STERLING

Lichtmaschinen-Batterie-Ladegerät / 12 V / 80 A

Bildposition zurücksetzen
Schließen
Zurück
Art.-Nr. 32429
Am Lager
SVB Preis: 429,95 €
Sie sparen: 9%
472,89 €
Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.
St.
429,95 € Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.

Jetzt Hinzufügen

Ungültiger Wert

Kaufen
Verfügbare Varianten:
Art.-Nr.
32429
Modell-Nr.
1921177
Bezeichnung
STERLING - Lichtmaschinen-Zu-Batterie-Lader - 80 A
Betriebsspannung
12 V

Produktbeschreibung

In diesem Lichtmaschinen-Batterielader von STERLING finden sich alle Vorteile des Hochleistungsreglers, gepaart mit einfachster Installation. Das Gerät wird zwischen Lichtmaschine sowie Starter- und Verbraucherbatterien installiert. Alte Technik, wie Trenndioden, Laderelais oder Batterieumschalter wird durch den modernen STERLING-Lader ersetzt. Nach dem Maschinenstart lädt das Gerät kurzzeitig die Starterbatterie (Standard-Kennlinie). Dann lädt das Gerät mit einer optimalen IUoUo-Kennlinie die Verbraucherbatterie, wie es auch der Hochleistungsregler macht. Zwei Temperatursensoren für Lichtmaschine und Verbraucherbatterie sorgen auch bei hohen Ladeströmen für optimierte Betriebsbedingungen.

Das Ladegerät lässt sich durch eine Fernbedienung mit Anzeige komfortabel erweitern. Alle wichtigen Parameter des Ladesystem werden angezeigt. Wir empfehlen die Fernbedienung ohne Shunts (Artikelnummer: 32443).

Details
  • einstellbar auf Gel/Säure/AGM-Batterien
  • temperaturkompensierte Ladung
  • Überwachung der LM-Temperatur
  • inkl. Sensoren für Batterie und Lichtmaschine
  • Fernbedienung optional
  • diverse Sicherheitsfunktionen
  • Anschlussbolzen Lima & Batterien: 5/16" (ca. 8 mm)
  • Abmessungen: 250 x 180 x 70 mm.

Dokumente

multi-flag
Anleitung
PDF, 1,48 MB

Kunden fragen Kunden

Fragen Sie andere SVB-Kunden, die dieses Produkt bereits bei uns gekauft haben, nach Ihrer Erfahrung.

Ihre Frage wird automatisch an andere SVB-Kunden weitergeleitet. Bitte stellen Sie keine Fragen, die nur vom SVB-Team beantwortet werden können - wie z.B. der Status einer Bestellung oder die Verfügbarkeit der Produkte. Gerne können Sie unser SVB-Team auch per E-Mail unter: info@svb.de oder telefonisch unter: 0421-57290-0 kontaktieren.

  • Mehr "Kunden fragen Kunden" verfügbar in den folgenden Sprachen :
  • Français

Technische Anfrage

Frage:
Benutzerbild von Willner M.
Willner M. fragte
am 31.05.2019
Deutsch
hallo kann man das 160A Teil auch mit einen 60A Lima betreiben? mfg
Antwort:
Benutzerbild von Jan C.
Jan C. antwortete
am 31.05.2019
Moin Ja, das ist problemlos möglich. Die 160A beziehen sich auf den maximalen Strom der Lichtmaschine(n). Mfg
Frage:
Benutzerbild von Andreas H.
Andreas H. fragte
am 23.07.2019
Deutsch
Hallo, bei unserem Boot ist damals Plus vom Anlasser und von der Lichtmaschine über einzelnes Kabel installiert worden. Nun überlegen wir diesen Lader an die Lichtmaschine anzuschließen um Motorbatterie und Verbraucherbatterie geregelt zu laden. Jedoch ist die Frage, ob wir beim Starten des Motors das Gerät beschädigen würden, da dann ja hohe Ströme in umgekehrter Richtung von der Motorbatterie zum Anlasser fließen würden? Vielen Dank im Voraus.
Antworten:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 23.07.2019
Hallo Andreas, es wird keine Schäden geben. Dieses Gerät hat sich x-fach bewährt. Aber wir müssen uns Gedanken machen über über die aktuell vorhandene Verkabelung zwischen Batterie, Lima und Anlasser bzw. über die für das Gerät erforderliche Verkabelung. Ihre Beschreibung der vorhandenen Installation ist nicht ganz klar, aber ich nehme an, dass die aktuelle Verdrahtung "simple" KFZ-Technik ist: Dann ist die Batterie über eine "dicke" Leitung mit dem Anlasser verbunden. Der Lima-Ausgang B+ ist mit einer deutlich "dünneren" Leitung mit der gleichen Klemme des Anlassers verbunden. Zum Starten des Motors fließt kurzfristig ein großer Anlass-Strom von der Batterie zum Anlasser. Sobald der Motor läuft, fließt nur der geringere Ladestrom von der Lichtmaschine zur gemeinsamen Klemme des Anlassers und von dort durch die "dicke" Leitung zur Batterie. Wenn das so ist, müssen Sie in Ihrer vorhandenen Installation eine kleine Änderung vornehmen: Trennen Sie das Lima-Kabel vom Anlasser und verbinden Sie es mit der Eingangsklemme des Lima-Bat.-Ladegerätes. Sie benötigen ein neues zusätzliches Kabel, um den Ausgang des Ladegerätes mit der Starter-Batterie zu verbinden und, falls noch nicht vorhanden, ein weiteres Kabel, um das Ladegerät mit der Service-Batterie zu verbinden. Das bisherige Kabel zwischen Starter-Batterie und Anlasser bleibt unangetastet. Der Anlass-Strom fließt also nicht durch das Ladegerät zurück zum Anlasser, sondern weiterhin über die bereits vorhandene "dicke" Leitung.
Benutzerbild von Andreas H.
Andreas H. antwortete
am 23.07.2019
Hallo W.P., danke für die schnelle Antwort. Die Annahme ist richtig. Derzeit habe ich das kleine Add a Battery System angeschlossen. Das hat so immer gut funktioniert aber unsere Verbraucherbatterie wird scheinbar nicht ganz voll. Der Regler der Lichtmaschine ist dazu ungeeignet. Daher wollten wir mit dem Sterling Ladegerät dieses Problem lösen. Was jedoch aus der Antwort nicht verstanden habe: ist das ziehen des extra Kabel von der Lichtmaschine zum Ladegerät zwingend nötig oder eher eine Empfehlung? Denn zu Beginn der Antwort steht, dass das Gerät keinen Schaden nimmt. Vielen Dank.
Benutzerbild von Andreas H.
Andreas H. antwortete
am 23.07.2019
Da es bei unserem Boot recht umständlich wäre, ein neues Kabel aus dem Maschinenraum zu ziehen, überlege ich alternativ das STERLING Batterie-zu-Batterie Ladegerät PRO BATT ULTRA 60A zu nehmen. Unsere Lichtmaschine liefert bis zu 70A, somit würde die Verbraucherbatterie fast mit max. Leistung geladen. Mit dem Pro Batt Ultra müsste die Verkabelung Lichtmaschine und Anlasser so bleiben können ohne neue Kabel. Jedoch mit dem Nachteil, dass nur die Verbraucherbatterie mit IUoUoU-Kennlinie geladen wird, richtig? Welches Gerät / welche Lösung würden Sie empfehlen? Vielen Dank im Voraus.
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 25.10.2019
Hallo Andreas, wenn die Installation für Sie einfacher ist, wäre auch ein Batterie-zu Batterie-Lader (B2B) ok. Wenn die Starter-Batterie ausschließlich zum Anlassen des Motors genutzt wird und keine weiteren Verbraucher versorgen muss, würde ich mir um diese überhaupt keine Sorgen machen. Nach dem Anlassvorgang und wenigen Minuten Motorlaufzeit ist der entnommene Strom wieder drin. Angenommen, dass Starter- und Verbraucherbatterien in Regelmäßigen Abständen auch über ein Landstrom-Ladegerät geladen werden würde dieses für die Ausgleichsladung der Starterbatterie sorgen.
Frage:
Benutzerbild von Gerhard S.
Gerhard S. fragte
am 29.09.2019
Deutsch
Moinmoin Da ich mir Gedanken über den Montagmorgen mache, möchte ich gerne wissen wie warm das Gerät wird. Natürlich im Betrieb, wenn ich den Motor mal länger laufen lassen muss. Danke mal im vorraus
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 25.10.2019
Moin Moin Gerhard, auch der Hersteller hat sich Gedanken zur Erwärmung des Gerätes gemacht und hat es mit Lüftern ausgestattet, welche die im Betrieb entstehende Wärme aus dem Gehäuse blasen bzw. kühle Luft ansaugen. Da sind wir beim Stichwort "kühle Luft". Im engen & heißen Motorraum gibt es keine kühle Luft! Also einen möglichst kühlen Montageort wählen! Wer auch immer das nicht berücksichtigt, erhält bei 75°C eine Warnanzeige bzw. bei 80°C schaltet sich das Gerät ab.
Frage:
Benutzerbild von Norbert L.
Norbert L. fragte
am 19.10.2019
Deutsch
Liebe Bootskameraden, Ich habe das richtig verstanden das der Sterling Lichtmaschine zu Batterielader Nr. 32418 Die Spannung die an der Lima herauskommt , sagen wir mal 13,6 oder 13,8 Volt auf 14,6 Volt ?? anheben kann ?? ? Ist das wirklich so ? Für ein e Antwort wäre ich euch Dankbar da ich mir eine neue Lima gönne und den Sterling dazunehmen möchte. Norbert
Antworten:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 25.10.2019
Hallo Norbert, das ist korrekt, diese Geräte sind aufgrund der genutzten Technologie in der Lage, die Lichtmaschinenspannung in eine höhere Ladespannung mit IU-Kennlinie für die Service-Batterie zu wandeln. Die Starter-Batterie erhält über eine integrierte Diode weiterhin die Lichtmaschinenspannung.
Benutzerbild von Norbert L.
Norbert L. antwortete
am 25.10.2019
Vielen Dank, .WP .... kann mich leider nicht mit Deinen Namen bedanken .
Frage:
Benutzerbild von Norbert L.
Norbert L. fragte
am 11.11.2019
Deutsch
Liebe Bootskameraden. Beim Sterling- Lima zu Batterie - Ladegerät das ich mir gegönnt habe gibt es den Dom Sense und Starter solenoid Feed Anschluß- also der spannungsdifferenz Messer zwischen Batterie und Gerät sowie die Erregerstromleitung für die Lima. Meine Frage ist nun welche Stecker auf die kleinen weißen " Pins" am Sterling passen. Weiß da jemand etwas ? Für einen Tipp wäre ich Dankbar. Grüße Norbert
Antworten:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 12.11.2019
Hallo Norbert, wenn ich mich recht erinnere, werden auch die Batterie- und Lima-Temperatursensoren an baugleiche Klemmen angeschlossen. Falls es nicht zwischenzeitlich eine technische Änderung gab, werden für die Leitungen keine zusätzlichen Stecker benötigt, sie werden direkt in die Klemmen gesteckt. STERLING hat die Klemmen mit dem Hinweis "Push Insert" und Richtungspfeilen markiert, also gleichbedeutend mit drücken und einfügen in vorgegebener Richtung. Schauen Sie sich die Klemmen noch einmal genauer an. Falls Sie nicht weiter kommen, schicken Sie uns bitte ein paar Fotos der Klemmen an info@svb.de damit wir die gleichen Details vor Augen haben.
Benutzerbild von Norbert L.
Norbert L. antwortete
am 17.12.2019
Genauso ist es. Drücken und reinstecken. Dankeschön an W:P:
Frage:
Benutzerbild von Leopold  H.
Leopold H. fragte
am 17.12.2019
Deutsch
Hallo Kann ich den STERLING - Lichtmaschinen-zu-Batterie-Lader - 24V / 100A Modell-Nr. AB24100 auch nur an eine 24V Batteriebank anschließen ohne Starterbatterie, da diese über eine eigene 12V Lichtmaschine geladen wird. MfG Leopold
Antworten:
Benutzerbild von Tom T.
Tom T. antwortete
am 17.12.2019
Siehe Anleitung: Wenn Sie nur eine Batteriebank laden möchten, benutzen Sie nur den Ausgang “DOMESTIC BATTERY”. Der Ausgang “START kann frei bleiben, ohne dass die Funktion des Gerätes beeinträchtigt wird.
Benutzerbild von Norbert L.
Norbert L. antwortete
am 17.12.2019
Genauso habe ich das auch gelesen .
Frage:
Benutzerbild von Dirk E.
Dirk E. fragte
am 16.01.2020
Deutsch
In Ihrer Produktbeschreibung wird LifePO4 nicht genannt. Auf der Sterling-Webseite ist dies aber als zulässiger Batterietyp für diesen A2B Lader genannt (in sehr defensiver Weise bzw. teilweise sogar wiedersprüchlicher Weise, weil teilweise genannt und weiter unten in der dortigen Beschreibung wieder nicht). Darf man davon ausgehen, dass dieser A2B-Lader folglich keine optimale Wahl für LifePO4 ist oder sogar ungeeignet? ich will mir gerne ein solches Gerät in der 130A Version für meine aktuelle, parallel geschaltete 4x100AH AGM Batteriebank mit 115Ah Lichtmaschine zulegen, will aber auch zukunftsfähig sein für einen späteren Wechsel auf LifePO4...
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 16.01.2020
Wie Sie in der Artikelauflistung oben ersehen können, bieten wir vier unterschiedliche A2Bs an. Davon können die AB1280, AB12130 und AB24100 auf eine LiFePO4-Kennlinie umgeschaltet werden und liefern dann am Verbraucherbatterie-Anschluss 14,6 V Boost-Spannung und schalten nach einer Stunde auf 14,4 V Float-Spannung. Wenn Sie später sogenannte "Drop-In"-LiFePO4-Batterien (z.B. Art. 26057) verwenden, könnten Sie normalerweise mit der an Bord vorhandenen Ladetechnik weiterarbeiten. Dank des sehr leistungsfähigen Batterie Management Systems (BMS) dieser "Drop-In"-Batterien ist das Austauschen der alten Bleisäure-Batterien (also auch Gel- und AGM/Vlies-Batterien) ein Kinderspiel. Sie müssen nur darauf achten, welche maximale Ladespannung der Hersteller vorgibt. (Da Sie eine sehr leistungsfähige Lima haben, sollten Sie auch auf die Herstellerangaben zum maximalen Ladestrom schauen.) In der Regel kommen "Drop-In"-Batterien mit der einfachen 14,4 V Blei-Säure-Kennlinie zurecht. Und damit schließt sich der Kreis in Bezug auf Ihre Anfrage. Sie müssen also kontrollieren, ob die Ausgangsspannung Ihres A2B (auch bei LiFePo4-Kennlinie) mit der neuen Batterie kompatibel ist. Falls nicht, wählen Sie die Blei-Säure-Kennlinie.
Frage:
Benutzerbild von Dirk E.
Dirk E. fragte
am 21.01.2020
Deutsch
Guten Tag, Bei meiner Lichtmaschine ist eine Anschlussklemme "S" (Batterie-Sensing) vorhanden, welche direkt an Bord-Batterie "+" angeschlossen ist. Hier wird derzeit (noch ohne den Sterling A2B-Lader) die Spannungsdifferenz zwischen Generator B+ und Bord-Batterie "+" gemessen und dadurch die Ladespannung der Lichtmaschine zur Bord-Batterie optimiert. Muß ich diese Klemme nun unbelegt lassen (Leitung entfernen), wenn ich den A2B in Betrieb nehme?
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 22.01.2020
Hallo Dirk, mit der Sensorleitung erkennt die Lima mögliche Spannungsverluste (hervorgerufen von Trenndiode, Leitungs- und Klemmen-(Übergangs-)Widerständen) und gleicht diese aus, sodass bei der Batterie immer die richtige Lima-Ladespannung ankommt. Auch die A2Bs haben eine Spannungssensor-Anschlussklemme und können Spannungsverluste ausgleichen (siehe Anleitung/Verdrahtungsplan). Mein Tipp: Die Sensorleitung zwischen Lima und Batterie liegt bereits und bleibt, wo sie ist. Aber Sie nehmen die Leitung vom Lima-Sensoranschluss "S" ab und verbinden sie stattdessen mit dem A2B-Sensoreingang. Jetzt kommen wir zur Lima. Dort müssen Sie nur noch die Lima-Klemme "S" mit dem Lima-Ausgang B+ verbinden (oder Sie ziehen Sie eine kurze neue Leitung zwischen Lima-Klemme "S" und der Lima-Eingangsklemme des A2B).
Frage:
Benutzerbild von Dirk E.
Dirk E. fragte
am 21.01.2020
Deutsch
Spricht aus technischer Sicht etwas dagegen, den Sterling A2B 130A nur an einer Versorgungsbatterie anzuschliessen und den vorgesehenen Starter-Batterie-Ausgang freizulassen oder ist die Belegung des Starterbatterie-Ausganges am Sterling A2B Lader zwingend technisch erforderlich?
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 22.01.2020
Hallo Dirk, das ist ok, es muss nicht zwingend eine Batterie am Starterbatterie-Ausgang angeschlossen werden. Achten Sie darauf, dass es zu keiner Unterbrechung zwischen Lima, A2B und Verbraucher-Batterie kommen kann. Ansonsten bestünde beim Betrieb mit nur einer Batterie die Gefahr, dass bei einer Unterbrechung die Lima-Gleichrichterdioden durchbrennen. Mein Tipp: Denken Sie sicherheitshalber auch über den optionalen Einsatz eines Lichtmaschinenschutzschalters (Art. 33104) nach.
Frage:
Benutzerbild von Samuel D.
Samuel D. fragte
am 18.06.2020
Deutsch
Jemand Hinweise bei Mercruiser MAG350 Motor wegen Lima Kabel Anschluss. Muss ich nur den Port der LIMA mit dem Sterling verbinden, oder sonst was beachten? Danke euch!
Noch keine Antworten. Beantworten Sie diese Frage als Erster!
Frage:
Benutzerbild von Peter H.
Peter H. fragte
am 16.10.2020
Deutsch
Haben eine 180A Lima. Muss Laderegler mindestens 180A ausgeführt sein (gibt ja noch ein 210A Version) damit er nicht defekt geht, oder lädt er einfach mit weniger Leistung sofern ein kleineres Modell gewählt wird. Haben 450A LiFePo4 geplant. LifePo4 kann mit halbem Strom geladen werden (450/2 also bei uns mit 225 Spitze). Gefühlt würde 160 A Laderegler passen, welche grösse wird empfohlen? MfG
Antwort:
Benutzerbild von Kevin S.
Kevin S. antwortete
am 16.10.2020
Das Ladegerät muss für mindestens!!! diese 180A von der Lima ausgelegt sein, sonst nimmt es Schaden.
Frage:
Benutzerbild von Mathias M.
Mathias M. fragte
am 16.01.2021
Deutsch
Guten Tag! Ist es möglich, für den Fall einer nicht mehr startfähigen Starterbatterie die Zusatz-Batteriebank zum Starten mit ersterer zu verbinden, z.B. mit einem Hochstromrelais?
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 18.01.2021
Ja, das ist möglich. Wichtig: Bei Ihrer Zusatzbatteriebank wird es (sollte es) eine Hauptsicherung geben. Prüfen Sie, ob diese dann den hohen Anlass-Strom schadlos aushält.
Frage:
Benutzerbild von Jörg H.
Jörg H. fragte
am 31.01.2021
Deutsch
Ich habe 2 Limas mit zusammen 180 A, möchte aber aus thermischen Gründen (heißer Motorraum, niedrige Drehzahl beim Laden vor Anker) nur etwa 70 % (130 A) nutzen. Begrenzt der "Sterling Lima zu Batterie Lader 130 A" den Strom auf 130 A oder hat der keine Strombegrenzung und ich kann hier nur Limas kleiner gleich 130 A verwenden ? Das wäre auch im Zshg. Laden von Lithiumbatterien interessant, denn die überlasten durch ihren geringen Innenwiederstand ja schnell mal eine Lichtmaschine .... Falls das Gerät keine Strombegrenzung hat - wie kann ich den Ladestrom begrenzen ohne mit try and error über den Kabelquerschnitt hier eine Begrenzung durchzuführen ?
Antworten:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 01.02.2021
Hallo Jörg, die STERLING Lichtmaschinen-zu-Batterie-Ladegeräte (Alternator-To-Battery-Charger bzw. A2B) haben keine Strombegrenzung. Die Ampere-Angabe definiert die maximale Belastbarkeit des Gerätes. Bei der 130 A Ausführung darf/dürfen die Lichtmaschine/n nicht mehr als 130 A liefern. Bei Ihrem Vorhaben müssten Sie den AB12300 (12V/300A) verwenden (nur auf Nachfrage erhältlich). /// Lithiumbatterien nehmen sehr hohe Ladeströme auf und könnten die Lichtmaschine thermisch überlasten. Batterie-Zu Batterie-Ladegeräte (B2B) begrenzen den Ladestrom, weshalb sie zum Laden von Lithiumbatterien bestens geeignet sind. Mehr dazu gibt es von STERLING in diesem englischsprachigen YouTube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=ShtGB07fCSs
Benutzerbild von Jörg H.
Jörg H. antwortete
am 01.02.2021
Dann sollte SVB sein Angebot von B2B Ladern erweitern. Der aktuell größte mit 60 A ist für die aktuellen Lichtmaschinen ( z.B.115 A bei Volvo) doch etwas klein, auch wenn man natürlich unter Bootsbedingungen nicht mehr als 80 % davon nutzen sollte . Aber das sind immerhin 30 A die man "verschenkt" wenn man einen 60 A B2B Lader nutzt.
Frage:
Benutzerbild von Georg S.
Georg S. fragte
am 24.05.2021
Deutsch
Guten Tag zusammen, ich habe einen 96er Volvopenta KAD 42 mit Valeo-Lichtmaschine (60 Ah, laut Volvo-Handbuch handelt es sich um einen "umgeformten Drei-Phasen-Wechselstromgenerator") und daran den Sterling 130 Ah-Lima-Lader angeschlossen. In der Installationsanleitung des Sterling Lima-Laders steht, dass es nur noch genau eine Verbindung vom Pluspol des Generators zum Ladegerät geben darf (was auch logisch ist). Von dem Generator gehen aber mehrere Leitungen ab, auch von Klemme B+ (laut Volvo-Handbuch nach Klemme 50 am Starter). Klar ist, dass das dicke Kabel dasjenige sein muss, durch welches der Generatorstrom fließt. Also habe ich das zum Eingang ans Ladegerät geführt. Die Performance ist jedenfalls recht mäßig - bei niedrigen Drehzahlen (im Kanal) bleibt der Ladestrom oft unter 15 Ah. Ich vermute, dass das Problem darin besteht, dass es im Hintergrund noch weitere Verbindungen des Pluspols vom Generator mit dem Bordnetz gibt, so dass der Laderegler umgangen wird und daher nicht das erforderliche Spannungsgefälle herstellen kann. Hat jemand eine Idee? bzw. Erfahrung mit diesem Setting?
Noch keine Antworten. Beantworten Sie diese Frage als Erster!
Frage:
Benutzerbild von Paul-Uwe N.
Paul-Uwe N. fragte
am 08.06.2021
Deutsch
Hallo, mein 2GM20 von Yanmar soll eine neue Lima #83469# bekommen, dazu möchte ich das Sterling Batterie-Ladegerät /12V/80A #32429# für die Blei Starterbatterie (55Ah) und die Liontron Lithiumbatterien (100Ah + 40Ah) installieren. Ist das problemlos möglich?
Antworten:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 09.06.2021
Das kann ich nicht eindeutig beantworten. Hersteller/Lieferanten von LiFePO4-Batterien machen in den Anleitungen und Datenblättern ihrer Produkte präzise Angaben zu den erforderlichen Ladespannungen sowie zu Lade- und Entladeströmen. Prüfen Sie, ob die vom STERLING A2B gelieferten 14,6/14,4 V Boost-/Float-Ladespannungen den Anforderungen Ihrer Lithium-Batterie entsprechen.
Benutzerbild von Paul-Uwe N.
Paul-Uwe N. antwortete
am 09.06.2021
Danke für die schnelle Rückmeldung. Folgende Angaben gibt Liontron: Arbeitsspannungsbereich 11,0..14,6V, Ladeschlussspannung 14,2 - 14,6V, Erhaltungsladung 13,5 - 13,8V. Alles okay?

Kundenbewertungen

Durchschnittliche Kundenbewertung

Durchschnittliche Bewertung des Preis-Leistungs-Verhältnis
Durchschnittliche Bewertung Qualität / Bearbeitung
Durchschnittliche Zufriedenheit mit diesem Produkt
Österreich
24.11.2018
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt

Diese Bewertung gehört zu Artikel-Nr. 32429

einfach zu installierendes Lima-Ladegerät
Habe das Gerät an einer Hitachi 80A Lima und AGM-Batterien mit 525Ah verbaut. Der Ladestrom ist nun bedeutend höher, wobei der Nennstrom der Lima (80A) niemals erreicht werden kann, wohl aufgrund der Temperaturen bzw. der etwas enthusiastischen Leistungsangabe der Lima. Bei der Wahl des Einbauortes ist zu beachten - geschützt vor Feuchtigkeit - Luftzirkulation benötigt zur Kühlung Positiv - funktionsweise - einfacher Einbau - 2. Ausgang für Starterbatterie (damit Entfall von Trenndioden etc. und damit verbundener Spannungsabfälle) - mitgelieferte Temperatursensoren für Lima und Batterie für optimale thermische Kontrolle - Wahlmöglichkeit für verschiedene Batterietypen - LED-Anzeigen am Gerät Negativ - keine Angabe einer bevorzugten Einbaulage. Da kleine Ventilatoren die Luft durch das Gerät blasen und aufgrund der Kühlrippen ist eine Hochkant-Lage mit Lufteintritt unten sicher das optimalste, um möglichst von natürlicher Kühlung max. zu profitieren - es werden Sicherungen zwischen Lima und Ladegerät verlangt. Diese sind offenbar reiner Brandschutz und entsprechend hoch auszulegen, damit sie nicht versehentlich auslösen; denn dies würde möglicher Weise den Tod der Lima bedeuten ...
Slowenien
10.02.2012
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt
Wir haben es schon mehr Jahren und sind sehr zufrieden.
Diesen Text übersetzen
Niederlande
08.05.2017
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt

Diese Bewertung gehört zu Artikel-Nr. 32429

Gerade erstveingebaut, nur ein erfolgreicher Testlauf und noch kein Dauertest. Funktioniert aber, Bedienungsanleitung ist wesentlich besser geworden
Deutschland
11.02.2010
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt
Gerät ist kompakt, Anschluß einfach, Die deutsche Übersetzung kann man sich aus dem Internet ziehen, das macht man ja sowieso, das man sich Infos über verschiedene Produkte holt. Positiv ist, das man nicht in die Lima eingreifen muss. Die einzigste Schwierigkeit war die Platzsuche. Der Prxistest folgt noch.
Deutschland
03.09.2009
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt
Der Einbau gestaltet sich nicht optimal,weil die Einbauanleitung nur eine Englischübersetzung ist, lediglich die farbliche Anschlußskizze ist sehr hilfreich. Als nicht durchdacht ist zu bemerken,das die Schrauben der Abdeckung bei angeschraubten Gerät nur schlecht zugänglich sind.Einige sind an der Seite des Gerätes.Wie die Funktion während der Saison ist,wird sich noch heraus stellen
06.12.2010
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt
Die Lieferung dauerte mehrere Wochen, ohne dass ich darüber informiert wurde. Mehrfach telefonisch nachgefragt.Jeweils zugesagte Rückrufe erfolgten nie. Bei jeder Nachfrage kamen statt Entschuldigungen Ausreden, wie " Über Ihre wiederholten Anrufe weis ich nichts, war im Urlaub,... den 1. Tag da,...,ich bin zum 1. Mal mit der Angelegenheit beschäftigt,... weis nicht was meine Kollegen versprochen haben,... ich habe ihnen jedenfalls nichts versprochen...usw.