lang-de
English
Nederlands
Français
Italiano
Español
Zeige alle Ergebnisse für:

Verwandte Suchbegriffe

Service Hotline: 0421-57290-0

Positionsleuchten

Navigationsbeleuchtung an Bord. Die Verwendung und Anbringung von Positionsleuchten und Lichterführung bei Segel- & Motorbooten sind nach der IMO COLREG 72 genau definiert.  
 
Ein Licht, das einen Kreis von 360° ausstrahlt. Sie dürfen je nach Anwendung weißes, rotes oder grünes Licht ausstrahlen. 

2. Seitenlaternen:
Ein grünes Licht auf der Steuerbordseite und ein rotes Licht auf der Backbordseite. Beide müssen einen Bogen von 112,5° exakt geradeaus bis 22,5° achtern zur Bootsachse ausstrahlen. Auf Schiffen bis 20m Gesamtlänge dürfen die Seitenlaternen durch eine Zweifarben- Laterne ersetzt werden. Diese muss mittig auf der Bug- Heck- Achse des Schiffes sitzen.

3. Hecklaterne:
Ein weißes Licht, das so nah wie möglich am Heck montiert wird und einen Bogen von 135° ausstrahlt. Die Montage soll in Höhe der Seitenlichter erfolgen.

4. Topplaterne:
Die Topplaterne ist ein weißes Licht, das exakt mittig auf der Bug-Heck-Achse des Schiffes positioniert wird und einen Bogen von 225° ausstrahlt. Montage min. 1m höher als die Seitenlaternen (Bb/Stb.). Landläufig wird die Topplaterne als „Dampferlicht“ bezeichnet; Beides ist richtig.

5. Dreifarbenlaterne (Seglerlaterne):
Auf Segelfahrzeugen bis 20m Gesamtlänge dürfen die Seitenlaternen und die Hecklaterne zu einer, die auf der Mastspitze montiert wird, kombiniert werden. Sobald das Segelschiff motorbetrieben wird, ist die Verwendung der Dreifarbenlaterne unzulässig. Es gelten dann die Regeln für Maschinenfahrzeuge.

 
 

Höchst bewertete Produkte

Die angezeigten Preise basieren auf Lieferung an diesen Ort:
Deutschland.

SVB benutzt Cookies, um Ihnen Ihren Einkauf so einfach wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahre mehr...  Ok