RAYMARINE

UKW Seefunkgerät Ray63 / integr. GPS-Empfänger

16 St. am Lager
SVB Preis: 559,95 €
Sie sparen: 10%
624,75 €
Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.
St.
559,95 € Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.
Kaufen
Art.-Nr.
85179
EAN / Produktcode
00723193826478
Modell-Nr.
E70516
Bezeichnung
Raymarine - UKW Funkanlage Ray63 mit integr. GPS-Empfänger
Funkgerät-Typ
Festeinbau
DSC
Ja
ATIS
Ja
GPS
Ja
AIS Sender
Nein
AIS Empfänger
Nein
NMEA0183
Ja
NMEA2000
Ja
Black Box
Nein
Zweitbediengerät anschließbar
Ja
Einbaubreite
176 mm
Einbauhöhe
75 mm
Einbautiefe
143 mm
ARC approved
Ja, vorgeschrieben
Hintergrundbeleuchtung
Rot

Produktbeschreibung

Die UKW-Funkanlage Ray63 von Raymarine verfügt über einen eingebauten GPS-Empfänger und überzeugt mit aktueller und hervorragender Leistungsfähigkeit sowie vielseitiger Konnektivität. Ein weiteres Merkmal ist das großzügige Bedienelement und der große Bildschirm mit dem die Bedienung leicht gemacht wird. Des Weiteren können Sie das Ray63-Funkgerät mit einem drahtgebundenen RayMic-Controller verknüpfen. So können Sie Ihre Funkanlage flexibel von überall an Bord steuern.

Die wichtigsten Merkmale im Überblick
  • UKW-Funkgerät mit digitalem Selektivruf (DSC)
  • Kabelgebundene Erweiterung mit optionaler RayMic-Mobilteilstation
  • Integrierter GPS-Empfänger, optional ist eine externe GPS-Antenne anschließbar
  • NMEA2000- und NMEA0183-Anschlussmöglichkeiten
  • Audioausgangsanschluss für optionale passive Remote-Lautsprecher

Technische Daten
Betriebstemperatur -20°C bis +60°C
Lagertemperatur -25°C bis +70°C
Wassdichtigkeit IPX6 und IPX7
Konnektivität 1x NMEA0183
1x SeaTalkNG / NMEA2000
1x Anschluss für Handset (Vorderseite)
1x Anschuss für Zweitstation (Rückseite)
1x Audio (RCA)
1x GNSS (GPS) Antenne (TNC)
Nennspannung 12 V DC
Betriebsspannungsbereich 9 bis 16 V DC
Verbrauch Weniger als 6 A bei hoher Leistung (13,6 V)
Standby: 600 mA
Empfang: 2 A
Frequenzbereich 156.000 bis 157.425 MHz / 155.500 bis 161.425 MHz (Senden)
156,050 bis 163,275 MHz / 155,500 bis 161,425 MHz (Empfangen)
Sendeleistung 1 W / 25 W
Externe Lautsprecherleistung 5 W
GPS Integrierte 72-Kanal GPS-Antenne
Lieferumfang Funkanlage Ray63, Sonnenschutz, Dichtung für Festeinbau, Handmikrofon, Befestigungsbügel, Rändelschrauben, SeaTalkNG-Kabel (400 mm), SeaTalkNG Blindstopfen, Dokumente

Dokumente

de-flag Anleitung
PDF, 5,71 MB
multi-flag Zertifikat
PDF, 220,21 KB
multi-flag Zeichnung
PDF, 2,38 MB
en-flag Anleitung
PDF, 7,37 MB
fr-flag Anleitung
PDF, 5,72 MB
it-flag Anleitung
PDF, 5,69 MB

Das sagen andere SVB Kunden

Zu 100% echte Bewertungen

2 Kundenbewertungen

5 (aus 2 Bewertungen)
100% empfehlen SVB
  • Vorteile
  • Bedienung (1)
  • Funktionsumfang (1)
  • Geräuschreduzierung (1)
  • Sprachqualität (1)
  • Montage/Installation (1)
  • Nachteile
  • Preis-Leistungs-Verhältnis (1)
Jürgen F.
Flagge von Deutschland Verifizierter Kauf
Das Produkt entspricht der Beschreibung, entsprechend sind wir zufrieden.
Jacques S.
Flagge von Frankreich Verifizierter Kauf
Installation des VHF im Inneren, GPS-Daten schnell erfasst mit seiner internen Antenne.
  • Vorteile
  • Bedienung
  • Funktionsumfang
  • Geräuschreduzierung
  • Sprachqualität
  • Montage/Installation
  • Nachteile
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Produkt bewerten

Wie bewerten Sie dieses Produkt?
Enttäuscht
Entspricht nicht meinen Erwartungen
Schlecht
Einige Erwartungen wurden erfüllt
OK
Erfüllt meine Erwartungen gerade noch
Gut
Erfüllt meine Erwartungen mehrheitlich
Ausgezeichnet
Erfüllt meine Erwartungen voll und ganz
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten

Kunden fragen Kunden

Fragen Sie andere SVB-Kunden, die dieses Produkt bereits bei uns gekauft haben, nach Ihrer Erfahrung.

Ihre Frage wird automatisch an andere SVB-Kunden weitergeleitet. Bitte stellen Sie keine Fragen, die nur vom SVB-Team beantwortet werden können - wie z.B. der Status einer Bestellung oder die Verfügbarkeit der Produkte. Gerne können Sie unser SVB-Team auch per E-Mail unter: info@svb.de oder telefonisch unter: 0421-57290-0 kontaktieren.

Technische Anfrage

Frage:
Benutzerbild von Andreas K.
Andreas K. fragte
am 15.01.2020
Flagge von Deutsch Moin Zusammen, ich habe einen Axiom 7 MFD verbaut und mir nun das Ray63 angeschafft. Wie muss eine Seatalk-Verbindung zwischen den Geräten aussehen, wenn ich im Herbst noch den AIS700-Transponder mit einbinden möchte. Eine detaillierte Beschreibung würde mir sehr weiterhelfen. Für mich ist das absolutes Neuland. Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten. Gruß, Andreas
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 15.01.2020
Alle drei Komponenten werden in einem SeaTalk-NG-Bus miteinander verbunden. Jedes Produkt ist eine "Spur-Komponente" und wird per T-Stück oder 5-Wege-Verteiler in das "Backbone-System" eingebunden. zusätzlich muss dieser Bus eine 12Volt-Spannungsversorgung erhalten. Alle "Spielregeln" des SeaTalk-NG-Netzwerkes an dieser Stelle zu erläutern würde den Rahmen dieses Forums übersteigen. Es gibt bei Raymarine ein Handbuch zu den elementaren Dingen des SeaTalk-NG, dieses finden Sie unter https://raymarine.app.box.com/s/rvhycb6x1brzo64921k5tsqwv2ica3j6/file/23388950831
Frage:
Benutzerbild von Andreas K.
Andreas K. fragte
am 16.01.2020
Flagge von Deutsch Hallo Bernd G., vielen Dank für die Antwort, die mir nicht vollständig weiter hilft. Der Link zu dem Handbuch ist leider nur auf Englisch. Der Ausbau sähe nach meinem Verständnis wie folgt aus: Spannungsversorgung(Spurkabel?) an ein T-Verbinder anschließen, von dem Verbinder weiter mit einem Backbonekabel auf den nächsten T-Verbinder, usw. Dann die Komponenten über ein Spurkabel an die T-Verbinder anschließen, Die beiden offenen Enden der T-Verbinder (Anfang/Ende) mit Abschlußwiderständen versehen. Das Ganze immer Farbe auf Farbe, weiß und blau. Ist das so richtig? Vielen Dank für die Antwort! Gruß, Andreas
Antwort:
Benutzerbild von Felix W.
Felix W. antwortete
am 21.01.2020
Hallo Andreas, dies ist im Grunde richtig. Die Spannungsversorgung erfolgt über ein SeaTalkNG Stromkabel, welches über einen "weißen" SeaTalkNG Stecker und offene Kabelenden (12V+/12V-) verfügt. Dieses Kabel wird in das T-Stück gesteckt welches sich, nach Möglichkeit, in der Mitte des Netzwerkes (Backbones) befinden sollte. Das Stromkabel ist unter anderem in dem SeaTalkNG Starterkit (Art.: 17403) enthalten. Die T-Stück werden mit Hilfe von SeaTalkNG Backbone Kabeln (blau/schwarz) miteinander verbunden und die Endgeräte werden mit SeaTalkNG Spurkabel (weiß/schwarz) an die T-Stücke angeschlossen. Die äußern T-Stücke werden an den blauen Backbone Anschlüssen mit sogenannten Endwiderständen terminiert. Bei Rückfragen stehen wir gerne zu Verfügung.
Frage:
Benutzerbild von Christoph G.
Christoph G. fragte
am 11.06.2021
Flagge von Deutsch Habe ein SeaTalkng Netzwerk mit 2xAxiom Pro 9 (das Axiom unter Deck hat eine externe GPS-Antenne), das Ray 63 unter Deck hängt am SeaTalk (hat keine externe GPS-Antenne). Wie bekomme ich GPS-Positionsdaten auf das Ray 63 - das manual hilft da nicht weiter.... Vielen Dank!
Antworten:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 14.06.2021
Wenn die Ray63 mit dem SeaTalk-NG-Netzwerk verbunden ist und der Plotter mit der externen GPS-Antenne angeschaltet ist und hat einen GPS-Fix hat, stehen die Positionsdaten auch am Funkgerät zur Verfügung.
Benutzerbild von Christoph G.
Christoph G. antwortete
am 16.06.2021
Vielen Dank für die schnelle Antwort, Bernd! Dazu noch zwei Zusatzfragen: 1. in welcher Reihenfolge müssen Plotter, SeaTalkng und Ray63 an Spannung gelegt und eingeschaltet werden, damit der Datenaustausch funktioniert? 2. Welche Einstellung im GPS-Menuie des Ray 63: integriertes GPS aus + externe Antenne? Gruß und Dank Christoph

Andere Frage

Frage:
Benutzerbild von Ulrich H.
Ulrich H. fragte
am 21.02.2021
Flagge von Deutsch Können Sie an diesem Gerät auch den niederländischen Kanalplan freischalten? z.B. Kanal 31 etc.
Antwort:
Benutzerbild von Arne C.
Arne C. antwortete
am 22.02.2021
Hallo Ulrich, bei der Geräteversion können Sie privaten Kanäle gem. Anleitung Seite 109 selber zu und abschalten