mehr als 4 St. am Lager
SVB Preis: 3.499,95 €
Sie sparen: 11%
3.921,05 €
Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.
St.
3.499,95 € Inkl. MwSt, exkl. Versandkosten.
Kaufen
Verfügbare Varianten:
Art.-Nr.
58713
EAN / Produktcode
00723193774328
Modell-Nr.
T70158
Bezeichnung
RAYMARINE Autopilot EV200 Linear-Paket
Betriebsspannung
12 V
max. Schubkraft
295 kg
max. Verdrängung
11000 kg
Hublänge
300 mm

Produktbeschreibung

Mit dem neuen Autopilot EVOLUTION von Raymarine ist das Selbststeuern Ihres Bootes so einfach wie noch nie zuvor. Es ist keine aufwändige Kalibrierung mehr notwendig. Dank des intelligenten EV-Sensors überwacht der Autopilot jegliche Schiffsbewegungen in alle Richtungen und passt die Steuerung automatisch an die Seebedingungen an, ohne dass der Benutzer weitere Einstellungen vornehmen muss. Ein sicheres Ankommen am gewünschten Ziel ist somit garantiert. Ein weiterer großer Vorteil des Autopiloten ist die Flexibilität im Einbau. Während Sie die Bedieneinheit möglichst dort einbauen, wo sie am leichtesten zu erreichen ist, können Sie den EV-Sensor dort montieren, wo es ihnen am besten passt. Ganz egal, ob über oder unter Deck. Es gibt keine Einschränkung bei der Montage wie bei herkömmlichen Heading Sensoren. Der Sensorkern ist vor Wassereinbruch nach IPx6 und IPx7 geschützt. Die verschiedenen Komponenten können Sie ganz leicht über SeaTalk miteinander verbinden. Die benötigten Kabel und ein Ruderlagengeber sind im Lieferumfang enthalten. Außerdem ist der Autopilot NMEA2000 kompatibel.
Dieses Set besteht aus dem Sensor EV-1, der Antriebkontrolleinheit ACU-200, Bediengerät p70s (ideal für Segelboote), einem mechanischen Linearantrieb Typ 1 sowie dem Evolution Kabelsatz.

Sensor EV-1

Der EV-1 ist für mechanische und hydraulische EVOLUTION Autopilot Systeme geeignet. Das SeaTalkNG Netzwerk ermöglicht die Verbindung mit nur einem Kabel für Spannung und Daten von der EVOLUTION ACU (actuator control unit) und die Verbindung mit dem SeaTalkNG und NMEA2000 Netzwerk.

Antriebskontrolleinheit ACU-200

Die robuste ACU-200 liefert zuverlässig die Kraft für den Autopilot Antrieb und kann den SeaTalkNG Bus mit Spannung versorgen. Die ACU-200 kann Antriebe Typ 1 steuern. Inkl. Ruderlagengeber.

Bediengerät p70s

Das Bediengerät p70s wird über Funktionstasten bedient und wurde speziell für Segelyachten entwickelt. Die hochentwickelte LED-Hintergrundbeleuchtung ermöglicht brillante Farben und Kontraste bei niedrigem Stromverbrauch. Der große horizontale und vertikale Betrachtungswinkel ermöglicht das Ablesen aus nahezu allen Blickrichtungen. Das p70s arbeitet mit der LightHouse Bedienoberfläche.

Mechanischer Linearantrieb Typ 1 (12 V)

Der mechanische Linearantrieb Typ 1 von Raymarine bietet:
  • enorme Schubkraft, kurze Hart/Hart-Ruderlegezeiten und einen ruhigen Betrieb
  • geringen Widerstand, um den Einfluss auf die Steuerung zu minimieren, wenn der Autopilot im Standby ist
  • einen kräftigen Elektromotor, der mit einer ausfallsicheren Kupplung über einen zugfesten Riemenantrieb ein Planetengetriebe steuert
  • hohe Leistung bei geringer Leistungsaufnahme

Evolution Kabelsatz:

  • 1x SeaTalkNG Power Kabel
  • 1x SeaTalkNG Backbone Kabel (5 m)
  • 1x SeaTalkNG Spur Kabel (0,4 m)
  • 1x SeaTalkNG 5-Wege-Verteiler
  • 2x SeaTalkNG T-Stück
  • 2x SeaTalkNG Terminator

Technische Daten - Linearantrieb Typ 1

Betriebsspannung: 12 V DC
Maximale Verdrängung: 11.000 kg (24,000 lb)
Maximaler Schub: 295 kg (650 lb)
Hublänge: 300 mm (12")
Hart-/Hart-Ruderlegezeit: 11 s
Maximales Drehtmoment: 735 nm (6,500 lb.in)
Leistungsaufnahme: 18-36 W

Technische Daten - Sensor EV-1

Nominale Bordspannung 12 V (Stromversorgung über SeaTalkng)
Betriebsspannungsbereich 10,8 bis 15,6 V DC
Stromaufnahme 30 mA
Sensoren Dreiachsiger digitaler Beschleunigungsmesser,
Dreiachsiger digitaler Kompass und
Dreiachsiger digitaler Winkelgeschwindigkeitssensor
Datenverbindung SeaTalkng
Betriebstemperatur -20 bis +55 °C
Lagertemperatur -30 bis +70 °C
Relative Luftfeuchtigkeit max. 93%
Wasserdichtigkeit IPX6
Durchmesser 140 mm
Tiefe 35 mm (einschließlich Gehäuse)
95 mm (einschließlich Halterung)
Gewicht 0,29 kg

Technische Daten - Bediengerät p70s

Nominalspannung 12 V DC
Spannungsbereich 9 bis 16 V DC
Bildschirmgröße 3,5"
Display Optisch integriertes, bei Sonnenlicht lesbares LCD-Display
Auflösung 320 x 240 QVGA
Farben 16 Bit Farbauflösung (64.000 Farben)
Farbpaletten Vier Farbpaletten - 2 für den Tag, Negativschrift und rot/schwarz
LCD Helligkeit 1.200 nit
Leistungsaufnahme 1,6 Watt
Anschlüsse SeaTalk- und SeaTalkng-kompatibel mit NMEA2000-Marinenetzwerken
Betriebstemperatur -25º C bis 55º C (-13º F bis 131º F)
Lagertemperatur -30º C bis 70º C (-22º F bis 158 ºF)
Relative Luftfeuchtigkeit Maximal 93 %
Wasserfest gemäß IPX6
Konformität Europa: 2004/108/EG | Australien und Neuseeland: C-Tick Compliance Level 2
Lieferumfang Anleitung, Dichtung, Display, Sonnencover, Ersatzrahmen, Befestigungsschrauben

Dokumente

de-flag Anleitung
.PDF, 7,62 MB
de-flag Anleitung
.PDF, 560,71 KB
de-flag Anleitung
.PDF, 368,88 KB
de-flag Anleitung
.PDF, 7,62 MB
en-flag Anleitung
.PDF, 2,32 MB
en-flag Anleitung
.PDF, 364,20 KB
en-flag Anleitung
.PDF, 6,82 MB
en-flag Anleitung
PDF, 3,28 MB
fr-flag Anleitung
.PDF, 7,64 MB
fr-flag Anleitung
.PDF, 372,94 KB
fr-flag Anleitung
.PDF, 7,66 MB
it-flag Anleitung
.PDF, 7,61 MB
it-flag Anleitung
.PDF, 365,58 KB
it-flag Anleitung
.PDF, 7,61 MB

Das sagen andere SVB Kunden

Zu 100% echte Bewertungen
Alexander R.
Flagge von Deutschland Verifizierter Kauf
Perfekt....funktioniert extrem viel besser wie der Radpilot.....alles Super
Franz D.
Flagge von Österreich Verifizierter Kauf
Raymarine Ev 200
Lieferung ist sehr schnell erfolgt
Fabiano C.
Flagge von Frankreich Verifizierter Kauf
Excellent product, Excellent services
Hervorragender Kontakt zu Vertriebsmitarbeitern. Fairer Preis und ausgezeichnetes Produkt. Schnelle Lieferung.
Alle Bewertungen anzeigen

Produkt bewerten

Wie bewerten Sie dieses Produkt?
Enttäuscht
Entspricht nicht meinen Erwartungen
Schlecht
Einige Erwartungen wurden erfüllt
OK
Erfüllt meine Erwartungen gerade noch
Gut
Erfüllt meine Erwartungen mehrheitlich
Ausgezeichnet
Erfüllt meine Erwartungen voll und ganz
Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten

Kunden fragen Kunden

Fragen Sie andere SVB-Kunden, die dieses Produkt bereits bei uns gekauft haben, nach Ihrer Erfahrung.

Ihre Frage wird automatisch an andere SVB-Kunden weitergeleitet. Bitte stellen Sie keine Fragen, die nur vom SVB-Team beantwortet werden können - wie z.B. der Status einer Bestellung oder die Verfügbarkeit der Produkte. Gerne können Sie unser SVB-Team auch per E-Mail unter: info@svb.de oder telefonisch unter: 0421-57290-0 kontaktieren.

  • Mehr "Kunden fragen Kunden" verfügbar in den folgenden Sprachen :
  • Flagge von Français
  • Flagge von Italiano
  • Flagge von English

Frage zum Lieferumfang

Frage:
Benutzerbild von Philipp  R.
Philipp R. fragte
am 20.10.2019
Flagge von Deutsch Guten Tag - gibt es dieses Set auch mit der Bedieneinheit p70s zu kaufen? Besten Dank für ihre Auskunft.
Antworten:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 21.10.2019
Von Raymarine gibt es kein solches Komplett-Paket, bitte wenden Sie sich an Ihren Händler. Dieser kann Ihnen ein individuelles Paket für Sie gestalten.
Benutzerbild von Arne C.
Arne C. antwortete
am 22.10.2019
Hallo Philipp, wir würden uns nie erlauben, dem Hersteller zu widersprechen, aber das Paket T70158 besteht aus Evolution Autopilot with p70s control head, ACU-200, EV1 Sensor Core, EV1 Cabling kit & Type 1 Mechanical Linear drive, und ist für Sie genau das richtige da bereits mit dem p70s inkludiert (gem. Herstellerseite). Da hat sich bei der Beantwortung durch Bernd ein erstes mal der Fehlerteufel eingeschlichen, was ja mal passieren kann. Die finale Beantwortung deiner Frage setzte ich gleich in dem parallelen Ticket fort.
Benutzerbild von Axel H.
Axel H. antwortete
am 16.04.2021
Ja, ich fahre die Anlage auf einer HR 342. Funktioniert hervorragend !
Frage:
Benutzerbild von Jörg S.
Jörg S. fragte
am 18.11.2020
Flagge von Deutsch Hallo, im Lieferumfang ist ein Sprukabel. Brauche ich nicht zwei, eins für den Sensor und eins für das Bediengerät? Danke
Antworten:
Benutzerbild von Michael O.
Michael O. antwortete
am 18.11.2020
Hallo, das mitgelieferte Spurkabel ist wohl nur zum Testen geeignet, da es extrem kurz ist und so kaum für eine direkte Verbindung reicht. Habe einen Backbone mit Verteiler in den Steuerstand eingebaut, so konnte ich es für die Bedieneinheit zum Verteiler nutzen und auch den Plotter. Dieser, auch Raymarine, brauchte dann aber noch ein Kabel NMEA2000 aud SeatalkNG, verrückte Welt. Handbreit
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 18.11.2020
Sie benötigen insgesamt sogar drei Spurkabel. Alle sind auch im Lieferumfang des Komplett-Paketes enthalten, hier ist nur der Umfang des Kabel-Kits aufgeführt. Je nach Produkt sind noch weitere Anschlussleitungen im Lieferumfang.

Technische Anfrage

Frage:
Benutzerbild von Oliver K.
Oliver K. fragte
am 10.01.2020
Flagge von Deutsch Gibt es für den Typ 1 Linearantrieb eine Schubstangenverlängerung ähnlich wie bei den Pinnenpiloten?
Antworten:
Benutzerbild von Dominique W.
Dominique W. antwortete
am 10.01.2020
Guten Tag Oliver Ich denke nicht. Und ich kann mir schwerlich vorstellen, dass man eine längere Schubstange einsetzen kann. Du müsstest wohl auf dem Ruderquadranten ein Stange fix montieren und diese mit dem Linearantrieb verbinden. Ansonsten ist dieser Autopilot sehr einfach zu installieren und zu bedienen. Beste Grüsse Dominique
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 10.01.2020
Nein, für diesen Antrieb gibt es keine Verlängerungsmöglichkeiten.
Benutzerbild von Bernd H.
Bernd H. antwortete
am 04.02.2020
Besten Dank für die schnelle und kompetente Antwort!
Frage:
Benutzerbild von Bernd H.
Bernd H. fragte
am 03.02.2020
Flagge von Deutsch In meiner Steuersäule ist ein ST6002 Bediengerät in einer aufwändigen Edelstahlkonstruktion eingebaut. Ich erwäge den Radpiloten durch dieses Set zu ersetzen. Sind die Bohrungen zur Befestigung des hier angebotenen Bedienteils P70s (oder P70) identisch? Besten Dank für eine qualifizierte Antwort.
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 04.02.2020
Die Befestigung des Bediengerätes wurde verändert, es sind nicht mehr die beiden Messing-Gewindestangen notwendig, sondern das Bediengerät wird mit vier Schrauben von der Vorderseite aus befestigt. Die große Bohrung zur Aufnahme des Gerätes ist identisch. Unter https://raymarine.app.box.com/s/k04z9a7qna09462cfmf6gzraj0ku1lhx/folder/11688567786 können Sie sich die Montage-Schablone herunterladen, dort finden Sie exakten Abmessungen der neu zu setzenden Bohrungen.
Frage:
Benutzerbild von Jörg S.
Jörg S. fragte
am 15.11.2020
Flagge von Deutsch Hallo, ich habe einen ca. 14-Jahre alten Autopiloten Raymarine den ich ersetzen möchte. Der Antrieb ist M81130 Typ 1Linear 12 V. Ist der Antrieb immer noch baugleich mit meinem 14-Jahre alten Antrieb oder gibt es Unterschiede? Soll ich mir nun das Komplettset mit Motor, oder nur den Autopiloten mit Bedienteil kaufen? Danke für Antworten Gruss Jörg
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 16.11.2020
Wenn Ihr Antrieb noch tadellos arbeitet, können Sie ihn mit einer ACU200 auch weiterhin nutzen. Die Abmessungen haben sich nicht geändert.
Frage:
Benutzerbild von Jörg S.
Jörg S. fragte
am 19.11.2020
Flagge von Deutsch Fragen an die Experten Ich möchte mir einen neuen Autopiloten einbauen, zu diesem Zweck will ich ein zweites Netzwerk SeaTalkNG aufbauen und mit dem vorhandenen Sea Talk 1 verbinden. In das Ng Netzwerk werde ich zwei Konverter einbauen. Einen für die GPS Antenne RS125 ( kann nur NMEA183und Sea Talk1). Den zweiten für Seatalk ST60+ Windmesser, Speedmesser, 2 x zus. Anzeigegeräte und Plotter C80. Muss ich die beiden Konverter mit eigener Vorsorgungsspannung versehen oder können Die vom Ng Netzwerk mitversorgt werden? Brauche ich wirklich für die GPS-Antenne einen eigenen Konverter? Kann ich zum Anschluss der Antenne das Adapterkabel auftrennen und den gelben Stecker an das vorhandene Antennenkabel löten? Muss ich, wie hier beschrieben, beim zweiten Konverter das Adaperkabel auftrennen und die rote Ader kappen und beide Netzwerke getrennt mit Spannung versorgen? Vielen Dank für die Antworten.
Antworten:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 19.11.2020
Davon ausgehend, dass bei Ihnen derzeit alle SeaTalk1-Komponenten in einem Netzwerk miteinander verbunden sind (die RayStar125 inbegriffen), verwenden Sie einen Konverter. Dieser konvertiert alle Daten des SeaTalk1-Netzes in SeaTalk-NG und umgekehrt. Ihr derzeitiges SeaTalk1-Netz ist ja auch bereits mit Spannung versorgt, das lassen Sie so, wie es ist. Ihr neues SeaTalk-NG-Netzwerk bekommt ebenfalls eine Spannungsversorgung. Damit diese beiden Spannungsversorgungen nicht über den Konverter Verbindung zueinander bekommen, ist es notwendig, die eine Leitung, die auf den gelben Steckplatz des Konverters geht, zu modifizieren. In dieser Leitung "SeaTalk1-auf Konverter gelb" gibt es eine rote Ader, diese muss getrennt werden. Nun können weiterhin alle Daten hin und her gesendet werden, aber es gibt keine netzwerkübergreifende Spannungsverbindung mehr.
Benutzerbild von Jörg S.
Jörg S. antwortete
am 19.11.2020
Danke für die schnelle und gut verständliche Antwort. d.h. wenn das Ng Netzwerk bereits an anderer Stelle mit Spannung versorgt wird, braucht der Konverter selbst keine zusätzliche Spannungsversorgung?
Frage:
Benutzerbild von Silvan R.
Silvan R. fragte
am 05.01.2021
Flagge von Deutsch Guten Tag Auf meinem Segelschiff habe ich einen Autohelm5000, möchte dieses Jahr gerne einige Erneuerungen vornehmen, sowie ein NMEA2000 System aufbauen. Da mein Autohelm5000 noch einwandfrei Funktioniert, soll dieser auch im Betrieb bleiben. Welche Möglichkeiten gibt es um diesen weiterhin mit neuer Technologie zu verwenden und im NMEA2000 zu integrieren? (Auflistung der Komponenten)? Vielen Danke für die Auskünfte.
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 07.01.2021
Verfügt Ihr Autopilot bereits über eine SeaTalk1-Schnittstelle, kann er eventuell über einen SeaTalk1-auf-Seatalk-NG-Konverter in ein SeaTalk-NG-Netzwerk (NMEA2000) integriert werden, um aktive Wegpunkte/Routen an den Autopiloten zu übergeben. Raymarine weist an dieser Stelle aber explizit darauf hin, dass die Möglichkeit besteht, dass es nicht einwandfrei funktioniert! Die Funktionalität mit den SeaTalk1-Schnittstellen der Autohelm-Produkte wurde niemals getestet und darum ist auch kein Support oder Hilfestellung seitens Raymarine möglich, wenn das SeaTalk1-Protokoll des Autohelm5000 "zu alt" sein sollte. Gleiches gilt für eine vorhandene NMEA0183-Schnittstelle.
Frage:
Benutzerbild von Christian J.
Christian J. fragte
am 12.01.2021
Flagge von Deutsch Hallo, ich habe dieses Paket schon im Warenkorb und zögere noch wegen dem Bedienteil. Wenn DVB anstatt des Bedieneinheit P70S für Segelbote das Bedieneinheit P70RS für Motorboote liefert, kostet das ca. 100.- Euro Aufpreis. Ich installiere das System auf einem Motorboot (Nimbus 2600) und bin mir unsicher welches Bedienteil welchen Vorteil bringt. Am Rädchen drehen stelle ich mir intuitiver vor als an den Tasten zu tickern? Ich würde mich über Erfahrungen von Nutzern freuen, ob das Rädchenbedienteil P70RS eine lohnende Entscheidung ist oder das eigentlich keinen Unterschied zu dem Tastenbedienteil P70S macht.... Gruss Christian
Antworten:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 12.01.2021
Das p70s kann dem Autopiloten den Befehl erteilen, das Schiff nach der elektronischen Windfahne zu steuern - eine typische Segelboot-Funktion, die ohne elektronisches Windmess-System nicht funktioniert und selbst wenn Sie so eine Anlage haben, macht es beim Motorboot keinen Sinn. Diese Funktion geht aber nur per p70s. Das p70Rs kann sogenannte "PowerSteer-Befehle" geben, bedeutet einfach ausgedrückt, man kann das Boot auch im Autopilot-StandBy mittels dem Drehrad steuern - das wiederum kann das p70s nicht. Ist einer dieser beiden Unterschiede für Sie relevant, dann entscheidet die gewünschte Funktionalität welches Bediengerät zum Einsatz kommt. Wenn Sie beide Funktionen nicht einsetzen möchten, ist das Bediengerät das Richtige, dass Sie für sinnvoller erachten.
Benutzerbild von Christian J.
Christian J. antwortete
am 12.01.2021
Vielen Dank.... Die PS70S Funktion „Steuerung nach der elektronischen Windfane“ benötige ich bei meinem Motorboot nicht! Aber was genau ist der PS70RS Vorteil, dass ich im StandBy Modus steuern kann im Verhältnis zum OFF Modus? Glaube das könnte entscheidend sein... Bislang dachte ich, nur die Besienknöpfe wären der Unterschied...
Frage:
Benutzerbild von Norbert B.
Norbert B. fragte
am 14.02.2021
Flagge von Deutsch Hallo, ich besitze einen simrad nss evo 2 plotter und möchte mit den raymarine evs 200 mit linear antrieb zu legen. Kann ich den autopiloten problemlos über den nss evo2 bedienen oder muss ich den Den autopiloten simrad oder b&g anschliessen
Antwort:
Benutzerbild von Felix W.
Felix W. antwortete
am 15.02.2021
Hallo Norbert, der Simrad NSS evo2 kann über SeaTalkNG bzw. NMEA2000 mit Hilfe eines Adapterkabel (Art.: 60707) mit dem Raymarine EV200 Autopilotsystem verbunden werden. Es können allerdings nur Wegpunkt- und Routendaten von Simrad evo2 an den Autopiloten übertragen werden - eine komplette Steuerung des Autopiloten ist nur über Raymarine Kartenplotter und Raymarine Autopilotbedienteile möglich.
Frage:
Benutzerbild von Detlef S.
Detlef S. fragte
am 15.03.2021
Flagge von Deutsch Guten Tag zusammen, wir würden gerne den Autopilot EV 100 mit dem Linearantrieb Typ 1 auf unserer Segelyacht verbauen. Schiff ist eine Bavaria 410 Bj. 1989 mit 8,5 to. Gewicht. Ist der Antrieb geeignet für das Schiff und gibt es von Eurer Seite aus Erfahrung damit. Bisher war auf dem Schiff keine Selbststeueranlage in Betrieb, so das wir alles von Grund auf neu Einbauen müssen. Gibt es zusatzbauteile die wir benötigen und den Einbau eventuell erleichtern. Vielen Dank für die Infos im Voraus.
Antworten:
Benutzerbild von Michael O.
Michael O. antwortete
am 15.03.2021
Hallo, ob der Antrieb stark genug für Ihr Boot ist steht in den technischen Daten, bei mir (Moody336) war ein zusätzlicher Quadrant auf der Ruderwelle und ein zusätzlicher Spant (Eiche) in der Backskiste nötig um das Teil optimal zu positionieren. Für die Verkabelung benötigt man ziemlich sicher längere Kabel (die nicht günstig sind). Aber dann ist das Teil der absolute Knaller!
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 16.03.2021
Bezogen auf die von Ihnen genannten Eckdaten ist ein EV200-System mit Linearantrieb Typ1 gut dimensioniert für Ihr Schiff. Im Lieferumfang enthalten ist ein Kabelsatz, der alle für eine technisch korrekte Vernetzung erforderlichen Komponenten enthält, ob die beigelegten Kabel allerdings lang genug sind, muss vor Ort entschieden werden. Auch sind keine Stromanschlussleitungen enthalten. Zur korrekten mechanischen Montage des Antriebes und auch des Ruderlagensensors sind in nahezu allen Fällen zusätzliche Komponenten erforderlich, wie Michael bereits schrieb. Diese sind abhängig vom Schiffstyp und auch vom Platzangebot und können pauschal nicht benannt werden.
Benutzerbild von Detlef S.
Detlef S. antwortete
am 16.03.2021
Vielen Dank, für die Antworten. Habe die Installationsanleitung angesehen und runtergeladen, werde die Einbausituation mir am Schiff ansehen.
Frage:
Benutzerbild von Karl S.
Karl S. fragte
am 16.04.2021
Flagge von Deutsch Das Linear Paket ist für Segelyachten "mittlerer Größe". Ist eine Bavaria 340 Lagoon, Bj. 1989, eine Segelyacht "mittlerer Größe"? Danke vorab für eine Antwort.
Antworten:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 16.04.2021
Entscheidend ist meist die Frage nach der Verdrängung im Bezug auf den Autopilot-Antrieb. Der in diesem Paket enthaltene Typ1-Antrieb ist für bis zu 11t Verdrängung ausgelegt. Den Schiffsdaten nach, die im Internet zur Verfügung stehen, ist Ihre Bavaria definitiv leichter und somit ist dieses Paket gut geeignet.
Benutzerbild von Karl S.
Karl S. antwortete
am 16.04.2021
Topp! Herzlichen Dank, Bernd.
Frage:
Benutzerbild von Harald L.
Harald L. fragte
am 25.09.2021
Flagge von Deutsch Hallo Bernd, darf der mechanische Linearantrieb Typ 1 in jeder Lage eingebaut werden? Z.B. Kopfüber #58713#
Antwort:
SVB Expertenbild
Bernd G. antwortete
am 27.09.2021
Guten Tag, der Linearantrieb Typ 1 kann auch überkopf montiert werden. Wichtig ist, dass er gerade und im richtigen Winkel zum Ruderquadranten montiert wird.
Frage:
Benutzerbild von Alfred S.
Alfred S. fragte
am 29.09.2022
Flagge von Deutsch Ich mit Windfahnensteuerung fahren.Kann der Autopilotanlage des EV 200 linear Paket mit der St60 Windmessnanlage und Tridata Anzeige kommunizieren? Wenn ja, was muß ich zum Anschluß beachte?
Antworten:
Benutzerbild von Felix W.
Felix W. antwortete
am 29.09.2022
Hallo Alfred, eine Kommunikation zwischen den Geräten ist möglich, allerdings wird dazu der SeaTalk 1 auf SeaTalkNG Konverter #85352# benötigt.
Benutzerbild von Arne C.
Arne C. antwortete
am 29.09.2022
Hallo Alfred. Das "ganze" muss über den Konverter Art. #85352 untereinander verbunden und eingerichtet sein