Solaranlagen für Boote

Filter Zurück
Bewertungen
Preis
Verfügbarkeit
 
Befestigung
Bauart
Begehbar
Breite
mm
Höhe
mm
Kurzschluss-Strom (Isc) 
A
Leerlaufspannung (Uoc) 
V
Länge
mm
Modulanschluss
Nennleistung @ 12 V
W
Spannung bei max. Leistung (Ump)
V
Strom bei max. Leistung (Imp)
A
alle Filter
Damit Sie den Sonnenstrom für Ihr Boot nutzen können brauchen Sie vor allem eine komplette Solaranlage an Bord. Das bedeutet, Sie montieren nicht einfach ein Solarpaneel, sondern direkt den passenden Laderegler direkt dazu. Eine große Auswahl an fertigen Solaranlagen für Yachten finden Sie in unserem Online Shop. Sogenannte Solar Komplett Sets können Sie in verschiedenen Ausführungen kaufen. Je nach Bedarf. Tipps für den richtigen Einbau finden Sie in unserem Ratgeber "Grüne Energie an Bord". Entdecken Sie unser Einsteiger Solar Set von Sunbeam oder das Mare Flex Set inklusive Laderegler und Sicherung. So sichern Sie Ihre Stromversorgung an Bord. 

Wo montiere ich eine Solaranlage?

Paneele müssen so platziert werden, dass sie möglichst keine Abschattungen durch das Rigg oder andere Ausrüstungsgegenstände erfahren. Bewährte Plätze sind auf einem Heckkorb oder seitlich am Cockpit an der Reling. Es lohnt sich, bewegliche Rahmen zu verwenden, um das Solarmodul an den Sonnenstand anzupassen. Seitlich am Cockpit ist auch eine drehbare Montage an einer Relingsstütze oder dem Heckkorb gut möglich. So kann das Solarpanel am Liegeplatz oder vor Anker auch mit der Tageszeit nachgeführt werden.

Sollte nicht genügend Platz zur Verfügung stehen, ist ein Bimini meist ein guter Kompromiss, zumal die Solaranlage dann auch selbst zum Schattenspender wird. Vorausgesetzt natürlich, der Baum ist entsprechend kurz und schattet die Paneele nicht ab.

Der denkbar schlechteste, leider aber auch am häufigsten vorkommende, Ort für eine Montage ist auf dem Kajütdach. Das ist verlockend, weil dort einfach zu arbeiten ist und man das Gefühl hat, es scheine viel Sonne auf die Kajüte. Tatsächlich ist hier fast immer ein Teil der Solaranlage im Schatten durch Mast, Segel und Baum Persenning.

Das muss beim Verschalten der Anlage bedacht werden. Wenn mehrere Module montiert werden, ist hier eigentlich nur eine Reihenschaltung mit MPPT Regler sinnvoll. Das gilt insbesondere, wenn über dem Paneel ins Cockpit auch noch umgelenkte Fallen verlaufen und Schatten in Streifen quer über die Solarzellen werfen. In dem Fall wird die Anlage an dieser Stelle schnell zu einer dekorativen Einrichtung von geringem Nutzen, bei der Frust über hohe Installationskosten und geringe Ausbeute fast vorprogrammiert ist.

Wie kann ich herausfinden,
ob meine Solaranlage an Bord funktioniert?

Sowie die Sonne eine Anlage beleuchtet, kann man mit einem Multimeter einen Spannungsanstieg am Paneel beobachten. Die meisten Laderegler verfügen zudem über Leuchtdioden, sie signalisieren, ob Ladestrom erzeugt wird.

Im Bereich Solarzubehör gibt es Messgeräte mit Display zur Festinstallation an Bord. Eine Batterieanzeige hilft dabei, den Verbrauch im Blick zu behalten. Darauf lässt sich sehr gut die Energie-Ausbeute beobachten. Einige Laderegler, von Victron beispielsweise, stellen diese Daten auch per Bluetooth für Smartphone oder Tablets für eine Langzeitauswertung zur Verfügung. So lassen sich Statistiken erstellen, die Fehler durch beispielsweise korrodierte Anschlüsse, als Leistungseinbrüche in der Langzeitkurve schnell aufzeigen.

Kundenbewertungen

alle Bewertungen (125.927)
Benutzerprofilbild

Gunter M. am 24.09.2022

Schnell geliefert trotz Engpass der Verfügbarkeit.

Benutzerprofilbild

Jens S. am 24.09.2022

Super schnelle Lieferung. Alles ok

Benutzerprofilbild

Stefan S. am 24.09.2022

Schnell geliefert was bestellt wurde. Keine Überraschungen.