lang-de
English
Nederlands
Français
Italiano
Español

Warenkorb

Menü
ARC – Alle Fragen zur Teilnahme und zum Ablauf
ARC Logo

ARC – Einmal über den Atlantik
– der Traum vieler Fahrtensegler

Die ARC bietet die Möglichkeit einer sicheren Überquerung in der Gruppe. Mehr als 300 Boote aus über 20 Nationen brechen jedes Jahr im November in Gran Canaria auf, um die 2800 Seemeilen nach Saint Lucia in die Karibik zu segeln.
SVB ist offizieller Partner der ARC. Neben allen wichtigen Informationen zur Rallye erhalten Sie bei uns die nötige Ausrüstung für Ihre Teilnahme.

Hier gelangen Sie zur offiziellen ARC Webseite »

Was ist die ARC?

ARC steht für Atlantic Rally for Cruisers. Die schon seit 1986 jährlich stattfindende Rallye für Fahrten- und Regattasegler wird vom World Cruising Club in England organisiert. Die Strecke geht 2800 Seemeilen über den Atlantik, von Gran Canaria nach St. Lucia. Aber bei der ARC geht es nicht nur darum, wer zuerst in St. Lucia ankommt, es geht auch um die soziale Komponente. Die Ankunft gemeinsam feiern, neue Kontakte schließen. Es geht um eine sichere Überquerung des Atlantiks in der Gruppe, bei der trotzdem jeder Teilnehmer seine eigenen Erfahrungen macht und sein eigenes Abenteuer erlebt.

Wer kann an der ARC teilnehmen?

Jedes Jahr nehmen um die 1.400 Menschen jeden Alters an der ARC teil. Vom erfahrenen Regattasegler über Fahrtensegler-Paare bis hin zu Familien mit Kindern ist alles vertreten. Pro Jahr sind etwa 30-40 Kinder mit von der Partie. Auch Haustiere dürfen mit auf das Boot gebracht werden, dabei muss sich jedoch an die Vorschriften des Heimatlandes sowie jedes während der Rallye besuchten Landes gehalten werden.

Kabelservice

Teilnahmebedingungen für die ARC

Um an einer World Cruising Club Rallye teilzunehmen, brauchen Sie ein seetüchtiges Boot, mit dem Sie im Jahr vor der Rallye bereits einen Offshore Törn gemacht haben müssen. Die Art des Bootes ist nicht vorgeschrieben. Vom kleinen Segelboot bis zur großen Superyacht ist alles erlaubt und vertreten. Die meisten teilnehmenden Boote sind Standardproduktionen von bekannten Bootsherstellern. Monohulls müssen mindestens 8,23 m und dürfen höchstens 25,91 m lang sein (LOA). Multihulls mindestens 8,23 m und höchstens 18,29 m. Größere Boote bis 32,10 m können auf Einladung teilnehmen. Für die Rallye müssen mindestens 2 Personen an Bord sein. Für andere Ausrüstungsgegenstände, wie Kühlschränke & Elektronik wiederum gibt es keinerlei Vorgaben. Sie haben die Wahl, ob Sie technisch auf dem neuesten Stand oder lieber traditionell, mit so wenig Elektronik wie möglich, das Rennen antreten möchten.

Es wird empfohlen, dass der Skipper (Kapitän) und mindestens ein Crewmitglied innerhalb der letzten 5 Jahre Trainings im Bereich Sicherheits- und Kommunikationsausrüstung sowie Schlechtwettersegeln und Notfallmanagement besucht haben. Ebenfalls empfehlenswert ist es, dass Sie Ihr Boot und das darauf vorhandene Equipment vor der Teilnahme gründlich getestet haben und so gut wie möglich kennen. Es ist deutlich einfacher, defekte Ausstattung in Ihrem Heimathafen zu reparieren, als auf See oder in einem fremden Land. Der World Cruising Club bietet einige Seminare und Workshops zur Vorbereitung auf die ARC an. Nützliche Videos zur Vorbereitung gibt es auch auf dem YouTube Channel des World Cruising Clubs.

Wann findet die ARC statt?

Die ARC startet jedes Jahr Ende November in Gran Canaria. Die übliche Überfahrtszeit nach St. Lucia beträgt für ein 12m (40‘) Cruising Boot, je nach Wetterbedingungen und Segelstil, zwischen 18 und 21 Tagen. Die schnellste Überfahrt gelang 2016 in 8 Tagen, 6 Stunden, 29 Minuten und 15 Sekunden. Der Zielhafen in der Karibik wird Anfang Dezember erreicht. In den zwei Wochen vor und nach der Überfahrt wird ein umfangreiches Rahmenprogramm in Gran Canaria bzw. St. Lucia angeboten.

Wo verläuft die Route der ARC?

Etwa 300 Boote starten Ende November von Las Palmas, Gran Canaria in ihr Abenteuer auf dem Atlantik. Sie fahren auf direktem Weg nach Saint Lucia, wo sie in der Rodney Bay willkommen geheißen werden. Die ARC+ Rallye startet bereits zwei Wochen früher und kommt vor der ARC-Flotte in der Karibik an.

Die über 100 teilnehmenden Yachten der ARC+ starten Anfang November in Las Palmas, Gran Canaria. Ihr erstes Ziel ist Mindelo, Sao Vicente auf den Kapverdischen Inseln. Die Überfahrt dauert 5-7 Tage. Dort ist eine 3-5 tägige Pause geplant, während der die Insel erkundet werden kann. Danach geht es weiter in Richtung Karibik. Die Überfahrt dauert zwischen 12 und 16 Tagen. Als Teilnehmer der ARC+ haben Sie den Vorteil eines Zwischenstopps und genießen den zweiten Teil der Überfahrt, dank der südlicheren Route, meist unter idealen Passatbedingungen.

ARC

Vorbereitungen auf die ARC

Wenn Sie sich entscheiden, an der ARC teilzunehmen, erhalten Sie ein Handbuch mit wertvollen Ratschlägen und Erfahrungen, die seit der ersten Rallye in 1986 gesammelt wurden. Darin sind Schritt für Schritt Anleitungen zum Vorbereiten von Boot und Crew enthalten. Und auch organisatorische Dinge, wie die nötigen Visas. Generell gilt: Ein Verständnis davon, wie Ihr Boot funktioniert und ein guter Vorrat an Werkzeugen und Ersatzteilen schenkt Ihnen Unabhängigkeit. Wenn Sie kein geborener Handwerker sind, besuchen Sie entsprechende Kurse oder schauen Sie genau zu, wenn Ihr Boot gewartet wird und stellen Sie so viele Fragen wie möglich. Es gibt auch einige empfehlenswerte Bücher mit guten Ratschlägen.

ARC als Wettkampf oder im eigenen Tempo

Als Teilnehmer an der ARC haben Sie die Wahl, ob Sie Ihre Überfahrtszeit werten lassen möchten und so einen Wettstreit aus der Fahrt machen möchten oder ob Sie die Reise lieber in Ihrer ganz eigenen Geschwindigkeit ohne Wertung genießen möchten. Für den Fall, dass Sie Ihre Zeit werten lassen möchten, wird anhand der Daten Ihres Bootes ein Handicap vergeben. Dabei handelt es sich um einen Zeitkorrektur-Faktor, der es erlaubt, die Überfahrtszeiten von Yachten unterschiedlicher Art und Größe vergleichbar zu machen. Es ist trotzdem erlaubt, den Motor zum Antrieb zu nutzen oder um die Batterien zu laden. Am Ende werden die Zeiten verglichen, dem Handicap angepasst und die Stunden unter Motor, die zum Vorwärtskommen benutzt wurden, hinzugerechnet.

ARC Racing Division

Die ARC hat einen extra Regatta Bereich, der separat von der restlichen Rallye läuft. Boote, die im Racing Bereich mitsegeln, sind üblicherweise Regattaboote mit erfahrenen Crews. Die Plätze in der Racing Division sind auf 40 Boote limitiert. Es wird daher empfohlen, sich spätestens im Mai dafür anzumelden. Die Boote der Racing Division müssen über ein aktuelles IRC Handicap-Zertifikat verfügen und dürfen ihren Motor während der gesamten Überfahrt nicht nutzen.

Nach der ARC zurück nach Europa

Nach dem Ende der Rallye gibt es verschiedene Möglichkeiten, um zurück nach Europa zu kommen. Die ARC Europe verlässt die Karibik oder Ostküste der USA jedes Jahr Anfang Mai und macht Zwischenstopps in Bermuda und auf den Azoren, bevor sie weiter über den Atlantik nach Portugal führt. Oder Sie segeln mit der World ARC von Saint Lucia aus noch weiter um die Welt. Falls Sie nicht selbst zurück nach Europa segeln möchten, können Sie Ihre Yacht auch auf einem speziell für den Yachttransport ausgerüsteten Frachtschiff zurück nach Europa transportieren lassen oder eine Crew für die Rückführung Ihres Bootes beauftragen.

Programm vor und nach der ARC

Während der zwei Wochen vor der Abreise gibt es in Gran Canaria ein umfangreiches Programm mit Seminaren, Workshops und Partys und speziellen Angeboten für Kinder. Diese Zeit wird für letzte Vorbereitungen aber vor allem zum Kennenlernen der anderen Teilnehmer genutzt. Selbst als erfahrener Segler kann einem vor einem langen Törn über den Atlantik schon einmal etwas mulmig zumute werden. Der Austausch mit den anderen Teilnehmern und das Teilen von Sorgen und Wissen helfen dabei, entspannt in die Überfahrt zu starten. Und nicht selten werden in dieser Zeit Freundschaften geschlossen, die auch auf See über das Funknetz bestehen bleiben.

Bei der Ankunft in Saint Lucia erhält jedes Boot Hilfe beim Andocken und wird mit Rum Punsch, frischem Obst und gekühltem Bier begrüßt - egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit. Die erfolgreiche Überfahrt wird in den Tagen nach der Ankunft mit einer Willkommensparty, Live Musik und natürlich der Siegerehrung gefeiert. In Saint Lucia gibt es viel zu erleben, so dass viele Teilnehmer Weihnachten auf der Insel verbringen. Andere nutzen die Gelegenheit, um nach ihrer Ankunft in kleinen Gruppen weiter durch die Karibik zu segeln. Die ARC bietet in Saint Lucia Seminare zum Segeln in der Karibik an.

ARC Racing Division
Rallyes

Der World Cruising Club und die unterschiedlichen Rallyes

Der World Cruising Club ist der weltweit führende Spezialist für Segel Rallyes. Insgesamt organisiert der Club jedes Jahr neben der ARC und ARC+ noch 8 weitere Rallyes

  1. World ARC – Weltumseglungs-Abenteuer: Von Saint Lucia oder Australien um die Welt segeln
  2. Caribbean 1500 – Von den USA in die Karibik oder auf die Bahamas: Von Chesapeake in den USA nach Nanny Cay oder Tortola BVI auf den Britischen Jungferninseln oder nach Abaco auf die Bahamas
  3. ARC Europe – Atlantiküberquerung von Westen nach Osten: Den Atlantik von der Karibik oder den USA nach Portugal über Bermuda und die Azoren überqueren
  4. ARC USA – Von der Karibik in die USA: Von Nanny Cay oder Tortola auf den Britischen Jungferninseln nach Bermuda, dann an die Ostküste der USA
  5. ARC Portugal – Von Biskaya über Bayona nach Portugal: Von der südlichen Bucht von Biskaya über die spanische Provinz Bayona nach Südportugal zur Marina de Lagos
  6. ARC Channel Islands – Nach Frankreich segeln: Von Großbritannien über die Kanalinseln nach Nordfrankreich
  7. ARC DelMarVa – Sommer Cruise um die DelMarVa-Halbinsel: Von Annapolis in der Chesapeake Bucht und um die DelMarVa-Halbinsel zurück nach Annapolis
  8. ARC Baltic – Rundfahrt durch die Ostsee: Sechs Wochen lang durch die Ostsee segeln und dabei 6 Hauptstädte anfahren

Über die Webseite des World Cruising Clubs können alle an der ARC teilnehmenden Boote über den Fleet Viewer verfolgt werden. Hier können Sie sehen, wer die Rennen anführt, sowie die Position, den Kurs und die Geschwindigkeit der einzelnen Boote.

Zum Fleet Viewer

SVB benutzt Cookies, um Ihnen Ihren Einkauf so einfach wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahre mehr...  Ok