Bildposition zurücksetzen
Schließen
Zurück
Art.-Nr. 25651
Noch 3 am Lager
SVB Preis: 1.789,95 €
Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.
St.
1.789,95 € Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.

Jetzt Hinzufügen

Ungültiger Wert

Kaufen
Verfügbare Varianten:
Art.-Nr.
25651
EAN / Produktcode
00702534500352
Modell-Nr.
310373
Bezeichnung
Windgenerator SILENTWIND Pro / 12 V

Produktbeschreibung

Der Generator, entwickelt von Seglern für Segler, zeichnet sich durch eine besonders hohe Leistung auch bei geringen Windstärken aus und ist für alle Klimazonen geeignet. Die stabile Ausrichtung auch bei schwerem Seegang und das hochwertige, gekapselte, seewasserbeständige Lager und die CFK-Flüsterflügel überzeugen durch eine extrem niedrige Geräuschentwicklung über den gesamten Windstärkebereich.
Im Lieferumfang ist der neue Hybrid-MPPT-Laderegler mit externer Bluetooth-Schnittstelle (Android und iOS kompatibel) und mehrstufiger Ladung enthalten. Es kann zusätzlich eine Solarleistung von 300 Watt (Wp) angeschlossen werden. Der Eigenverbrauch beträgt nur 20 mA. Es können AGM-, Gel-, Nass- und Lithium-Batterien angeschlossen werden. Ein großes, beleuchtetes LCD-Display zeigt alle relevanten Informationen an. 

Boost-Funktion
Eine MPP-Regelung für Kleinwindgeneratoren macht technisch wenig Sinn. Eine einstellbare Boost-Funktion aber macht es möglich, die Ladeleistung in Schwachwindgebieten zu erhöhen, auch in Starkwindregionen kann der Leistungsertrag auf diese Weise optimiert werden. Die einstellbare Boost-Frequenz beeinflusst das Rastmoment, sodass zum Beispiel bei Leichtwind ein frührer Ladebeginn gewährleistet ist.

Bluetooth-Funktion
Der Regler verfügt über ein beleuchtetes LCD-Display an dem alle relevanten Daten abgelesen werden können, außerdem können Informationen über alle Bluetooth-fähigen Android oder iOS Geräte angezeigt werden. Die notwendigen Setup-Einstellungen können ebenfalls über die Bluetooth-Schnittstelle vorgenommen werden. 

Stoppfunktion
Der SILENTWIND Generator Pro  wird bei voller Batterie und bei zu hohen Windgeschwindigkeiten automatisch gebremst bzw. wegen des Umschaltens auf Ladeerhaltung in der Drehzahl deutlich reduziert. Auf diese Weise geht nur noch geringe Leistung in die Batterie, Selbstentladung wird verhindert. Über eine Taste unterhalb des Displays kann der Windgenerator am Laderegler auch manuell gebremst werden. Eine LED quittiert die aktive Bremsfunktion. 

Merkmale im Überblick
  • 3-phasiger, bürstenloser Wechselstromgenerator mit Permanentmagneten
  • UV-beständige Kohlefaser-Rotorblätter
  • Geringe Geräuschentwicklung
  • Externe Antenne für größere Reichweite
  • Extrem leichtes Gewicht von 6,8 kg
  • Verbesserte Leistung
  • Schneller Start des Ladevorgangs
  • Höhere Widerstandsfähigkeit unter starken Wind
  • Universeller Einsatz bei niedrigen, mittleren und hohen Windgeschwindigkeiten
  • Langlebig und wartungsarm
  • Lieferung inklusive einem externen Hybrid-MPPT-Laderegler mit LCD Display für alle relevanten Betriebsdaten, wie W, A, V, Ah und kWh. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, ein Solarpanel bis zu 300 Wp anzuschließen.

Technische Daten
Generatortyp Permanentmagnetgenerator, 3-phasig, AC
Blattanzahl 3
Rotorduchmesser 1,15 m
Rotorblatt-Material CFK - handlaminiert
Blattgewicht 150 g/Blatt
Nennspannung 12 V DC
Nennleistung 420 Watt
Nennwindgeschwindigkeit 14,5 m/s
Anlauf-Windgeschwindigkeit 2,2 m/s
Ladebeginn 2,5 m/s
Sicherheitstest im Windkanal bis zu 122 km/h
Drehzahlbereich 550 - 1700 Upm
Generator-Gesamtgewicht 6,8 kg
Rohr-Aufnahme 48 mm

Hinweise
  • ​Zum Lieferumfang gehört ein Batterie-Temperatursensor, der über einen 2-poligen Stecker mit dem Laderegler verbunden wird.
  • Im Gegensatz zu den alten SILENTWIND Hybrid Ladereglern kann die Bremsfunktion beim aktuellen Typ WWS04-xx-xx nur über die Taste "Scan" am Regler selbst aktiviert werden und nicht mehr über einen separaten ON-OFF-Schalter.

Dokumente

de-flag
Anleitung
PDF, 344,83 KB
de-flag
Anleitung
PDF, 1,57 MB
multi-flag
Prospekt
PDF, 1,79 MB
en-flag
Anleitung
PDF, 1,67 MB

Kunden fragen Kunden

Fragen Sie andere SVB-Kunden, die dieses Produkt bereits bei uns gekauft haben, nach Ihrer Erfahrung.

Ihre Frage wird automatisch an andere SVB-Kunden weitergeleitet. Bitte stellen Sie keine Fragen, die nur vom SVB-Team beantwortet werden können - wie z.B. der Status einer Bestellung oder die Verfügbarkeit der Produkte. Gerne können Sie unser SVB-Team auch per E-Mail unter: info@svb.de oder telefonisch unter: 0421-57290-0 kontaktieren.

  • Mehr "Kunden fragen Kunden" verfügbar in den folgenden Sprachen :
  • Français

Technische Anfrage

Frage:
Benutzerbild von Sascha  M.
Sascha M. fragte
am 17.02.2020
Deutsch
Ich møchte gerne eine Verbraucher- und Startbatterie an das System anschliessen, sehe aber nur einen Ausgang für Batterien am Regler. Würde es reichen einen Laderegler zwischenzuschalten?
Antwort:
Benutzerbild von Andy R.
Andy R. antwortete
am 24.03.2020
Ja. Das habe ich genauso gemacht. Der Laderegler führt nun Strom selbsttätig in die benötigten Batterien. Ich habe bei meinem 3 Ausgänge, benutze aber nur 2. Eine neue Gel-Starterbatterie und eine Batteriebank mit 4 neuen Gel-Batterien. Ich habe 240 Watt Solar und diesen Windstrom-Erzeuger. Bei mir reicht dies vollkommen aus. Immer wenn ich zum Segelboot komme, sind die Batterien schön voll geladen, ohne Landstrom oder den Motor dafür zu vergewaltigen.
Frage:
Benutzerbild von Jens J.
Jens J. fragte
am 31.05.2020
Deutsch
habe ein älteren Generator seit einem Jahr erstmals montiert. Das Gehäuse korrodiert an vielen Stellen stark. Der Hersteller in Portugal empfiehlt mir „wie allen seien Kunden“ ein neues Gehäuse zu kaufen. Haben alle Kunden das Problem?
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 04.02.2021
Diese Frage überrascht uns, denn wir haben bislang sind nur sehr wenige Rückmeldungen bezüglich korrodierter Gehäuse. Daher können wir nicht sagen, ob sich das Aufarbeiten des alten Gehäuses lohnt oder ein Austausch sinnvoller wäre.
Frage:
Benutzerbild von Dirk E.
Dirk E. fragte
am 03.02.2021
Deutsch
Das Kabel des Temperatursensors ist bei mir leider etwas zu kurz. Kann ich dieses einfach verlängern durch z.B. Wagoklemmen und ein Kabelstück mit identischem Querschnitt oder ändere ich dadurch irgendwie signifikant den Widerstand und der Sensor misst dadurch falsche Werte?
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 04.02.2021
Hallo Dirk, Sie können das Kabel bedenkenlos mit gleichem Querschnitt um ein paar Meter verlängern. Der Sensorwert wird dadurch um ein paar 100 Milliohm zunehmen, was keinen großen Einfluss auf die Regelung des Ladereglers haben wird. Wenn Sie es gut meinen, verwenden Sie einen größeren Leitungsquerschnitt. Das hat den Vorteil, dass dann der Leitungswiderstand kaum noch ins Gewicht fällt und dass die Leitung eine höhere mechanische Zugfestigkeit hat, was vielleicht beim Verlegen von Vorteil sein kann.
Frage:
Benutzerbild von Dirk E.
Dirk E. fragte
am 11.03.2021
Deutsch
Hallo! kann ich für mein 12V Batterie-System an den Pro 12V mit Hybrid MPPT ein einzelnes 300Wp Solarpanel in 24V Modul-Variante anschließen (Isc 8,65A, Uoc 45,5V, Umpp 37,0V, Impp 8,11A, 36 Zellen)?
Antwort:
Benutzerbild von W P.
W P. antwortete
am 12.03.2021
Ja Dirk, das sollte möglich sein. Die Antwort auf Ihre Frage finden Sie in der Anleitung des Hybridreglers bei den technischen Daten. Allerdings sind die entsprechenden Parameter bei Ihrem PV-Modul und beim Regler unterschiedlich definiert. Schauen wir uns das im Einzelnen an. In der Anleitung des Hybridreglers finden wir folgende Angaben: "Max. Leistung Eingang Solaranlage - 300W" => Der Wert passt zu den 300Wp Ihres Moduls. /// "Max. Strom Eingang Solaranlage - 20A @ 12V" => Auch kein Problem, Ihr Modul liegt weit darunter. (Es liefert einen Kurzschluss-Strom Isc von 8,65A und 8,11A wenn es auf seiner Kennlinie am Punkt der maximalen Leistung arbeitet, also wenn Spannung (Umpp) UND Strom (Impp) ihre Maximalwerte erreicht haben.) /// "Max. Leerlaufspannung am Eingang Solar - 50V" => Die Leerlaufspannung Uoc Ihres Moduls ist mit 45,5V angegeben. Auf den ersten Blick passt das, ABER !!! Hier sollten Sie noch einmal etwas genauer hinschauen, denn alle Angaben, die Sie bei Ihrem Modul gefunden haben, beziehen sich auf reproduzierbare Laborbedingungen, den sogenannten Standard Test Bedingungen (STC), bei denen eine unrealistische Zelltemperatur von 25°C angenommen wird. Das bedeutet im Realbetrieb, dass bei höheren Temperaturen die Zellspannung fallen wird und bei niedrigeren könnte sie den angegebenen Uoc-Wert übersteigen. Schauen Sie deshalb beim Ihrem Modul nach der Angabe des Uoc-Temperaturkoeffizienten. Sie werden wahrscheinlich eine Angabe finden, die irgendwo bei -0,25 bis -0,3%/K liegen wird. (Temperaturänderungen werden von den Modulherstellern in Kelvin (K) oder in °C angegeben.) Sie müssen also überlegen, ob bzw. bei welchen Temperaturen Ihr Modul arbeiten wird, wie groß die Differenz zwischen 25°C und der kältesten Betriebstemperatur sein wird und welche Spannungserhöhung sich daraus ergibt. // Ein Rechenbeispiel dazu => Uoc Ihres Moduls ist mit 45,5V (nach STC) angegeben. Für unser Beispiel nehmen wir folgendes an: Der Uoc-Temperaturkoeffizient ist mit -0,275%/K angegeben. Das Modul wird in einer Umgebung arbeiten, bei der die Temperatur auf minus 18°C fallen könnte. Die Temperaturdifferenz zwischen 25°C und -18°C ist -43 K. Berechnung: 45,5V x -0,00275/K = -0,125V/K => -0,125V/K x -43K = 5,375 V => Tatsächliche Modulleerlaufspannung Uoc bei -18°C = 45,5V + 5,375 V = 50,88V. Das ist über der max. zulässigen Eingangsspannung des Hybridreglers.

Kundenbewertungen

Durchschnittliche Kundenbewertung

Durchschnittliche Bewertung des Preis-Leistungs-Verhältnis
Durchschnittliche Bewertung Qualität / Bearbeitung
Durchschnittliche Zufriedenheit mit diesem Produkt

Bewertungsübersicht

5 Sterne
(0)
4 Sterne
(2)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
Schweiz
24.03.2020
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt

Diese Bewertung gehört zu Artikel-Nr. 25651

Zwischenzeitlich auch bei Sturm bis 10 Bft getestet
Im Grossen und Ganzen ist alles gut. Ich kann aber nicht mit anderen Geräten vergleichen, da dies mein erster Windgenerator ist. Wenn ich mit anderen Booten am Ankern bin und meinen, diesen, Generator vergleiche, sehe ich, dass andere viel früher anfagen zu rotieren. Also weniger Wind benötigen. Aber nicht alle. Es gibt auch leiserere aber mehrheitlich viel lautere. Ich habe mich darauf eingestellt, dass dieser WG einfach mehr Wind benötigt um zu laufen. Aber wenn er dann läuft ab 12 Knoten beständiger Wind an aufwärts, dann hört man fast nichts. Ich horche aber sehr gerne dem WG zu, da dies zeigt, dass Strom produziert wird. Was mir sehr, sehr gut gefällt ist die manuell Einschaltbare Windbremse oder wenn man dies vergessen hat, einzuschalten, die automatische Bremsung des Rotors. Ich testete dies und alles funktioniert in den 2 Jahren ohne Probleme. Es ist ein sehr gutes Gefühl, wenn man auf Landgang ist und man weiss, dass wenn man vergessen hatte Manuell zu stoppen, dies eben auch bei aufkommendem Starkwind automatisch funktionieren wird und eben nichts kaputt gehen kann. Ich habe für meine Solarpanelle jedoch einen eigenen Regler ausgewählt, einfach aus dem Grund, dass wenn 1er kaputt geht, habe ich noch 1 Source von Stromerzeugung. Ich bin gut Zufrieden. Und erwähne, dass ich eher auf der strengen Seite bewerte.
Österreich
01.12.2019
Preis/Leistungsverhältnis
Service und Kundenberatung
Zufriedenheit mit diesem Produkt

Diese Bewertung gehört zu Artikel-Nr. 25651

Allgemeine Qualität könnte besser sein.
Alles mit SVB war sehr gut. Beim Einbauen war ich dann nicht so ganz Zufrieden mit der Qualität von Verschraubungen und Montagematerial. Ansonsten bin ich erfreut, dass ich so Strom produzieren kann. Der Hersteller sagt zwar, dass ab Wind von 2Meter pro Sekunde, Strom produziert wird, das sagt mir aber nichts. Nach meinen Feststellungen läuft unter 10 Knoten nichts. Das hätte ich schon deutlich anders erwartet! Ich bin auch nicht so begeistert, dass direkt unter dem Windgenerator, dort wo die Stange eingeführt ist, es wackelt, wenn der Windgenerator läuft. Und das obschon ich in der Mite der Stange zur Reeling verschweisst ist und zuoberst unter dem Gehäuse die Maulschelle mittels Stange an der Solar-Arche fest verbunden ist. Somit müssten ich doch keine Schwingungen haben dürfen. Das Schöne aber ist, dass ich mich vom Rotorengeräusch überhaupt nicht gestört fühle. Im Gegenteil, ich freue mich, dieses leichte Summen zu hören. Bin ich am Cockpittisch oder im Salon, höre ich bereits nichts mehr. Auch die Ein und Ausschaltung am Gehäuse, speziell mit dem roten Punkt der Anzeigt ob die elektrische Bremse eingeschaltet ist, ist sehr gut. Ich zog den Stopperschalter zur Schalttafel und freue mich jedesmal, dies so einfach tätigen zu können. Wir segeln bald nach Neuseeland und es tut einfach nur gut, zu wissen, dass man neben Solar, eben auch den Wind für die Stromnutzung brauchen kann. Ich kam noch nicht in die Situation, wo die automatische Strombremse den eingeschalteten Rotor selbstständig stoppen tut, freue mich aber auch darauf. Jetzt hoffe ich nur, dass dieses Gerät mit all seinen Komponenten mir für die nächsten 30 Jahre klaglos seinen Dienst leisten wird.