Batterie-Umschalter/Wahlschalter für Boote

Mit einem Batterieumschalter, auch Batterie-Wählschalter genannt, können zwei getrennte Batterien individuell und sicher verschaltet werden. Oder einfacher ausgedrückt: Sie haben die Wahl, wann Sie Starter- und Servicebatterien nutzen, laden oder - je nach Modell - kombinieren wollen. Warum ist das wichtig? Ein Beispiel: Die Batterie für den Anlasser ist leer, der Motor springt nicht an. Der Batterieumschalter ermöglicht es nun, die Servicebatterien zum Starten zu verwenden. Und das ist nur ein Vorteil, den Batterie-Umschalter gegenüber Batterie-Trennschaltern haben. In unserem Onlineshop können Sie hochwertige Batterie-Umschalter kaufen - wahlweise für 12V- oder 24 V-Bordnetze.

  Batterieumschalter/Batteriewahlschalter

- Die einfachste Möglichkeit der Ladestromverteilung - 

Was sind Batterie-Umschalter?

 - Der Batterieumschalter - Boot-Energiemanagement -

Batterie-Umschalter, auch Batteriewahlschalter, dienen in erster Linie, wie alle Batterieschalter, der Bordsicherheit und einem effizienten Energiemanagement auf Ihrem Boot. Sie verbinden oder trennen die Batterien vom Bordnetz. Einerseits verhindern die Schalter in Zeiten, in denen das Boot nicht genutzt wird, eine Entladung der Batterien. Batterieumschalter sind dabei quasi der Mercedes unter den Batterieschaltern. Neben der grundsätzlichen Funktion des Ein- und Ausschaltens, wie von einfachen Batterie-Trennschaltern (alias Hauptschalter, Knochen oder Nato-Knochen) bekannt, können sie darüber hinaus zwei Batterien miteinander verbinden. Über einen Wahlschalter, meist mit einem gut greifbaren Drehknopf ausgestattet, können Starter- oder Service-Batterien gezielt angewählt werden. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, beide Batterien miteinander zu verbinden. Natürlich kann ein Batterie-Wahlschalter auch das gesamte Netz von den Verbrauchern trennen. Er verfügt in der Regel über drei oder vier Schalterstellungen: Off (Aus bzw. 0), Batterie 1 (Starter), Batterie 2 (Service) und bei Batterie-Wählschaltern mit 4 Stellungen 1 + 2 (beide Batterien in Kombination, also parallel geschaltet). 

Hier einmal die wesentlichen Funktionen im Überblick:

1. Ein Batterieumschalter verteilt den Ladestrom (der Lichtmaschine) auf zwei Batterien,

2. man wählt mit ihm die Batterie (Energiequelle) aus, von der elektrische Verbraucher (z. B. der Anlasser) mit Strom versorgt werden sollen und

3. (je nach Ausführung) dient er auch als Trennschalter, um Verbraucher und Batterien zuverlässig voneinander zu separieren.

Bei all den Möglichkeiten stellt sich die Frage, ob auch ein automatischer Batterie-Umschalter möglich ist? Die Antwort ist NEIN, denn Funktionalität und Einsatzmöglichkeiten sind zu komplex.

Stattdessen arbeitet man mit Einzelkomponenten, wie spannungssensitiven Laderelais (VSR) bzw. anderen Ladestromverteilern, um den Strom auf die Batterien zu verteilen oder mit Batteriewächtern, welche die Batterien automatisch von den Verbrauchern trennen, um diese vor einer Tiefentladung zu schützen.

Welche Vorteile haben Batterie-Umschalter/Wahlschalter für Boote?

Die Vorteile der Batterie-Wahlschalter gegenüber einfachen Batterie-Trennschaltern liegen in der situationsbedingten Wahl, welche Batterie genutzt oder geladen werden soll. Ist beispielsweise die Starter-Batterie leer oder defekt, kann durch eine einfache Schaltereinstellung die Servicebatterie angezapft werden - oder wenn beide Batterien schwach sind, können sie miteinander verbunden werden, z. B. um den Motor starten zu können. Eine Notsituation ist somit schnell abgewendet. Ist die Servicebatterie größtenteils entladen, kann sie gezielt geladen werden, beispielsweise über Solar- oder Windenergie. Gerade auf längeren Passagen lässt sich mit einem Batterie-Umschalter das Energiemanagement optimieren.

Der Schalter ist unterbrechungsfrei. Das heißt, die Batterieauswahl ist auch bei laufendem Motor möglich - allerdings kann dies nicht über die Off-Position erfolgen! Zu beachten ist zudem, dass bei der Schalterstellung ‚Servicebatterie‘ auch der Starter über die Service-Batterie versorgt wird. Sollte diese eine Gel-Batterie sein, wäre es möglich, dass sie aufgrund ihres höheren Innenwiderstands keinen ausreichend hohen Kaltstartstrom bereitstellen kann.

Wofür eignen sich Batterie-Umschalter?

Batterie-Umschalter eignen sich für alle gängigen 12 V oder 24 Volt Bordnetze. In unserem Onlineshop finden Sie diverse Produkte verschiedener Hersteller, die sowohl für Außenborder, als auch für Inborder, also eingebaute Benzin- und Dieselmotoren geeignet sind. Je nach Modell liegt die Dauer- bzw. kurzzeitige Spitzenbelastbarkeit im 12 Volt Bordnetz bei bis zu 350 bzw. 2000 Ampere. Sie eignen sich damit neben der Verwendung auf Booten und Yachten ebenso für Caravans, Wohnwagen oder Lkw.

Wie installiere ich Batterie-Umschalter/Wahlschalter?

Der Batterie-Umschalter sollte möglichst in der Nähe der Batterien verbaut werden. Ein gängiger Platz ist aber auch an den Schaltpaneelen. Die meisten Schalter eignen sich wahlweise für die einfache Montage als Einbau wie auch als Aufbau. Sie haben 3 Anschlussbolzen, einen für Batterie 1, einen für Batterie 2 und einen gemeinsamen Ein- oder Ausgang, an den Ladequellen und/oder Verbraucher angeschlossen werden. Allerdings sollten sicherheitsrelevante Verbraucher, wie Bilgenpumpe, Alarmanlage oder die Speicherversorgung wichtiger Navigations-Instrumente direkt an der Batterie angeschlossen werden, um ein versehentliches Ausschalten zu verhindern. Batterien (oder Batteriebänke) werden über einen ausreichend dimensionierten Kabelanschluss mit dem Umschalter verbunden (siehe Anleitung des jeweiligen Produkts). Kabel sollten ihrem Querschnitt entsprechend abgesichert werden - durch Sicherungsautomaten oder geeignete Streifensicherungen.

Welche Gefahr besteht beim Einsatz von Batterieumschaltern?

Bei der Benutzung von Batterieumschaltern muss darauf geachtet werden, dass es nicht durch eine Fehlbedienung in der Schalterstellung ("beide" (1 + 2)) zu einer ungewollten Entladung beider Batterien kommt.  

Was unterscheidet einen Batterie-Umschalter von einem Batterie-Trennschalter?

Einige Booten haben zwei oder mehr Batterien, die an Bord entweder wechselweise oder auch gleichzeitig genutzt werden können. Man verwendet einen Batterieumschalter, um Verbrauchs- und Ladeströme definiert von und zu den Batterien zu leiten, um die Batterien miteinander zu verbinden oder um beide Batterien gleichzeitig vom Bordnetz zu trennen. Durch Verwendung von zwei bis drei einzelnen Batterietrennschaltern könnte man diesen Funktionsumfang auch realisieren, allerdings mit wesentlich mehr Material- und Installationsaufwand. Batterieumschalter haben drei Anschlüsse, einen für Batterie 1, einen für Batterie 2 und einen gemeinsamen Anschluss, von dem auf Batterie 1 oder auf Batterie 2 oder auf beide Batterien (1 + 2) umgeschaltet werden kann.

abb1

Abb. 3 Batterie-Umschalter mit den Schaltfunktion 1 / 2 / 1 + 2 / AUS
Quelle: BLUE SEA SYSTEMS

Was bedeuten die Angaben des Herstellers bei Batterieschaltern?

Die Herstellerangaben sind fast selbsterklärend.

- Dauerbelastbarkeit bei kontinuierlich fließendem Strom.

- Kurzzeitige Belastbarkeit für einige Minuten.

- Kurzzeitige Belastbarkeit für einige Sekunden, beispielsweise beim Starten des Motors

- Maximal zulässige Spannung

Die maximal zulässige Spannung ist nicht die Nennspannung des Bordnetzes, sondern die tatsächlich maximal zulässige Spannung! Gemäß DIN EN ISO 10133 darf die an den Batteriepolen gemessene Spannung 75 % bis 133 % der Nennspannung betragen. Das sind im 12 V Bordnetz max. 16 V, im 24 V Bordnetz max. 32 V, im 36 V Bordnetz max. 48 V und im 48 V Bordnetz max. 64 V.

Weitere Rubriken: Batterietrennschalter, Relais und Bootsbatterien

Die richtige Installation der Bordelektrik ist enorm wichtig. Das beginnt bei der Dimensionierung der Kabel mit den entsprechenden Polklemmen, geht über Sicherungen, Relais und Schalter bis zu der sicheren Aufbewahrung der Batterien in Batteriekästen, denn selbst ein 12-Volt-System birgt erhebliche Gefahren. Viele Eigner unterschätzen, dass selbst bordübliche Batterien beträchtliche Energiemengen enthalten und sehr hohe Ströme liefern können, die bei falscher Installation oder bei Kurzschlüssen zu Brand und Gasentwicklung, schlimmstenfalls zum Bersten der Batterie und austretende Batteriesäure führen können.

Auch empfiehlt sich für die Langlebigkeit der Batterien und des Bordnetzes eine entsprechende Pflege und Wartung. Mit Batterie-Testern können Sie die Leistungsfähigkeit Ihrer Batterien testen und mit einem Batterie-Refresher sorgen Sie für eine längere Lebensdauer Ihrer Batterien. Bei starker Sulfatierung erwecken Sie sie sogar zu neuem Leben!

Kundenbewertungen

alle Bewertungen (126.107)
Benutzerprofilbild

Günter W. am 29.09.2022

Heute bestellt, bereits am nächsten Tag geliefert. Professionelle Abwicklung. Unschlagbar gut !

Benutzerprofilbild

Wolfgang S. am 29.09.2022

Wie erwartet

Benutzerprofilbild

Robert M. am 29.09.2022

Sehr gute Qualität, alles bestens. Danke