Fallentauwerk

Segel setzen mit Freude. – Neues Fallentauwerk fühlt sich gut an und schont die Hände beim Segeln. Es muss aber nicht nur der Crew gefallen, sondern auch den hohen Anforderungen an die Fasern gerecht werden. Spätestens wenn sich eine Leine rau oder stumpf anfühlt, sollte sie ausgetauscht werden, denn bei Abnutzung lässt auch die Festigkeit der Fasern nach. Wir bieten dazu von traditionellen Tauwerkfallen bis zu modernem Dyneema-Tauwerk eine reiche Auswahl von namhaften Herstellern wie LIROS oder GLEISTEIN an: auch in der auf älteren Yachten oft üblichen Ausführung mit Drahtfall als Vorlauf im Mast. Erfahren Sie hier mehr über Fallentauwerk...

 Wie verwende ich Fallentauwerk für Boote?

Fallen sind der wichtigste Teil des laufenden Guts an Bord. Reißt ein Fall unterwegs, kommt nicht nur das Segel herunter, bei modernen Fallführungen im Mast ist auch der Ersatz eines gerissenen Falls oft aufwendig. Es lohnt sich daher, regelmäßig alle Fallen auf Schäden zu überprüfen. Je nach Beanspruchung sollte Fallentauwerk spätestens nach etwa acht Jahren ausgetauscht werden. 

Achten Sie auch auf die Bruchlast. Hier spielt nicht nur die Stärke, mit der die Leine durchgesetzt wird, eine Rolle: Beispielsweise bei einem Spifall verteilen sich die Kräfte einer plötzlichen Bö gleichermaßen auf Schot, Achterholer und das Fall. Den entsprechenden Ruck nehmen Blöcke, Fallklemme oder die Winsch an Deck auf. Die Beschläge müssen daher zum Durchmesser des Yacht-Tauwerks passen. Quetschungen in zu engen Umlenkrollen sorgen sonst für schnellen Verschleiß des Tauwerks. Vermeiden Sie außerdem Knoten zum Anschlagen der Segel: Ein simpler Palstek halbiert die Bruchlast eines Fallentauwerks. Kommen stattdessen konfektionierte Fallen mit gespleißtem Auge und Kausch zum Einsatz, vermindert sich die Bruchlast an der Stelle nur unwesentlich. 

Zur Pflege von Fallentauwerk genügt eine gelegentliche Dusche mit Süßwasser. Sie wäscht scharfkantige Salzkristalle aus dem Kern und Mantel. Natürlich dürfen auch Fallen nicht an festen Bootsteilen schamfilen. Selbst durchgesetzte Leinen arbeiten durch die Segelbewegung etwas und nehmen durch die Reibung sonst schnell Schaden. 

Welches Material eignet sich für Fallen?

Modernes Fallentauwerk ist aus mehrschichtigem Material gefertigt. Ein Kern, meist aus Dyneema, trägt dabei die Hauptlast und bestimmt die zentralen Eigenschaften des Fallen-Tauwerks. Dieser Kern wird durch Mantelschichten aus einer weicheren und vor allem UV-beständigen Kunstfaser geschützt. Das erhöht die Griffigkeit bei Fallen und Schoten in der Hand, Klemme und Fallwinsch. Dyneema-Kerne sind zudem empfindlich für UV-Licht. Auch hiervor schützt der Mantel. 

Bei älteren Yachten findet man oft einen Drahtvorlauf an eine kurze Leine gespleißt. So konfektionierte Drahtfallen für Boote waren bis in die 80er Jahre die einzige Möglichkeit, reckfreie Fallen zu realisieren. Moderne Kunstfasern wie das Polypropylen-Seil haben diese Methode heute jedoch ersetzt. Spätestens, wenn die ersten Kardeele so eines Drahts als Fleischerhaken herausstehen, wird es Zeit, so ein Fall zu ersetzen. Der geringe Durchmesser des Stahlseils macht den Tausch gegen modernes Fallentauwerk allerdings nicht immer leicht: Oft müssen dabei Umlenkrollen im Masttop an den Durchmesser durchgehender Fallen angepasst oder für das neue Fall komplett ausgetauscht werden. Wo dies nicht geht, muss entweder erneut zu Fallen aus Stahlseilen mit Vorlaufleine gegriffen werden oder es wird anstelle von Draht eine dünnere Dyneema-Leine im Mast eingespleißt.

Wie lang sollte mein Fallentauwerk sein?

Entscheidend ist nicht nur die Masthöhe, sondern auch der Weg an Deck durch Blöcke zur Fallklemme und Winsch im Cockpit. Eine gute Faustformel für die meisten Yachten ist dafür die doppelte Masthöhe plus zweidrittel Bootslänge. Seien sie aber großzügig! Einige Meter länger lohnen sich langfristig: Das Fallentauwerk einer Rollfock beispielsweise wird meist nur zu Saisonbeginn kräftig durchgesetzt und dann erst im Herbst wieder gelöst. Dazwischen liegt die Belastung über Monate auf den Umlenkrollen und der Fallklemme immer an denselben Stellen. Kaufen Sie das Fall deutlich zu lang, kann man den Part auf Seite des Segels kürzen. So wandern die am stärksten beanspruchten Stellen ein Stück weiter, das Fallentauwerk wird gleichmäßiger belastet und hält insgesamt länger.

Weitere Tipps zum Fallen Kaufen finden Sie hier im Tauwerk Ratgeber. Sie suchen weiteres Yacht-Tauwerk? Wir bieten Ihnen eine große Auswahl von namhaften Herstellern an!

Kundenbewertungen

alle Bewertungen (121.061)
Benutzerprofilbild

Peter A. am 16.05.2022

Lieferung erfolgte innerhalb 24 Stunden. Wie immer. Verpackung gut und nicht zu groß. Ankündigung der Liefrung durch dhl auf die Minute genau, man kann sich darauf einstellen.

Benutzerprofilbild

Uwe L. am 15.05.2022

Okokokokokokokokokokokok

Benutzerprofilbild

Uwe L. am 15.05.2022

Problemlose Abwicklung