Gepäckträger mit zum Boot, gesichert von einem Spanngurt, der mit zur Ausstattung der Aluräder gehört. Volker (46): „Ich war überrascht, wie schnell ich mich auf das neue Rad umgestellt hatte. Mit der Drei-Gang-Nabenschaltung war selbst die Fahrt gegen den Wind am Deich entlang ein Kinderspiel.“

Zwei Wochen nach der Probefahrt stechen Ralf und Sigi in See: Die Räder, gut verpackt in der von SVB zusätzlich bestellten Tragetasche, werden in der Vorschiffskoje verstaut. Trotz der für kleinere Yachten begrenzten Platzverhältnisse finden die Taschen neben Verpflegungskisten und Seesäcken genügend Platz. Ralf: "Gerade in der verwinkelten Enge eines Bootes ist es wichtig, dass der ganze Apparat nicht zu schwer wird." Obwohl die beiden Segler keine muskelbepackten jungen Leute mehr sind, ist auch in diesem Punkt das Handling einfach. Sigi: "Selbst ich kann die beiden Taschen ohne Problem im Vorschiff verstauen und auch wieder hervorholen!"

Das geht Gaby und Volker ähnlich: Einsatz der SEATECS auf den ostfriesischen Inseln Wangerooge und Spiekeroog. Die Bikes haben in ihren Packtaschen inzwischen ihren festen Platz in der Hundekoje des Bootes: Zwei Pakete in den Abmessungen 80x33x60 passen bestens in die Ecke, wo früher mal der große Sohn geschlafen hat. Die pro Stück gerade mal 13 Kilo Gewicht lassen sich auch am tiefen Niedergang noch gut händeln. Gaby: „Mit den Rädern waren wir auf Wangerooge plötzlich nicht mehr von der Inselbahn abhängig. Zehn Minuten und Du warst im Ort – einfach toll.“ Auf Spiekeroog werden die Abende im „Blanken Hans“ mitunter lang. Es empfiehlt sich, gleich auch noch das LED-Beleuchtungsset für ein paar Euro auf den Kaufpreis drauf zu satteln. Auf der Insel ist es Gang und Gebe unter den Jugendlichen, ohne Licht zu fahren. Besser man sieht selbst, was da auf einen zukommt.

Fünf Tage Spätsommer-Urlaub im Bungalow am Stadtrand von Amsterdam, der Hauptstadt aller Radfahrer. Keine Diskussion zwischen Gaby und Volker: Nach dem Sommerurlaub sind die beiden SEATECs fester Bestandteil der Ferienausstattung und fahren im Kombi ohne komplizierten Fahrradanhänger mit. Auf dem Kopfsteinpflaster der niederländischen Hauptstadt beweisen die strahlblauen Flitzer mancher blonden Dame hoch zu Hollandrad ihre Kurven- und Alltagstauglichkeit. Gaby: „Da gibt es ja Radstationen mit tausenden Rädern, aber unsere Räder konnte man immer auf den ersten Blick sehen.“

Der nächste vielleicht eher ungewöhnliche Einsatz erfolgt bei Ralf und Sigi schon im Winterlager. Das Schiff liegt in einem Bootslager auf der westlichen Weserseite in Berne. Um Kosten zu sparen, fährt die Crew zu den Winterüberholungsarbeiten meist mit dem Auto bis vor die Fähre. Auf der anderen Weserseite geht es dann per Pedes zehn Minuten zum Schiff. Mit dem Fahrrad sind es nur zwei Minuten, und wenn man dann in der wohlverdienten Mittagspause die Imbissbude anlaufen möchte, ist das zu Fuß zu weit, mit dem Rad aber kein Problem. Beide Crews würden sich die SEATEC-Klappräder wieder kaufen.

Autoren: Ralf Weise, Volker Kölling

Klappräder ohne Motor

Das Klappfahrrad als E-Bike – Vor- und Nachteile

Sollten Sie höhere Ansprüche an Ihr Fahrrad stellen, empfehlen wir Ihnen ein Klappfahrrad mit Elektromotor. Sie werden begeistert sein! Streng genommen sind unsere SEATEC Alu-Klappräder mit Elektro-Antrieb gar keine klassischen E-Bikes, sondern so genannte Pedelecs.

Sich für ein Elektrofahrrad zu entscheiden, macht Sinn, wenn Sie längere Strecken fahren und Ausflugstouren planen, oder überwiegend in bergigen/hügeligen Gegenden oder in Regionen mit viel (Gegen)Wind unterwegs sind. Auch bei Gruppenfahrten oder Ausflügen mit dem Partner kann ein E-Bike für größeren Fahrspaß sorgen - ohne große Anstrengung immer mithalten und die anderen schwitzen lassen. Vielleicht macht es für Sie auch aus gesundheitlichen Gründen Sinn, sich Unterstützung beim Treten zu holen oder aber Sie möchten sich ganz einfach lieber auf Ihre Umgebung statt aufs Treten konzentrieren. Der Nachteil zu einem klassischen Faltradmodell, ohne Motor und Akku, ist vor allem das höhere Gewicht des Rades und die Abhängigkeit von Akkuladezeiten.

Pedelecs bieten lediglich eine Motorunterstützung, wenn die Pedale bewegt werden. Mit einer Unterstützung bis 25 km/h sind Sie nicht zulassungspflichtig und es besteht auch keine Helmpflicht. Die meisten Menschen nutzen jedoch die Begriffe E-Bike und Pedelec synonym. Deshalb verwenden auch wir die Begriffe E-Bike oder Elektrofahrrad im Zusammenhang mit unseren SEATEC Klapp-Pedelecs.

Bremen, April 2014

Über alle Berge mit BLIZZARD - dem brandneuen Elektroklappfahrrad der Marke SEATEC

Wie schafft man es, dass einem ein Klappfahrrad ein permanentes Lächeln auf die Lippen zaubert? Das neue „BLIZZARD“ 20-Zoll Elektrobike der Marke SEATEC gibt da ein paar Antworten: Eindrucksvoll zeigt es auf der Strecke echte Tourerqualitäten, ist aber auch im Sprint etwas für große Jungs, die den Ferrari unter den E-Bikes zu schätzen wissen. Denn wie sein Name schon erahnen lässt, fegt das neue SEATEC BLIZZARD E-Bike über das Land wie ein eisiger Schneesturm. Ins Schwitzen kommen nur die Radler, die mitzuhalten versuchen. Wenn andere Fahrradfahrer an heißen Sommertagen ihre Fahrräder lieber stehen lassen, behalten BLIZZARD-Besitzer dank neuester 36 Volt-Technologie auch bei bergiger Landschaft, Gegenwind und hohen Temperaturen einen kühlen Kopf.

Wer es schnell mag, setzt auf BLIZZARD. Dank des 250W/36V Radnabenmotors erreicht das BLIZZARD eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h und macht Fahrradfahren somit zu einem erfrischenden Erlebnis. Der 36V/8,7A Lithium-Ionen-Akku mit hochwertigen Panasonic Zellen hat eine Akkukapazität von 313 Wattstunden-Kraftzelle und eine Lebenserwartung von ca. 700 Ladezyklen. So kommt das Kleine ganz groß raus: Mit einer Akkuladung können, in Abhängigkeit der gewählten Unterstützung, bis zu 60 km gefahren werden. Zur optimalen Ladung und Schutz der Akkuzellen ist ein intelligentes BMS (BatterieManagementSystem) im Akku-Pack integriert. Der herausnehmbare Akku ist mit einem Diebstahlschutz, einem Ein-Aus Schalter und einer praktischen Ladezustandsanzeige ausgerüstet. Raffiniert gelöst ist auch die Unterbringung des Akkus: Platzsparend und fast unsichtbar sitzt er unter dem Gepäckträger. Ein passendes Ladegerät gehört natürlich zum Lieferumfang und ermöglicht ein schnelles und unkompliziertes Aufladen. Dazu ist die Neuentwicklung der Firma SVB aus Bremen trotz Verwendung neuester E-Technologie so preiswert, dass man gleich die komplette Familie mobil machen kann.

Flink wie ein Mofa, Smog frei wie ein Skateboard. Der Wassersportversender SVB ist Vorreiter im Entwickeln und Verkaufen von elektrischen Klappfahrrädern in Europa und brachte das erste SEATEC E-Bike schon 2008 auf den Markt. Im Vergleich zum Vorgänger, verfügt das BLIZZARD neben einem verbesserten Antriebsstrang auch über einen verlängerten Fahrrad-Rahmen. Der Effekt: Selbst Zwei-Meter-Männer bekommen keine Probleme mit den Knien am Lenkrad und können das E-Bike aufrecht sitzend entspannt steuern. Mit wenigen Handgriffen an den Schnellspannern von Lenker und Sattel lässt sich das Rad ruck zuck aber auch auf kleinere Fahrer einstellen. Eine Akkuanzeige am rechten Griff signalisiert die Einsatzbereitschaft des BLIZZARD. Mit einer Drehgassteuerung wie bei einem Mofa schaltet man den Motor zu. Der setzt ein, sobald man die Pedale bewegt. Die maximal 25 Stundenkilometer erreicht der Alu-Leichtbau schon nach wenigen Metern. Am linken Lenkergriff lässt sich die Dreigang-Narbenschaltung ebenfalls durch Drehen betätigen. Das E-Bike-Fahren wird so zum Kinderspiel und bringt auch motorisch eingeschränkte Menschen wieder auf zwei Räder.

Klein aber oho. Die Kompaktheit des 20-Zoll-Rads macht das Kurvenfahren zum Spaß wie auf einem BMX-Rad. Wer schon E-Bike-Erfahrung hat, bemerkt sofort echte Vorteile zu vergleichsweise schweren E-Bike-Tourern: Dieser „kleine Flitzer“ bringt es mit Akku auf gerade mal knapp 20 Kilo Gewicht, ohne Akku sind es 17,9 Kilo. Selbst ohne die Antriebsunterstützung aus dem Narbenmotor im Vorderrad lässt sich das Rad leicht bewegen. Dem Vorderrad wurde außerdem noch eine Federgabel spendiert, die alle Stöße abfängt. Superfeste Verbindungen und der verwindungssteife Rahmen lassen vollkommen vergessen, dass man auf einem Klapprad sitzt. Mit extra breiten Reifen kommt man sogar bei sandigen Verhältnissen gut voran.

Jedes Teil ein Meisterstück. Sehr direkt wirkende Rücktrittsbremse und eine starke Vorderradbremse kommen dem auf normalen Rädern gelernten Bremsverhalten entgegen. Extrastarke E-Bike-Felgen, breite Tourenreifen mit Reflexionsstreifen und ein komfortabler Sattel tragen erheblich zu dem ausgewogenen Fahrkomfort bei.  Auch in Sachen Langlebigkeit haben sich die Konstrukteure bei dem Rad so ihre Gedanken gemacht: „Man sollte es natürlich nicht in Salzwasser legen, aber wir haben praktisch durch den fast ausschließlichen Einsatz von Edelstahlschrauben, Alu und Kunststoff einen höchstmöglichen Korrosionsschutz erreicht.“

Bewegendes Design zum Klappen. Das neue E-Bike von SEATEC glänzt nicht nur durch seine kompakte Größe und seine innovative Ausstattung. Der Metallic-Rahmen ist in einem stilvollen mauritiusblau gehalten und wird durch zusätzlichen Klarlack geschützt.

Bleibt der Klapptest: Die Pedale werden eingeklappt, Lenker runterfahren und darunter den Klappverschluss aufziehen geht schnell. Der Sattel wird eingeschoben und binnen 20 Sekunden ist das Rad auf die Packmaße von 89 x 78 x 34 Zentimeter reduziert. Blitzschnell zusammengeklappt passt das Fahrrad somit sowohl in die Boots-Backskiste, als auch in den Kofferraum des Autos oder Wohnmobils. So müssen Blizzard-Besitzer nie auf Ihren neuen Begleiter mit eingebautem Rückenwind verzichten und können ihn schnell ein- und wieder auspacken.

Das neue BLIZZARD Elektroklapprad ist exklusiv erhältlich auf www.svb.de. Telefonische Bestellungen werden unter 0421 - 57290 - 0 angenommen. Sie können das Fahrrad auch vor Ort bei SVB testen: SVB GmbH Gelsenkirchner Str. 25-27, 28199 Bremen, Deutschland

Alle Vorteile im Überblick:

Faltrad

  • für Erledigungen und kurze Touren
  • sehr einfach im Auf- und Abbau
  • leicht im Gewicht
  • besonders kompakt und gut verstaubar (Packmaße)
  • jederzeit nutzbar, unabhängig von Akku-Ladezeiten

Klappbares E-Bike

  • in sehr windigen, bergigen und sehr heißen Regionen
  • aus Komfort oder gesundheitlichen Gründen
  • für längere Strecken und Ausflüge
  • um bei Gruppenfahrten mithalten zu können
  • Trotz E-Motor und Akku kompakt und gut verstaubar

Was ist bei dem Kauf eines Klappfahrrades zu beachten?

Gewicht, Größe & Stabilität

Besonders wichtige Merkmale für die Auswahl eines passenden Faltrades oder E-Bikes zum Zusammenklappen sind neben ästhetischen Kriterien das Gewicht, die Größe und die Packmaße des Fahrrades. Darüber hinaus zeichnet sich ein gutes Klappfahrrad dadurch aus, dass sowohl Sattelstütze als auch Lenker höhenverstellbar sind, damit auch größere Menschen noch bequem darauf fahren können.

Frank K. über unser Elektro Bordfahrrad Blizzard:

"Auch meine anfänglichen Bedenken, dass die Räder zu klein sind, sind völlig ausgeräumt. Ich bin 1,92 m groß, wiege 103kg und durch die Einstellmöglichkeiten des Sattels und des Lenkers fahren die Räder wie ganz normale Tourenräder.“

Nicht nur das SEATEC BLIZZARD hat hinsichtlich dieses Auswahlkriteriums seine Befürworter, auch das SEATEC VENTO Bordfahrrad ohne E-Motor schneidet in diesem Punkt im Klappfahrrad-Test des Segelmagazins Yacht (Ausgabe 25/26 von 2014) besonders gut ab. Je nachdem, wo das Klapprad zum Einsatz kommt, ist auch die Klapptechnik wichtig. In den meisten Fällen muss es schnell gehen mit dem Falten. Dafür sollte der Mechanismus möglichst einfach und selbsterklärend sein.

Gaby zum Faltrad VENTO:

"Ich habe sofort verstanden, wie man die Räder aufbaut. Alles ist so konzipiert, dass man gar nichts falsch machen kann.“

Klappfahrrad
SEATEC VENTO TERN Link C8
13 kg 12,8 kg
80 x 60 x 33 cm 80 x 73 x 39,5 cm
100 kg 105 kg
94 cm 96 cm
Elektro-Klappfahrrad
SEATEC BLIZZARD SEATEC BLIZZARD PRO
19,9 kg mit Akku
17,9 kg ohne Akku
21,8 kg mit Akku
19,8 kg ohne Akku
89 x 73 x 34 cm 89 x 73 x 34 cm
100 kg 100 kg
- - - 100 cm

Verarbeitung & Design

Die Verarbeitung macht den Unterschied! Denn vor allem im Wassersport sind Fahrräder dem ständigen Einfluss von Salz-, Regenwasser und Sonnenbestrahlung ausgesetzt und müssen aus rostfreien und robusten Materialien gefertigt sein. Auch das Design und die Aerodynamik spielen eine große Rolle bei der Auswahl Ihres neuen Wegbegleiters.

Klappfahrrad
SEATEC VENTO TERN Link C8
Verarbeitung / Material • Rahmen, Lenker, Sattelstange, Felgen & Bremsen aus Alu
• Speichen aus Edelstahl
• Rostfreie Schutzbleche
• Verstärkter Alu-Rahmen
• Robuster Stahl-Gepäckträger
• Rahmen aus Alu
• Gabel aus Stahl
• Torsionsfreie, perfekt
• ineinander-greifende FBL Faltgelenke
• Leichtgängige 4 Igus Lager
• Lenksäule ohne Schweißnähte
Farbe(n) Dunkelblau Schwarz/orange
Elektro-Klappfahrrad
SEATEC BLIZZARD SEATEC BLIZZARD PRO
Verarbeitung / Material • Leichter aber robuster Aluminiumrahmen
• Lenker, Sattelstange, Felgen, Bremsen, Gepäckträger und
E-Motorgehäuse aus Alu
• Rostfreie Schutzbleche
• Speichen aus rostfreiem Edelstahl
• Verstellbarer Alu-Seitenständer
• Leichter aber robuster Aluminiumrahmen
• Lenker, Sattelstange, verstärkte Felgen, Bremsen, Gepäckträger und E-Motorgehäuse aus Alu
• Rostfreie Schutzbleche
• Speichen aus rostfreiem Edelstahl
• Verstellbarer Alu-Seitenständer
Farbe(n) Mauritiusblau Mauritiusblau / Sonnengelb / Weiß / Racing-Rot

Gangschaltung & Übersetzung

Gerade in windigen und bergigen Regionen ist eine leistungsstarke Gangschaltung unverzichtbar, um die Übersetzung des Fahrrades an die persönliche Leistung und die Umgebungsvariablen wie schlechte Straßen, Steigungen und Wettereinflüsse anzupassen. Eine Nabenschaltung verhindert zudem, dass die Kette beim Verstauen des Rades in einer Tasche oder beim unvorsichtigen Zusammenklappen von einem der Zahnräder fällt.

Klappfahrrad
SEATEC VENTO TERN Link C8
Gangschaltung 3-Gang Nabenschaltung mit Rücktrittbremse 8-Gang Kettenschaltung
Elektro-Klappfahrrad
SEATEC BLIZZARD SEATEC BLIZZARD PRO
Gangschaltung Shimano-NEXUS 3-Gang Nabenschaltung mit Rücktrittbremse Shimano-NEXUS 3-Gang Nabenschaltung mit Rücktrittbremse

Komfort & Technik

Durch Ausstattungsmerkmale wie breite Bereifung, eine hydraulische gefederte Vorderradgabel und einen bequemen Sattel, lässt sich der Fahrkomfort noch weiter steigern. Ballonreifen, wie sie zum Beispiel bei den SEATEC Falt-Pedelecs verwendet werden, sollten grundsätzlich mit maximalem Reifenruck gefahren werden. Dadurch werden maximaler Komfort bei geringstmöglichem Rollwiderstand und somit auch eine größere Akkureichweite erzielt.

Klappfahrrad
SEATEC VENTO TERN Link C8
Extras • Bequemer Sattel
• Einstiegshöhe 54 cm
• Sicherheits-Schnellverschlüsse
• Impac BigPac Reifen von Schwalbe mit großem Luftvolumen
• Wahl zwischen Gepäckträger, Korb und Tasche für vorne
Elektro-Klappfahrrad
SEATEC VENTO TERN Link C8
Extras • Einstellbare, hydraulisch gefederte Vorderradgabel
• Höhenverstellbarer Komfortsattel mit Dämpfungselementen
• Komfortbereifung 20x2.125
• Schiebehilfe
• Ein- & Aus-Schalter und Ladezustandsanzeige am Akku
• Intuitive Drehgas-Steuerung mit LED-Akku-Ladezustandsanzeige
• Einstellbare, hydraulisch gefederte Vorderradgabel
• ergonomisch geformte Griffe
• höhenverstellbarer Komfortsattel mit Dämpfungselementen
• Komfortbereifung 20 x 2.125
• Schiebehilfe
• Bordcomputer (Akkuladung, Fahrtdauer, Trip, km/h, Fehlermeldungen, Energieverbrauch, Unterstützungsgrad, Steuerung der Beleuchtung)
• 4 intuitive Unterstützungsmodi für mehr Reichweite & Flexibilität

Akku & Reichweite

Bei Klappfahrrädern mit Elektroantrieb sind die Akkulaufzeit sowie das Akkugewicht zu beachten. Akkus guter Qualität haben im Durchschnitt eine Reichweite von 70-80 Kilometern. Die Akkus unserer SEATEC Fahrräder sind mit hochwertige Panasonic Lithium-Ionen Zellen bestückt.

"Eine optimale Bereicherung fürs Boot. Habe 2 Stück gekauft und bin restlos zufrieden. Bis jetzt ca. 50 km gefahren und immer noch volle Akkuanzeige. Solide 3-Gang Nabenschaltung in Verbindung mit E-Unterstützung vollkommen ausreichend. Technisch u. optisch super.“
SEATEC VENTO
• 36 V/8,7 Ah Lithium-Ionen Akku mit SANYO/Panasonic Zellen
• Akkukapazität: 313 Wh
• 250 W / 36 V Radnabenmotor
• Integriertes intelligentes Batteriemanagementsystem (BMS)
• Reichweite bis zu 70 km
• Unterstützung bis max. 25 km/h
SEATEC BLIZZARD PRO
• 36V/10,5 Ah Lithium-Ionen Akku mit Panasonic Zellen
• Akkukapazität: 400 Wh (18% erhöht gegenüber Seatec Blizzard)
• 250 W / 36 V Radnabenmotor
• Ladung & Energieverbrauch über Bordcomputer steuerbar
• Reichweite bis zu 80 km
• Unterstützung bis max. 25 km/h

Sicherheit

Wie jedes Fahrrad muss auch ein Faltrad die aktuellen Standards der Straßenverkehrsordnung erfüllen. Unsere Fahrräder verfügen über die geforderten Reflektoren oder Reflektor-Streifen, die Sie auch bei Dunkelheit für Autofahrer sichtbar machen. Außerdem ermöglicht eine Rücktrittsbremse noch schnelleres Anhalten. Viele Klappräder, wie auch unser SEATEC VENTO und das TERN Link C8 werden ohne Lichtanlage geliefert. Diese sind unbedingt mit den im Fachhandel erhältlichen Akkufahrradlampen nachzurüsten.

Klappfahrrad
SEATEC VENTO TERN Link C8
• Aluminium V-Bremse vorne + Rücktrittbremse hinten
• Klingel
• Weißer Frontreflektor
• Roter Großflächenrückstrahler
• Speichenreflektoren
• Pedale mit gelben Rückstrahlern
• Aluminium V- Bremse vorne und hinten
• Klingel
• Weißer Frontreflektor
• Roter Großflächenrückstrahler
• Reflektorstreifen am Reifen
• Pedale mit gelben Rückstrahlern
Elektro-Klappfahrrad
SEATEC BLIZZARD SEATEC BLIZZARD PRO
• Aluminium V-Bremse vorne + Rücktrittbremse hinten
• Klingel
• Abnehmbarer LED-Frontscheinwerfer
• Weißer Frontreflektor
• Fest installiertes LED-Rücklicht
• Reflektorstreifen am Reifen
• Pedale mit gelben Rückstrahlern
• Herausnehmbarer Akku mit Diebstahlschutz
• Aluminium V-Bremse vorne + Rücktrittbremse hinten
• Klingel
• Weißer Frontreflektor
• Fest installierter, vom Akku versorgter LED-Frontscheinwerfer (15 Lux)
• Fest installiertes LED-Rücklicht
• Reflektorstreifen am Reifen
• Pedale mit gelben Rückstrahlern
• Herausnehmbarer Akku mit Diebstahlschutz
• ABUS Rahmenschloss

Wann lohnt sich ein Klapprad?

Sowohl als Segler als auch als Motorbootfahrer möchte man oft nicht nur die Zeit auf dem Wasser genießen, sondern im nächsten Hafen auch die Umgebung ein wenig erkunden. Ein Fahrrad bietet dazu eine gute Möglichkeit. Man ist flexibel und weder auf den lokalen Nahverkehr, noch auf Öffnungszeiten von Fahrrad- oder Autoverleihs angewiesen. So kann man bereits zum Landausflug aufbrechen, wenn alle anderen noch schlafen, oder morgens mit dem Rad mal schnell Brötchen vom Bäcker holen. Auch im Alltag ist ein Klapprad durchaus praktisch, da es meist ohne zusätzliche Kosten in öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen werden kann, was vor allem Berufspendler zu schätzen wissen. Und für alle Anwender gilt: so ein Faltrad nimmt extrem wenig Platz weg! Ob Sie es in der Backskiste an Bord unterbringen möchten oder in Ihrer kleinen Stadtwohnung – für ein Klapprad findet man immer eine kleine Ecke. Zudem brauchen Sie keine Angst vor Diebstahl haben, da Sie es mit wenigen Handgriffen zusammenklappen und einfach ins Restaurant oder ins Büro mitnehmen können.

Motor- und Akkuposition bei Elektrorädern

Bei Elektroklapprädern kann der Motor im Vorderrad (Frontmotor) am Tretlager (Mittelmotor) oder im Hinterrad (Heckmotor) integriert sein. Alle Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Bei den Elektro-Klapprädern von SEATEC haben wir uns für einen Frontmotor entschieden. Hierdurch sind alle Schaltungen sowie eine Rücktrittbremse möglich. Der Motor ist relativ unauffällig und es gibt einen geringen Kettenverschleiß. Der Nabenmotor ist zudem leichter als ein Mittelmotor. Akkus werden bei Elektrofahrrädern am Gepäckträger, im Hauptrahmen oder in der Mitte des Rahmens untergebracht. Die SEATEC E-Bikes haben ihren Motor am Gepäckträger. An dieser Stelle kann er leicht demontiert werden, was das Fahrrad noch einmal 2 Kilo leichter macht. Der Gepäckträger ist selbstverständlich trotz des Akkus nutzbar. Für unsere SEATEC E-Falträder nutzen wir moderne Lithium-Ionen-Akkus, welche sich durch ihre Umweltverträglichkeit und eine hohe Leistung bei gleichzeitig geringem Gewicht auszeichnen. Zudem gibt es bei diesem Akkutyp keinen Memory-Effekt und er hat eine hohe Reichweite und eine geringe Selbstentladung.

Fahrrad-Transport

Um Ihr Klappfahrrad an oder von Bord zu bekommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Falls Sie eine Rampe oder Gangway haben, können Sie das Faltrad ganz einfach in ausgeklapptem Zustand an oder von Bord schieben. Ein Bootsdavit bietet ebenfalls eine gute und einfache Möglichkeit, um die Falträder zu bewegen. Sollten beide Möglichkeiten für Sie nicht in Frage kommen, gibt es sowohl für unsere Elektro-Klappräder als auch für unsere Falträder ohne Elektroantrieb eine passende Packtasche, in der das komplette Fahrrad in zusammengeklappter Form verstaut werden kann. Diese ist auch für unterwegs und zur Lagerung sehr praktisch. Bei unseren E-Bike Klapprädern haben Sie außerdem die Option, den Akku für den Transport zu entfernen, so wird das Faltrad noch leichter.

Fritz W. über unsere Seatec Packtasche

"Rad ist in dieser Tasche sehr gut untergebracht und hat in der Backskiste einen guten Platz gefunden. Preis ist OK.“

Zubehör für Ihr Alu-Faltrad

Mit unseren Lenkertaschen und -körben transportieren Sie Ihren Einkauf spielend leicht aufs Boot und können auf Ausflugstouren Verpflegung, Sonnencreme und Wertsachen problemlos verstauen. Genauso wie die RIXEN & KAUL TOURINO Gepäckträgertasche, die noch mehr Fächer und Unterteilungsmöglichkeiten bietet, können alle ganz einfach per KLICKfix-System am Fahrrad befestigt werden. Zum Verstauen und transportieren Ihres Faltrades empfehlen wir Ihnen unsere SEATEC Packtasche. Während die neuen SEATEC BLIZZARD PRO E-Klappräder mit einem Rahmenschloss ausgestattet sind, ist für alle anderen Modelle unser Spiralkabelschloss empfehlenswert.

Experten-Tipp: Schon mal über einen Zweitakku nachgedacht? Während Sie mit Ihrem elektrischen Klapprad unterwegs sind, können Sie den anderen Akku bereits aufladen. So ist Ihr E-Faltrad stets einsatzbereit!

SVB benutzt Cookies, um Ihnen Ihren Einkauf so einfach wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahre mehr...  Ok