Solarmodul SEMI FLEX 120 / 120 W

Bildposition zurücksetzen
Schließen
Zurück
Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar.

Produktbeschreibung

Das semiflexible und ultraleichte Solarmodul SEMI FLEX 120 eignet sich dank der hohen Leistungsausbeute und der vielseitig einsetzbaren Bauweise sowohl für den Einsatz in mobilen Anwendungen, als auch zur dauerhaften Befestigung zum Beispiel auf Segel- und Motoryachten bzw. Wohnmobilen und LKWs. Die dunkelblauen Rückkontaktzellen sind hinsichtlich der Effizienz unschlagbar und liefern auch bei schlechteren Wetterverhältnissen Energieerträge, die sich sehen lassen können.

Merkmale
  • hocheffizient, leicht, flach, biegbar
  • hohe Leistungsdichte bei minimaler Fläche
  • optimal für mobile Anwendungen zur Batterieladung
  • keine scharfen Kanten
  • aerodynamisch

Technische Daten
Systemspannung 12 V DC
Nennleistung 120 W
Spannung bei max. Leistung 19,8 V
Strom bei Maximalleistung 6,68 A
Leerlaufspannung 23,8 V
Kurzschlussstrom 6,68 A
Zellen 36x mono
Modul Wirkungsgrad 18,9 %
Max. Systemspannung 70 V
Betriebstemperaturbereich -40 bis +85 °C
Anschlussdose Schutzklasse IP65
Modulkabel Querschnitt: 4 mm²
Länge: 900 mm
Stecker: Standard 4
Abmessungen 1200 x 540 x 3 mm
Befestigungslochdurchmesser 6 mm
Gewicht 2,5 kg
Zertifikate CE, RoHS


Hinweis
Das Modul hat 90 cm lange Anschlussleitungen, welche mit "Standard 4" Steckverbindungen ausgestattet sind. Ein 5 m langes Modul-Anschlusskabel gehört ebenfalls zum Lieferumfang.
 

Dokumente

multi-flag
Datenblatt
PDF, 116,88 KB

Kunden fragen Kunden

Fragen Sie andere SVB-Kunden, die dieses Produkt bereits bei uns gekauft haben, nach Ihrer Erfahrung.

Ihre Frage wird automatisch an andere SVB-Kunden weitergeleitet. Bitte stellen Sie keine Fragen, die nur vom SVB-Team beantwortet werden können - wie z.B. der Status einer Bestellung oder die Verfügbarkeit der Produkte. Gerne können Sie unser SVB-Team auch per E-Mail unter: info@svb.de oder telefonisch unter: 0421-57290-0 kontaktieren.

  • Mehr "Kunden fragen Kunden" verfügbar in den folgenden Sprachen :
  • English

Technische Anfrage

Frage:
Benutzerbild von Lutz T.
Lutz T. fragte
am 15.05.2018
Deutsch
Guten Morgen,ich würde gerne ihr Solarmodul Semiflex 120 erwerben. Bitte empfehlen sie mir einen dazu passenden Laderegler. Mit freundlichen Grüßen L/T
Antworten:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 15.05.2018
Bevor wir Ihre Frage vernünftig beantworten können, benötigen wir weitere Details. Wozu soll die Solarinstallation dienen? Soll eine Batterie(bank) oder zwei geladen werden? Wenn 2 Batterien geladen werden sollen, welche Funktion hat die jeweilige Batterie? (Starter-Batterie, Verbraucher-Batterie, etc.)? Wie warm stehen die Batterien bzw. ist die Batterietemperatur > 20 - 25°C? Wo soll der Regler montiert werden? Legen Sie besonderen Wert auf eine detaillierte Funktionsanzeige oder genügen Statusanzeigen in Form einiger LEDs?
Benutzerbild von Lutz T.
Lutz T. antwortete
am 16.05.2018
Danke für die schnelle Antwort. Batteriebank mit 2 Batterien mit jeweils 80 AH (Bleiakku). Batteriebank wird führ den Bordkühlschrank benutzt. Umgebungstemperatur 25 Grad Wassergeschützt unter Deck. Statusanzeigen in Form von LEDs wäre ausreichend. Mit freundlichen Grüßen L/T
Benutzerbild von Manfred H.
Manfred H. antwortete
am 16.05.2018
Guten Tag Herr Lutz T. Ich habe für meine Solarzellen Semiflex 120 und Semiflex 55 den Solarregler SR 300 Duo Digital Best. Nr. 65577 gekauft. ich lade damit 3 Batterien. Funktioniert alles super.
Frage:
Benutzerbild von Lutz T.
Lutz T. fragte
am 12.06.2018
Deutsch
Guten Morgen, ich habe das Solarmodul Semiflex 120 und den Laderegler SR300 Duo Digital installiert.Der Laderegler ermöglicht mehrere Ladekennlinien.14,2 Volt sollen laut Betriebsanleitung bei diversen Ladezuständen der AGM Batterien als Ausgang geliefert werden. ich messe maximal 13,2 Volt Zugang der zu ladenen Batterien. Eingangsseitig von der Solarzelle maximal 13,3 Volt. Wo bitte ist das Problem.eine Strommesssung konnte ich wegen fehlendem Ampeermeter nicht durchführen. Mit freundlichen Grüßen Lutz Tetzel
Antwort:
Benutzerbild von Sven W.
Sven W. antwortete
am 16.11.2018
Hallo Lutz, auch wenn die Eingangswerte Ihres Reglers wirklich etwas niedrig sind, ist eine Ferndiagnose leider schwer. Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung damit wir den Regler ggf. überprüfen lassen können. Ihr SVB-Team.
Frage:
Benutzerbild von Wilhelm F.
Wilhelm F. fragte
am 18.08.2018
Deutsch
ich möchte mit dem solarmodul semi flex 120 nur den komressor für den eiskasten betreiben! (ich habe jetzt ein frigo boat das nur bei laufendem motor kälte erzeugt ) ich möchte eine zweite kälteplatte incl.12v kompressor mit solar betreiben! was benötige ich ? kompressor kälteplatte regler ???(brauch ich den?)der kann ja immer laufen! oder? wer kennt sich hier aus? Danke für eure Antwort
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 20.08.2018
Die erforderliche Kompressor-/Verdampfergröße richtet sich nach der Kühlboxgröße, der Isolation oder den äußeren klimatischen Einflüssen in Ihrem Fahrgebiet. In unserem Sortiment finden Sie eine reichhaltige Auswahl von DOMETIC und ISOTHERM. Um Ihr Vorhaben genauer abschätzen zu können, fehlen mir Angaben zur Batteriekapazität, zu anderen Verbrauchern im Bordnetz und zu deren Betriebszeiten pro Tag. Aber in der Regel kann man davon ausgehen, dass 80 - 100 Wp Modulgröße einen Großteil des Kühlkompressor-Energiebedarfs abdecken wird. Wenn Sie den VOTRONIC MPP 165 Solarregler (Art. 19678) und Temperatursensor (20019) verwenden, werden Sie zudem einen effektiveren Solarertrag erzielen.
Frage:
Benutzerbild von Kay P.
Kay P. fragte
am 19.08.2018
Deutsch
Welches Modul eignet sich als tatsächlich flexibles Modul, dass auch in optimaler Position aufgehängt werden kann? Bei sämtlichen Modulen scheint das trotz vollmundiger Produktbeschreibung nicht möglich zu sein, bei der teuren TF Serie darf man das Modul sogar lediglich einmalig (!) in die beschriebene Biegung bringen (SVB im Forum). Die Befestigungsösen und die Beschreibung suggerieren etwas völlig anderes... Wenn alle diese Module nur für die Festmontage, vollflächig verklebt, geeignet sind, sollte das ganz deutlich hervorgehoben werden. Fur ein Segelboot dann keine Option... Welche Lösung ist denkbar?
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 20.08.2018
Schauen wir uns erst einmal den reinen Aufbau eines flexiblen Moduls an, ganz gleich, von welchen Hersteller es kommt. Der Aufbau ist immer ähnlich: Auf einer dünnen Trägerplatte aus Edelstahl, ALU oder Kunststoff werden zwischen Kunststoff-Folien ca. 0,2 mm starke Solarzellen laminiert. Die Zellen-Verbindungen sind dünne Metallbänder. Die Modulstärke des fertigen Moduls liegt bei 3 - 4 mm. Ab einer gewissen Modulgröße lässt sich dieses Konstrukt ohne großen Kraftaufwand leicht hin und her biegen. Stellen Sie sich vor, Sie tragen solch ein Modul häufig von Ort zu Ort. Sie werden bei jedem Schritt spüren, dass das Modul nicht starr ist sondern anfängt, in seiner Längsrichtung durchzuschwingen. Oder Sie hängen es an die Reling oder ins Rigg. Der sich ständig ändernde Wind kann das Modul trotz guter Vertäuung hin und her drücken. Haben Sie schon einmal einen starren Draht ständig hin und her gebogen? Wenn ja, wissen Sie, dass der Draht irgendwann bricht. Bei den flexiblen Modulen ist das nicht anders. Die einzelnen Zellen können Risse bekommen oder die Zellverbindungen können aufbrechen. Sie finden in unserem Sortiment flexible Module für die von Ihnen geplanten EInsatzzwecke. Z.B. Art. 19726, die Module der TX- oder RX-Serie von Sunware oder die Fly Weight Typen. Hier hat der Hersteller durch das Gesamtkonstrukt für eine gewisse Steifigkeit gesorgt. Unser Tipp: Wenn Sie ein preisgünstiges flexibles Modul für ihre Zwecke verwenden wollen, dann montieren Sie es auf eine dünne Blech-, Holz- oder Kunststoffplatte die durch geeignete Maßnahmen gegen Durchbiegen gesichert ist... Was für ein Zufall Herr Peters! Während ich gerade Ihre Anfrage beantwortet habe, hatten Sie angerufen und ich bedanke mich für das interessante Gespräch, in dem Sie mir eine weitere Nutzungsart beschrieben haben, an die ich vorab überhaupt nicht gedacht hatte! Sie hatten ein ähnliches Modul verwendet und es bei Bedarf so über eine abgerundete Fläche festgebunden, dass es sich der Oberflächenbiegung angepasst hat. Nach Gebrauch hatten Sie das Modul abgebunden und verstaut. Nach einiger Zeit war das Modul defekt. Das waren die Folgen des Hin- und Herbiegens (wie oben beschrieben). Wir hatten uns auch über Ihre alten Module unterhalten, die Sie im wahrsten Sinne des Wortes aufrollen konnten. Ähnliche Module finden Sie bei uns unter Artikel Nr. 19702 oder 19703. Nochmals Danke für das nette Gespräch. Ich bin sehr darauf gespannt, für welche Lösung Sie sich entscheiden werden!

Kundenbewertungen

Durchschnittliche Kundenbewertung

Durchschnittliche Bewertung des Preis-Leistungs-Verhältnis
Durchschnittliche Bewertung Qualität / Bearbeitung
Durchschnittliche Zufriedenheit mit diesem Produkt

Bewertungsübersicht

5 Sterne
(1)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
Kroatien
01.08.2018
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt

Diese Bewertung gehört zu Artikel-Nr. 22317

promising
new looks nice and solid quality. will see after 2 years how dose it perform !
Diesen Text übersetzen
Libanon
20.12.2018
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt

Diese Bewertung gehört zu Artikel-Nr. 22317

The panels are made in China and the cable made in Germany
Diesen Text übersetzen