lang-de
English
Nederlands
Français
Italiano
Español

Warenkorb

Menü
Innerhalb von %-H Std. %-M min bestellen, Versand heute!
Artikel Nr.
Bezeichnung
Lieferstatus
Preis
Anzahl
Artikel Nr.
24373
Bezeichnung
SIMARINE - Batteriemonitor PICO Blue Paket / schwarz
Modell-Nr. PCKG3SB
Lieferstatus
Noch 5 am Lager
Preis
499,00 €
Anzahl
Artikel Nr.
24374
Bezeichnung
SIMARINE - Batteriemonitor PICO Blue Paket / silber
Modell-Nr. PCKG3SS
Lieferstatus
Noch 3 am Lager
Preis
499,00 €
Anzahl
Artikel Nr.
24375
Bezeichnung
SIMARINE - Batteriemonitor PICO Blue Paket / schwarz / Einbaumontage
Modell-Nr. PCKG3PB
Lieferstatus
Noch 1 am Lager
Preis
499,00 €
Anzahl
Artikel Nr.
24376
Bezeichnung
SIMARINE - Batteriemonitor PICO Blue Paket / silber / Einbaumontage
Modell-Nr. PCKG3PS
Lieferstatus
Noch 2 am Lager
Preis
499,00 €
Anzahl

Produktbeschreibung


Das PICO Standard Paket bietet Ihnen ein komplettes Überwachungssystem Ihrer 12 / 24 Volt Batterie. Der hochpräzise Batteriemonitor setzt neue Standards im Design und der Funktionialität. Die vielen Anschlussmöglichkeiten und die Benutzerfreundlichkeit bietet Ihnen einen einfachen Überblick über alle wichtigen Informationen Ihrer Batterie (Spannung, Strom, Amperestunden, Batteriekapazität in %, Batterietemperatur) und zusätzlich auch über Tankfüllstände und Temperaturen. Ausgestattet mit einem 3,5” LCD TFT Bildschirm, hochauflösende IPS-Technologie mit großer Helligkeit, optimaler Farbdarstellung, weiten Betrachtungswinkeln und einem nahezu unverwüstlichen Gorilla Glass mit Anti-Reflektionsbeschichtung, eignet sich der PICO sowohl für die Innen- als auch für die Außenmontage. Dank speziellen kapazitiven CapSense® Touch Tasten, können sie Ihr PICO selbst mit nassen FIngern problemlos bedienen, Über einen 4-fach Mess-Shunt können Sie zudem einzelne Verbraucher (Kühlschrank) oder Generatoren (Windgenerator) überwachen.
Maximale Überwachungsmöglichkeiten des Sets: 1 x Batteriebank mit "Real-Time Battery Health™" (überwacht Strom, Spannung und Temperatur), 4 x Batteriespannungen, 4 x Tankfüllstände oder Temperaturen, 4 x Ströme einzelner Verbraucher oder Generatoren. Der PICO verfügt darüberhinaus über eine Barograph Anzeige die präzise Angaben über den Luftdruck und den aktuellen Trend ermittelt und darstellt.

Im Lieferumfang ist ein 500 A Mess-Shunt, ein Tank Modul und ein 4-fach Mess-Shunt mit je 25 A enthalten. Der Shunt ist für eine maximale Leistung von 7200 Watt bei 12 Volt und 14400 Watt bei 24 Volt geeignet. Das Tank Modul ist ausgestattet mit vier Widerstandseingängen für Widerstandssensoren oder Temperatursensoren und drei Spannungseingängen für Spannungstanks, Sensoren und Batteriespannungen. Der Mess-Shunt eignet sich für die Überwachung von Verbrauchern an Bord, Sie können die einzelnen Eingänge zusammenschließen auf bis zu 50 A erhalten.

 
Simarine Pico

Ihre Batterie wird sichtbar.
Pico gewährleistet eine exakte Messung von Voltzahl, Strom und Temperatur Ihrer Batterie, gibt den korrekten Status, Zustand und viele andere hilfreiche Informationen an.

Simarine Pico

SCHLAF MODUS
Sehen Sie Ihren Batterie Ladestatus, die Ladezeit und die verbleibende Ladezeit ohne Knopfdruck auf Ihrem Bildschirm.

Simarine Pico

TANK ANZEIGE
Sie können Ihren Tankstand anzeigen lassen und Warnungen erhalten. Dazu können Sie Ihre bestehenden Tanksensoren benutzen.

Simarine Pico

BAROGRAPH ANZEIGE
Erhalten Sie Informationen zu Luftdruck, Veränderungen und Trends.

Simarine Pico

EINSTELLUNGSMENÜ
Pico kann schnell und einfach eingestellt werden. Zudem können Sie beim Einstellen bequem Ihr Handy benutzen.



 
Simarine Pico

STATUS
Batteriekapazität wird angezeigt

Simarine Pico

ZEIT
Verbleibende Zeit der Batterieleistung

Simarine Pico

ÜBERBLICK
Echtzeit Ladestatus

Simarine Pico

WARNUNGEN>
Das Aufladen wird nie wieder vergessen

Simarine Pico

ZUSTAND
Echtzeit Batterie Zustand Algorithmus™

Simarine Pico

MOBIL
Fernzugriff mit der mobilen App



Simarine Pico App


Über eine kostenlose Android und iOS App können Sie Ihr PICO mit Ihrem Smartphone via Wi-Fi verbinden. So können Sie die Batterie bequem über Ihr Smartphone überwachen und Einstellungen Ihres PICOs ändern.

Technische Daten
Betriebsspannung 6 - 35 V DC
Temperaturbereich -10 bis +70 °C
Stromaufnahme WiFi ein, 100 % Beleuchtung 90 mA
Stromaufnahme WiFi aus, 70 % Beleuchtung 35 mA
Stromaufnahme WiFi aus, 0 % Beleuchtung 18 mA
Abmessungen Stand-Alone (ohne Anschlüsse) 98 x 84 x 10 mm
Abmessungen Einbaumontage (ohne Anschlüsse) 108,5 x 94 x 20 mm


Die PICO Sets im Vergleich
PICO one Set PICO Standard Set PICO Blue Set
Batterie Bänke 1x bis zu 300A 1x bis zu 300A 1x bis zu 500A
Batterie Spannungsüberwachung 2x 4x 4x
Tanks bis zu 2 Tanks bis zu 4 Tanks bis zu 7 Tanks
Temperaturen bis zu 2 Temperaturen bis zu 4 Temperaturen bis zu 4 Temperaturen
Barograph
Smartphone App / Wi-Fi
Verbrauchs-/Ladestromüberwachung über vier 25 A Mess-Shunts
Gehäuse Aluminium Aluminium Aluminium
Anti-Reflektions Gorilla® Glas
Wasser- und Staubdicht
4 wasserunempfindliche CapSense® Tasten
Erweiterbar mit anderen Modulen
Simarine Pico Blue
 
Hinweis
  1. Wenn der Shunt in die Batterie-MINUS-Leitung montiert wird, kann der Ladezustand (SOC) von einem Batteriesystem mit 12-, 24-, 36-, 48-, 60- oder 72 Volt überwacht werden. NUR bei 12- oder 24 Volt Batteriesystemen kann der Shunt auch in die Batterie-PLUS-Leitung montiert werden.
  2. An den PICO Standard oder PICO Blue können neben weiteren Messmodulen bis zu 6 Shunts angeschlossen werden, die unabhängig voneinander den Ladezustand (SOC) von unterschiedlichen Batteriesystemen erfassen können, z.B. von einer 12 Volt- und einer 24 Volt Batteriebank.

Batterie Typen

  • Unterstützt der PICO und PICOone Lithium-ion Batterien?
    Das PICO System ist mit LiFePO4 Batterien kompatibel
     
  • Welche Batterietypen werden vom PICO´s unterstützt?
  • Grundsätzlich alle Blei-/Säure Batterien wie wartungsfähige-, wartungsfreie, AGM, GEL und LiFePO4 Batterien
     

    Firmware Update

  • Gibt es eine Smartphone App?
  • Ja. Die Simarine "PICO Battery Monitor" App ist kostenlos im Google Playstore oder im Apple Appstore erhältlich.



  •  
  • Kann ich die Firmware meiner PICO´s selbst updaten?
  • Ja. Die PICO Produktfamilie wird laufend verbessert und mit neuen Funktionen versehen. Daher wird empfohlen, die PICO Firmware stets auf dem aktuellen Stand zu halten.
    Das Firmware Update kann mit Hilfe der Smartphone-App "PICO Battery Monitor" durchgeführt werden. Sie können die App wie oben beschrieben herunterladen.

    Die WLAN-SSID und das Password des PICO werden anhand der Seriennummer generiert. Sie finden die Seriennummer auf der Rückseite des PICO Displays oder an der Stirnseite der Originalverpackung oder im PICO System Menü (PICO SETTINGS -> SYSTEM -> System Info.).

    Beispiel:
    Wenn Ihre PICO Seriennummer "12345678" lauten würde.
    Lautet Ihre SSID: Pico5678
    Lautet Ihr Passwort: pico1234

    HINWEIS
    Bevor Sie das Firmware Update durchführen, aktualisieren Sie die "PICO Battery Monitor" Smartphone App über den jeweiligen Store und befolgen Sie anschließend die folgenden Schritte.
     
    1. Installieren oder aktualisieren Sie die "PICO Battery Monitor" App auf Ihrem Smartphone, schalten Sie die WiFi Verbindung Ihres PICO Gerätes ein und verbinden Sie Ihr Smartphone mit dem PICO WiFi Hotspot (PICOxxxx).
    2. Starten Sie die "PICO Battery Monitor" App auf Ihrem Smartphone. Öfnnen Sie das Menü "Einstellungen" und klicken Sie auf "PICO Fimrware aktualisieren", um Ihr PICO Gerät in den Upgrade Modus zu versetzen.
    3. Der Updatevorgang dauert weniger als eine Minute. Danach startet Ihr PICO neu.
     

    Verbraucher und Generator Monitoring

  • Kann ich mit den PICO´s den Stromverbrauch meines Wechselrichters (Inverters) überwachen?
  • Ja. Die PICO´s messen mit Hilfe der SC300, SC500, SC302T Shunts präzise den Stromverbrauch von individuellen Großverbrauchern wie Wechselrichtern, Bugstrahlrudern, Ankerwinden, etc. .
    Mit dem SCQ25 Modul lassen sich ebenso präzise Ströme bis max. 100A erfassen. Sie können exakt die aktuellen Verbrauchswerte und eine Verbrauchshistorie von Ihrem PICO Display ablesen.



  •  
  • Ich möchte wissen, ob meine Solarpanele genug Leistung liefern, um einen Kühlschrank zu versorgen. Wie bekomme ich diese Informationen?
  • Sie müssen nur das Simarine SCQ25 Modul (4 Eingänge mit jeweils einer Leistung von 25A, einzelne Eingänge lassen über die Software summieren) in Ihr PICO System integrieren.
    Das SCQ25 Modul liefert präzise Messwerte bezüglich der Leistung, welche durch Ihre Solaranalge generiert bzw. durch Ihren Kühlschrank verbraucht wird.



  •  
  • Können die PICO Geräte anzeigen, wieviel Strom durch meine Solarpanel generiert wird?
  • Ja. Mit dem PICO Batteriemonitor können Sie messen wieviel Strom Ihre Solarpanele oder Windgeneratoren liefern. Dies ist ebenfalls ein sehr gutes Werkzeug um Fehlfunktionen einzelner Energiequellen zu erkennen.
    Sollten beispielsweise Ihre Solarpanele verdreckt sein und dadurch weniger Leistungs erzeugen, so können Sie dies einfach und komfortabel auf Ihrem PICO Display feststellen.
     

    Externe Protokolle

  • Unterstützen die PICO Geräte CI-BUS (spezielles Caravan Datenbussystem)?
  • Noch nicht. Eine CI-BUS Unterstützung ist geplant.



  •  
  • Unterstützen die PICO Geräte das NMEA Protokoll?
  • Noch nicht. Eine NMEA0183 und NMEA2000 Unterstützung befinden sich in der Entwicklung.
     

    Allgemein

  • Ist es möglich, mehr als ein PICO Display an einer Batteriebank zu verwenden?
  • Diese Option ist in Planung und wird im Zuge eines künftigen Firmware Updates erfolgen.



  •  
  • Sollte ich einen Shunt verwenden um die Batteriespannung, Batterieleistung und Batterietemperatur zu überwachen? Oder ist es ausreichend nur die Batteriespannung zu überwachen?
  • Zur exakten Überwachung Ihrer Batteriebank ist ein Shunt erforderlich. Nicht nur Elektro-Enthusiasten sollten sets umfassend über den aktuellen Status Ihrer Batteriebank informiert sein, es geht um Ihre Sicherheit!

    Wir empfehlen die Verwendung von Shunts beim Einsatz von GroßVerbrauchern wie z. B. Bug- und Heckstrahlrudern, sowie Ankerwinden. Solche Verbraucher können Ihre Batterien innerhalb kürzester Zeit signifikant entladen.
    Das kann z. B. bedeuten, dass die Batterien schnell geschädigt werden könnten, falls sie nicht ausreichend geladen sind.

    Sollten Sie nur die Batterie überwachen wollen, welche Sie ausschließlich zum Starten Ihrer Motoren verwenden, ist es in den meisten Fällen ausreichend nur die Batteriespannung zu überwachen.



  •  
  • Was ist eine Batteriebank?
  • Sollten sich zwei oder mehr Batterien in einer Parallel- oder Reihenschaltung befinden, bezeichnet man diese Batterien als Batteriebank.

    Parallelschaltung
    Werden die Batterien parallel miteinander verbunden steigt die Kapazität (Ah/Amperestunden), während die Spannung (Volt) gleich bleibt.
    Beispiel:
    Drei 100Ah Batterien mit einer Spannung von 12V werden mit Hilfe einer Parallelschaltung miteinander verbunden. Das führt zu einer Batteriebank mit einer Kapazität von 300Ah bei einer Spannung von 12V.

    Reihenschaltung (Serienschaltung)
    Werden zwei oder mehr Batterien in Reihe geschaltet, steigt die Spannung (V), während die Kapazität (Ah/Amperestunden) gleich bleibt.
    Beispiel:
    Drei 100Ah Batterien mit einer Spannung von 12V werden mit Hilfe einer Reihenschaltung miteinander verbunden. Das führt zu einer Batteriebank mit einer Spannung von 36V und einer Kapazität von 100Ah.
     

    Tanks

  • Welche Tanksensoren werden für den Einsatz mit den PICO Geräten empfholen?

  • Das PICO System und die PICO Tankmodule sind mit allen gängigen Widerstandstankgebern kompatibel, wie z. B. 10-180 Ohm (VDO), 240-33 Ohm (Teleflex, Wema), 0-190 Ohm (KUS), 10-300 Ohm (div. Hersteller).
    Es können ebenfalls Tankgeber mit einem Gleichspannungsausgangssignal (z.B. VDO kapazitiv) verwendet werden. Über die Software können diverse Messpunkte definiert werden, womit auch Tanks
    mit assymetrischer Form präzise ausgemessen lassen.
     

    Vermeintliche Batteriekapazitäts-Fehlanzeige

  • Das PICO System ist installiert und arbeitet, zeigt aber einen falschen Batterierladestatus an.

  • Die PICO Geräte benötigen mindestens vier Lade- und Entladezyklen, um den korrekten Ladesatus anzeigen zu können.
     

    Verkabelung

  • Die Gesamtbelastung meiner Batteriebank übersteigt 500A. Die PICO Shunts sind bis max. 500A belastbar. Kann ich trotzdem die PICO Geräte verwenden?
  • Selbstverständlich, Sie können z. B. zwei SC500 Shunts miteinander verbinden und über die Software summieren, was zusammen eine Belastbarkeit von 1000A ergeben würde.



  •  
  • Auf meinem Boot sind zwei separate Batteriebänke mit verschiedenen Spannungen vorhanden, eine 12V - und eine 24V Bank. Kann ich beide Batteriebänke mit dem PICO System überwachen?
  • Ja. Die PICO Geräte können bis zu sechs Batteriebänke mit unterschiedlichen Spannungen überwachen, jedoch muss für jede Batteriebank ein eigener Shunt installiert werden.

 

Dokumente

en-flag
Zeichnung
PDF, 146,35 KB
en-flag
Zeichnung
PDF, 767,61 KB
en-flag
Zeichnung
PDF, 662,53 KB
en-flag
Zeichnung
PDF, 133,93 KB
en-flag
Anleitung
PDF, 4,53 MB
fr-flag
Anleitung
PDF, 778,92 KB
Art.-Nr.: 24373,24374,24375,24376
multi-flag
Anleitung
PDF, 827,30 KB
multi-flag
Anleitung
PDF, 853,19 KB
multi-flag
Anleitung
PDF, 811,98 KB

Kunden fragen Kunden

Fragen Sie andere SVB-Kunden, die dieses Produkt bereits bei uns gekauft haben, nach Ihrer Erfahrung.

Ihre Frage wird automatisch an andere SVB-Kunden weitergeleitet. Bitte stellen Sie keine Fragen, die nur vom SVB-Team beantwortet werden können - wie z.B. der Status einer Bestellung oder die Verfügbarkeit der Produkte. Gerne können Sie unser SVB-Team auch per E-Mail unter: info@svb.de oder telefonisch unter: 0421-57290-0 kontaktieren.

  • Mehr "Kunden fragen Kunden" verfügbar in den folgenden Sprachen :
  • English
  • Français
  • Italiano

Frage zum Lieferumfang

Frage:
Benutzerbild von Reinhard F.
Reinhard F. fragte
am 10.08.2018
Deutsch
Kann der Picco Blue auch zur Hauptschalter-Steuerung verwendet werden?
Antworten:
Benutzerbild von Olaf D.
Olaf D. antwortete
am 10.08.2018
wenn damit gemeint ist, dass man den Strom generell ein- und ausschalten kann, dann nach meinem Kenntnisstand: NEIN
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 10.08.2018
Eine direkte manuelle AN/AUS-Schaltfunktion über die Touch-Tasten oder ein Bedien-Menü ist z. Zt. nicht möglich. Allerdings lassen sich die neutralen Schaltkontakte der Messmodule ST107* und SCQ25* in Verbindung mit ferngesteuerten Batteriehauptschaltern (Art. 20108 @ 12 V, 20109 @ 24 V) oder Relais (20106 @ 12 V bzw. 201407 @ 24 V) beim Überschreiten von Alarmwerten als Tiefentlade- oder Überladeschutz nutzen. *(im Lieferumfang des PICO Blue)

Technische Anfrage

Frage:
Benutzerbild von Eva-Maria J.
Eva-Maria J. fragte
am 28.02.2018
Deutsch
Kan man mährere frischwasser tanks dazu geben? Ich hab drei.
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 28.02.2018
Generell ja. Das zum Lieferumfang gehörende ST107 Tank-Messmodul verfügt über eine ausreichende Anzahl von Messeingängen.Es hat 3 Messeingänge zur Erfassung von Spannungswerten und 4 für Widerstandssensoren. Das bedeutet, dass Sie sowohl Tankgeber anschließen können, die entsprechend des Tankfüllstandes variable Spannungswerte erzeugen (z.B.die BEPMARINE TS-1) als auch Geber, die ihren Widerstandswert entsprechend des Tankfüllstandes verändern (z.B. KUS-Tanksensoren). Sollten Sie für andere Anwendungen weitere Messeingänge benötigen, z.B. zur Spannungsüberwachung einer Starterbatterie oder einer Solaranlage, stehen optional weitere Messmodule zur Verfügung, die ganz einfach über eine Datenleitung in das bestehende System integriert werden können.
Frage:
Benutzerbild von Martin R.
Martin R. fragte
am 01.03.2018
Deutsch
Frage zum Pico-Blue System: Reicht der normale Laderegler der Solaranlage als Messmodul zur Einspeisung der Spannungswerte in dieses System oder muß noch ein weiteres Modul zwischengeschaltet werden? Speichert das System Daten über einen gewissen Zeitraum? Vielen Dank!
Antworten:
Benutzerbild von Try W.
Try W. antwortete
am 01.03.2018
Diese Fragen hatte ich auch und hab' bei der SVB-Technik angerufen. Hat etwas gedauert aber es hat sich gelohnt! Die Antworten waren klar und präzise. Es stellte sich heraus, dass das Konzept dieses Teils unglaublich flexibel und weitsichtig ist. Es gibt Funktionen und Einsatzmöglichkeiten, an die ich beim Lesen der Produktbeschreibung überhaupt nicht gedacht habe. Martin, wenn ich den SVB-Techniker richtig verstanden habe, dann musst Du die PLUS-Leitung des Solarreglers an einen der vier 25 A Messwiderstände (Shunts) des SCQ25 Moduls anschließen und kannst damit den Solarstrom messen. Zur Messung der Solarspannung musst Du vom Regler-PLUS- eine Verbindung zu einem Spannungsmesseingang von einem der Messmodule herstellen, also entweder zum SC501 Shunt oder zum Tankmodul ST107. Danach können die benutzten Messeingänge nach eigenen Vorstellungen umbenannt und konfiguriert werden. Das soll direkt am Display möglich sein oder noch einfacher über die Smartphone-App. Von der Datenspeicherung wie beim Barometer war keine Rede. Ich hab's auch nicht in der Anleitung gefunden. Martin, wenn Du eine große Solaranlage hast, die mehr als 25 Ampere liefert, kannst Du sogar 2 Messeingänge des SCQ 4 parallel schalten und dadurch bis zu 50 Ampere messen. Auch dafür gibt es eine Softwareeinstellung, damit das Display später den korrekten Wert anzeigt. Das ist alles unglaublich! Ich hab' mir einen Pico bestellt und bin schon ganz gespannt.
Benutzerbild von Martin R.
Martin R. antwortete
am 02.03.2018
Danke für die ausführliche Antwort. Auch ich werde das Pico blue System bestellen und dann mal sehen was es Alles kann!
Frage:
Benutzerbild von Andy R.
Andy R. fragte
am 16.03.2018
Deutsch
Hallo WP. Ich bin nun vom Standard auf den Blue gewechselt. Was bedeutet bei der Bestellung das Wort 'Einbaumontage'? Ich möchte gerne Bestellen, warte aber noch auf Deine sehr geschätzte weitere Beratung. Ich tue mal was ich denke, für meine Bedürfnisse, in die Wunschliste, damit ich nichts vergesse. Am Schluss wäre ich froh, wenn Du mit mir nochmals über alles gehen würdest, damit ich auch alles habe. Ich würde dann anrufen, wenn dies besser wäre. Danke Schön.
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 16.03.2018
Hallo Andy, bis auf den PICO One gibt es die beiden anderen Typen (Standard und Blue) entweder als Aufbau- oder als Einbauversion. Schau bitte mal oben bei den Dokumenten und öffne die 133,9 kB große PDF/Zeichnung. Die linke "PICO STANDALONE" Darstellung zeigt die Aufbaumontage. Dabei liegt das Display auf der Montagefläche auf. Aufgrund der schlichten, ansprechenden Displayform, den Rahmenfarben matt schwarz oder matt silber und der nur 10 mm Displayhöhe kann die Aufbauversion nahezu auf jede Schalttafel bzw. auf jedes Armatorenbrett montiert werden, ohne dass sie störend wirkt. Zur Befestigung kann das Display von hinten verschraubt oder mittels mitgelieferter Doppel-Klebestreifen auf die Montagefläche aufgeklebt werden. Die Montage mit den Klebestreifen setzt natürlich voraus, dass die Oberflächenbeschaffenheit für eine Verklebung geeignet ist. Zu beachten ist, dass die rückseitige Membranöffnung des Barometers frei bleibt !!! Die rechte "PICO PANEL-MOUNT" Darstellung zeigt die Einbaumomtage. Dazu ist eine Montageöffnung von min. 96,5 x 82 mm erforderlich. Das Display liegt dann nur noch mit dem knapp 2 mm dicken Rahmen auf der Montagefläche auf und wird rückseitig mittels 2 Blechlaschen, Gewindebolzen und Muttern zuverlässig befestigt. Auch die Einbauversion ist in silber oder schwarz erhältlich.Vorteil der Aufbauvariante: lässt sich einfach befestigen, besonders wenn eine rückseitige Verschraubung nicht möglich ist. Mein Tipp: Falls eine alte Tankuhr mit 52 mm Befestigungsbohrung ersetzt werden soll, kann ggf. der Aufbau-PICO die alte Bohrung abdecken. Vorteil Aufbauvariante: trägt durch die geringe Aufbauhöhe von knapp 2 mm kaum auf, lässt sich rückseitig durch das mitgelieferte Montagematerial gut befestigen. Für die Fälle, in denen eine rückseitige Verschraubung nicht möglich sein sollte, besteht ebenfalls die Möglichkeit, das Einbau-Display mit doppelseitigem Klebeband zu fixieren. Herstellerseits gibt es jetzt auch ein Set mit 4 elastischen Haltern, mit denen das Einbau-Display ganz einfach von vorn in den Montageausschnitt gesteckt und dann dort sicher gehalten wird. Dieses Set werden wir in Kürze als optionales Zubehör anbieten. Für beide Montagevarianten gilt: Alle Displayvarianten haben rückseitig eine 4-polige Anschlussbuchse die Datenleitung zum Splitter. Nur im Bereich dieser Buchse ist eine Einbautiefe von ca. 55 mm erforderlich. An den Splitter werden Shunt und Messmodule angeschlossen. Die dazu erforderlichen Datenleitungen sind fertig mit RJ10 Steckern konfektioniert. Andy, bitte schick mir Deine Wunschliste an info@svb.de. Ich werde versuchen, diese rasch durchzusehen und melde mich bei Dir. Ein schönes Wochenende!
Frage:
Benutzerbild von Sabine V.
Sabine V. fragte
am 20.03.2018
Deutsch
Gibt es die Möglichkeit ein zweites Display zur Verwendung in der Fly zu bestellen bzw. zu integrieren?
Antworten:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 20.03.2018
Der Hersteller SIMARINE arbeitet bereits daran. Für die bestehenden PICO Standard oder PICO Blue Anlagen wird es eine Software-Upgrade-Lösung geben, die voraussichtlich in der 2. Jahreshälfte verfügbar sein soll. Dann werden wir auch die erforderlichen Zweit-Displays im Sortiment haben.
Benutzerbild von Sabine V.
Sabine V. antwortete
am 14.05.2018
Das klingt gut. Bedeutet das, dass man ruhig die aktuellen Modelle kaufen kann und ein zusätzliches Display (Zweitdisplay) dann nachkaufen kann, da es sich ins vorhandene System einbinden lässt?
Frage:
Benutzerbild von Michele H.
Michele H. fragte
am 01.10.2018
Deutsch
Ist es möglich mit der App die Daten des Pico, also Ladezustände und Verbräuche, von extern, also von unterwegs auszulesen- ohne an Bord zu sein? Toll wäre natürlich auch eine Alarmfunktion die via App übertragen wird und auch dann z.B. auf eine schwache Batterie hinweist wenn man eben gerade nicht an Bord ist. So würde man rechtzeitig gewarnt und erlebt keine böse Überraschung (z.B. kalte Getränke im Kühlschrank aber nicht mehr genug Strom um die Motoren zu starten)
Antworten:
Benutzerbild von Stefanie L.
Stefanie L. antwortete
am 01.10.2018
Nein. Das ist nicht möglich, da das Pico eigene WiFi nicht mit einem Router verbunden werden kann. Angeblich arbeitet der Hersteller daran, eine Verbindung zu einem externen Router zuzulassen. Aber der hat schon viel versprochen und nicht eine einzige Ankündigung eingehalten.
SVB Expertenbild
Jaro Z. antwortete
am 01.10.2018
Hi Michele, hi Stefanie. I hope you don’t mind me answering in English. I would like to inform you that we are just days before the launch of a new firmware update that enables PICO to connect to a router as a client. Meaning, the App will be able to communicate with PICO via a router, not just directly. The second stage is remote monitoring, which is still in the testing phase and requires to enable port forwarding on a router and to obtain a static IP from the operator, so for a little more experienced users. However, please note that routers can draw significant energy from the batteries and this is not intended for leaving the boat for long periods of time without charging the batteries. For such cases, we are working on a cellular module, which will draw very little energy and require fewer user settings. The module will be available in Q2 2019 and will come with a subscription plan. It will also be compatible with existing PICO systems.
Benutzerbild von Stefanie L.
Stefanie L. antwortete
am 01.10.2018
Jaro, are you saying that remote monitoring will only work with the new module in Q2 2019 and a subscription plan?? I've got plenty of Solar. Batteries always fully charged. My router draws 7W, which I don't call significant.

Kundenbewertungen

Durchschnittliche Kundenbewertung

Durchschnittliche Bewertung des Preis-Leistungs-Verhältnis
Durchschnittliche Bewertung Qualität / Bearbeitung
Durchschnittliche Zufriedenheit mit diesem Produkt

Bewertungsübersicht

5 Sterne
(2)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
Deutschland
04.08.2018
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt

Diese Bewertung gehört zu Artikel-Nr. 24373

Sehr positiv überrascht
Ich verstehe ein bisschen was von Elektrik, würde mich selbst aber als Laien bezeichnen. Trotzdem war es für mich kein Problem, den Pico auf meiner Yacht einzubauen und in Betrieb zu nehmen. Der Pico stellt alles übersichtlich und klar dar, auch problemlos über WIFI auf dem Mobile (Android). Was mich besonders erfreute, war die BUS-Verbindung, mit der fast beliebig viele Module wie Ampèremeter, Temperatur- oder Spannungsmesser der bestehenden Installation hinzugefügt werden können. Zu Beginn des Projekts "Batteriemanagement" wollte ich es bei der Gesamtstromanzeige mit Solar- und Kühlschrankstrom belassen. Ich werde mir jedoch noch weitere Module bestellen, um meine Motor- und Generatorbatterien überewachen zu können. Ich kann den Pico jedem empfehlen, welcher eine saubere und zeitgerechte Batterieüberwachung für sein Boot oder Expeditionsmobil sucht.
Belgien
07.05.2018
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt

Diese Bewertung gehört zu Artikel-Nr. 24375

Duidelijke uitleg voor installatie! Perfecte werking en gemakkelijk te bedienen !
Top product!
Diesen Text übersetzen
Deutschland
01.10.2018
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt

Diese Bewertung gehört zu Artikel-Nr. 24373

Viel versprochen, wenig gehalten
Bei mir an Bord läuft der Pico Blue nun seit ca. 5 Monaten und läuft parallel zu einem Victron BMV 702.
Der generelle Einbau gestaltete sich einfach. Das gilt auch für die Verdrahtung des Main Shunts und der Module untereinander. Das Display wirk hochwertig, fast schon wie Apple Produkt.

Problematisch wird es, wenn man z.B. versucht Eingänge des SCQ-25 parallel zu verschalten und als einen Eingang zu konfigurieren. Ersteres geht schon irgendwie, auch wenn es nicht beschrieben ist - die Bedienungs- und Installationsanleitung ist sehr sehr dürftig und beantwortet längst nicht alles, was man zum Einbau und Betrieb wissen muss - bei letzterem versagt dann der Pico. Schalte ich z.B. zwei 25A Eingänge zusammen, damit sie den Ertrag der Solaranlage mit einem Solarregler anzeigen sollen, so sind diese im Display nach wie vor als zwei Eingänge einzeln aufgeführt. Gleiches gilt für den Windgenerator, der auch zwei Eingänge benötigt, weil er hin und wieder mal über 25A produziert.

Die Alarme im Pico Blue funktionieren nicht und lassen sich zum Teil auch nicht konfigurieren. Einzig die App, die auch extrem fehlerhaft ist, produziert gelegentlich einen Alarm.

Es gibt viele weitere Dinge, die ich hier aufzählen könnte, die nicht funktionieren. Zum Beispiel die History Anzeige. Hat der Programmierer einfach weg rationalisiert. Auch wenn auf der Simarine Webseite damit geworben wird. Das gilt für viele weitere Anzeigen, die beworben werden.
Ich war in Kontakt mit dem Hersteller, der mir Abhilfe durch ein Firmwareupdate ankündigte. Das war vor 4 Monaten. Seither nichts wieder von ihm gehört...auf emails reagiert Simarine nicht mehr.

Das wichtigste jedoch zuletzt. Wie sieht es mit der Genauigkeit der SOC Anzeige und der ermittelten Stromwerte der verschiedenen Shunts aus?
Die SOC (State of Charge) Anzeige an sich ist ja eine vernünftige Idee. Allerdings nur dann, wenn es auf ein einziges Ladegerät zurückgreift, dessen Verhalten er lernen kann. Bei mir an Bord gibt es viele verschiedene Laderegler (Solar, Wind, Sterling, Landstrom etc.). Alle haben ein etwas unterschiedliches Ladeverhalten. Das führt dazu, dass der Pico am Ende nicht mehr weiss, wann die Akkus tatsächlich zu 100% geladen sind. Das muss dann also manuell bedient werden, oder man ignoriert dieses Verhalten.
Die Stromanzeige des Mainshunts ist sehr akkurat. Gleiches gilt für die Spannungsanzeige.
Die Stromanzeige des SCQ25 liegt bei allen 4 Eingängen jedoch ziemlich daneben.
Die Barometeranzeige zeigt stets 4Hpa zu viel an.
Die Temperaturanzeige ist akkurat.
Die Füllstandsanzeige ist extrem von einer guten Kalibrierung abhängig und nicht einfach einzustellen. Nach vielen Stunden probieren und etlichen Kalibrierungspunktenhabe ich das aber ziemlich gut hinbekommen.

Achja. Vorsicht ist auch geboten, wenn Ihr Euch für ein Blue Paket entscheidet. Bei mir war das Paket komplett. Bei zwei anderen aus meiner Bekanntschaft lag der falsche Shunt (301 statt 501) im Paket bzw. es fehlte der SCQ25. Da das Blue Paket nicht von SVB gepackt wird und vermutlich aus China kommt, sollte Ihr das unbedingt kontrollieren.

Mein Fazit Hübsches Gerät, das stylish aussieht. Für Temperaturen und Füllstände sicherlich sehr gut geeignet. Auch gut, um große Stromverbraucher wie zB Kühlbox, Freezer und Generatoren (Wind, Solar) zu überwachen. Für die Batterieüberwachung jedoch nur sehr bedingt geeignet. Die Ist-Werte weichen doch sehr stark von der Realität ab. Hier bleibe ich lieber beim BMV-702.

SVB benutzt Cookies, um Ihnen Ihren Einkauf so einfach wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahre mehr...  Ok