Trenndiode / 120 A / 2 Batteriebänke

Bildposition zurücksetzen
Schließen
Zurück
Art.-Nr. 48405
noch 9 St. am Lager
SVB Preis: 99,95 €
Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.
St.
99,95 € Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.
Kaufen
Verfügbare Varianten:
Art.-Nr.
48405
EAN / Produktcode
5705541174238
Bezeichnung
Trenndiode 120 A

Produktbeschreibung

Wenn es darum geht, zwei oder mehr separat arbeitende Batterien wie Starter- und Verbraucherbatterien gleichzeitig mit einer Lichtmaschine zu laden, sind Trenndioden die bekanntesten Komponenten der traditionellen Ladetechnik.

Sie gewährleisten, dass die Batterie-Systeme ständig voneinander getrennt bleiben, also während des Ladens und auch danach. Dadurch ist z.B. die Belastung der Verbraucherbatterie möglich ist, ohne dass gleichzeitig auch die Starterbatterie entladen wird.

Die besonderen Vorteile der Trenndiode sind
  • Kompakte Bauweise
  • Geeignet für Spannungen von 6 - 36 V DC
  • Geeignet für Gleich- und Drehstrom-Lichtmaschinen
  • Es gibt keine Ausgleichsströme zwischen den Batterie-Systemen, egal ob beim Laden oder Entladen
  • Extreme Zuverlässigkeit und Robustheit, da wasserdicht vergossen und unempfindlich gegen Erschütterungen
  • Keine mechanischen Verschleißteile
  • Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Weitere Details und technische Daten
  • Betriebsspannungsbereich: 6 - 36 Volt DC
  • Max. Lichtmaschinen-Strom: 120 Ampere
  • Abmessungen L x B x H (incl. Anschlussbolzen): 166 x 115 x 82 mm
  • Anschlüsse: 3x Gewindebolzen M8, der mittlere rot markierte Bolzen ist der PLUS-Eingang, die beiden äußeren sind die PLUS-Ausgänge zu den Batterien.
  • Befestigung, Bohrungsabstände: 6 Befestigungspunkte, 108 x 63,5/127 mm
  • Im Lieferumfang:
    • 6x Blechschraube (Kreuzschlitz/Sechskant-Kopf) 4,5 x 16 mm
    • 6x Flachmutter M8
    • 3x Federring 8,8/14 mm
    • 1x Montagehinweis und Installationsanleitung (englisch)

Beachten Sie, dass es aufgrund der physikalischen Halbleitereigenschaften und abhängig von der Höhe des Ladestroms zu einem Spannungsverlust ca. 0,8 Volt kommen kann.

Hinweise
Anschlussbolzen, Muttern und Federringe sind aus Stahl. Beim Einsatz in feuchter Umgebung und zur Vermeidung von Korrosion empfehlen wir, diese Teile mit geeigneten Mitteln wie z.B. WP100 oder Batteriepolfett zu behandeln.

Das sagen andere SVB Kunden

Zu 100% echte Bewertungen
Marco B.
Flagge von Schweiz Verifizierter Kauf
Super
Schnelle problemlose Lieferung
Christoph B.
Flagge von Deutschland Verifizierter Kauf
Gute Qualität
Groß und gut verarbeitet
Stéphane C.
Flagge von Frankreich Verifizierter Kauf
Gleich wie der ursprüngliche, schnelle Service
Alle Bewertungen anzeigen

Produkt bewerten

Wie bewerten Sie dieses Produkt?
Enttäuscht
Entspricht nicht meinen Erwartungen
Schlecht
Einige Erwartungen wurden erfüllt
OK
Erfüllt meine Erwartungen gerade noch
Gut
Erfüllt meine Erwartungen mehrheitlich
Ausgezeichnet
Erfüllt meine Erwartungen voll und ganz
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten

Kunden fragen Kunden

Fragen Sie andere SVB-Kunden, die dieses Produkt bereits bei uns gekauft haben, nach Ihrer Erfahrung.

Ihre Frage wird automatisch an andere SVB-Kunden weitergeleitet. Bitte stellen Sie keine Fragen, die nur vom SVB-Team beantwortet werden können - wie z.B. der Status einer Bestellung oder die Verfügbarkeit der Produkte. Gerne können Sie unser SVB-Team auch per E-Mail unter: info@svb.de oder telefonisch unter: 0421-57290-0 kontaktieren.

Technische Anfrage

Frage:
Benutzerbild von Dirk E.
Dirk E. fragte
am 23.07.2019
Flagge von Deutsch Guten Tag! Kann ich auch 2 stark unterschiedliche Batterien bzw. Batteriebänke an die Trenndiode anschliessen hinsichtlich Kapazität, Ladestand und Batterietyp? In meinem Fall soll eine 110A Lichtmaschine (14,2V) folgendes laden: - Batterie1: 70Ah (Blei-Nass) als Starterbatterie - Batterie2: 2x200A Gel (parallel) als Verbraucherbatterie Die Ladestände können stets sehr unterschiedlich sein, im Regelfall ist die Batterie(bank)2 deutlich stärker entladen als die Batterie1.
Antworten:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 24.07.2019
Ja. Die Trenndiode hat keinen Einfluss darauf, wohin bzw. in welcher Höhe der Lichtmaschinenstrom verteilt wird. Die Verteilung des Ladestroms regelt sich abhängig vom Ladezustand der Batterien von selbst. Je nach Ladezustand variiert der Innenwiderstand der Batterien. Bei einer entladenen Batterie ist er sehr gering, die Batterie will viel Strom aufnehmen, bei einer geladenen Batterie ist er recht hoch und die Batterie will keinen Strom mehr aufnehmen. Noch 2 Bemerkungen zu Ihren Ausführungen: Es ist sehr ungünstig, unterschiedliche Batterietypen (Blei-/Säure und Gel) zu verwenden, da Sie beim Ladegerät wahrscheinlich nur eine Kennlinie wählen können. Das bedeutet, dass eine der beiden Batterietypen nicht optimal geladen werden kann. Es ist ganz normal, dass Starter- und Verbraucherbatterien sehr unterschiedliche Ladezustände aufweisen. Die Starterbatterie muss nur für einen paar Sekunden einen sehr hohen Strom liefern. Sobald der Motor läuft wird der entnommene Anölassstrom innerhalb weniger Minuten wieder nachgeladen. Wenn nicht zusätzlich noch andere Verbraucher an diese Batterie angeschlossen sind, wird sie immer relativ gut geladen sein. Die Verbraucherbatterie entladen Sie mit verschiedenen Verbrauchern über einen längeren Zeitraum. Zwangsläufig wird dabei mehr Energie entnommen als bei einer Starterbatterie. Bei dieser Anwendung spricht man von einer zyklischen Nutzung. Damit Ihre Batterien nicht vorzeitig verschleißen, sollten Sie bei Nassbatterien max. 35 % und bei GEL- oder AGM-Batterien max. 50% der verfügbaren Kapazität nutzen. Wenn ein Hersteller seine Batterien als "Deep Cycle"-Typ deklariert, ist es möglich, bis zu 80% der Kapazität zu nutzen. ABER, damit Ihre Batterie nicht vorzeitig verschleißt, sollten Sie jede der angesprochenen Batterietypen nach einer (Teil-)Entladung mit einem hochwertigen Ladegerät SOFORT und VOLLSTÄNDIG wieder aufladen!
Benutzerbild von Dirk E.
Dirk E. antwortete
am 27.07.2019
Vielen Dank für Ihre Ausführung. Dann macht es vielleicht Sinn, zwischen Diodenverteiler und Gel-Verbraucherbatteriebank ein A2B Ladegerät (Ladebooster) mit Gel-Kennlinie zu installieren? Das Problem der nicht oder zu spät erreichten Lima-Ladeschlussspannung von 14,2V würde dann verbleiben, aber nur die günstigeren Blei-Nass Starter- und Bugstrahl-Batterien betreffen. Oder würde das A2B Ladegerät möglicherweise die Spannung der Lichtmaschine hochregeln >14,2V bzw. >14,2V+Spannungsabfall Diodenverteiler (weil Verbraucher-Gel Batterien noch nicht voll und zur Optimierung der A2B Ladereglerleistung) und damit die bereits voll geladenen Blei-Nass Batterien schädigen?
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 18.08.2020
Hallo Dirk, ein A2B ist eine Art DC/DC-Wandler. Er belastet die Lima und macht aus deren Ausgangsspannung nur für die Verbraucherbank eine Ladespannung gemäß der von Ihnen gewählten Batteriekennlinie. Über eine zusätzliche "dünne" Referenz-Messleitung kann der A2B Leitungs-, Klemmen- oder Diodenverluste erfassen, ausregeln und so eine optimale Ladespannung für die Verbraucherbatterie bereitstellen. Sie haben Recht, wenn Sie diese Ladespannung über eine Trenndiode auch auf die Starter- und Bugstrahlbatterien verteilen, wird zwar die Verbraucherbank optimal geladen, für die geladenen Starter- und Bugstrahlbatterien wäre die Ladespannung jedoch unnötig hoch. Es gibt eine andere Möglichkeit: Sie laden die Starter- und Bugstrahlbatterien auf konventionale Art und Weise via Lichtmaschine, Laderelais oder verlustarmem Ladestromverteiler und greifen die Lima-Ladespannung mit einem B2B von der Starterbatterie ab. Der B2B erkennt an seinem Eingang eine ausreichend hohe Ladespannung, was bedeutet, dass die Starterbatterie in gutem Ladezustand ist und optimiert dann den Ladevorgang für die Verbraucherbatterie.
Frage:
Benutzerbild von Ettore B.
Ettore B. fragte
am 17.08.2020
Flagge von Deutsch Hallo Habe soeben den Multi Batterie Isolator (Trenndiode 120A) bestellt. Meine Frage: Habe au dem Schiff 2mal 90Amp Batterien und einen Alternator der 75Amp. liefert. Spielt es eine Rolle ob die Trenndiode (Batterie Isolatror)auf 120Amp. ausgelegt ist?
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 18.08.2020
Der Nennwert 120 A definiert die Strombelastbarkeit der Trenndiode. Das bedeutet, dass max. 120 A kontinuierlich durch die Dioden fließen dürfen. Bei Trenndioden treten Spannungsverluste von rund 0,7 V auf. Verluste sind gleichbedeutend mit unerwünschter Wärmeentwicklung. Eine übermäßige Wärmeentwicklung würde die Dioden zerstören. Bei der 120 A Trenndiode unter Voll-Last liegt die Verlustleistung bei 84 Watt. Wenn durch die Diode nur 75 A fließen, ist die Verlustleistung mit nur 52,5 Watt deutlich geringer, was bedeutet, dass sie sich weniger erhitzt.