Zeige alle Ergebnisse für:

Verwandte Suchbegriffe

Service Hotline: 0421-57290-0

Bootsanker

Anker
Als Symbol steht der Anker für Treue und Hoffnung, in erster Linie ist der Anker eine Einrichtung, mit der ein Wasserfahrzeug auf Grund festgemacht wird, um nicht durch Wind, Strömung, Wellen oder andere Einflüsse abgetrieben zu werden.
 

 
Ein Anker wird nicht „geworfen“, sondern fallen gelassen, das Kommando lautet: "Anker fällt!". Es gibt die unterschiedlichsten Formen, Größen und Gewichte, auf die hier jetzt nicht im Detail eingegangen wird.

Je nach Art und Beschaffenheit des Ankergrundes bieten die Ankerarten unterschiedlich guten Halt:
• Schlamm (Schl.) war früher gänzlich zum Ankern ungeeignet (keine Haftung für Stockanker)
• Schlick (Sk.) hat einen sehr schlechten Haftgrund und war früher für längeres Ankern ungeeignet (Stockanker sinkt zu tief ein)
• Kies (K.) und Steine (St.) gelten als schwierig bis ideal, je nach Korngröße der Steine, respektive des Kieses und Beschaffenheit des Ankers
• große Steine (g. St.) sind problematisch, da sich der Anker verkeilen und daraufhin nur schwer aufgebracht werden kann
• Ton (T.) ist ein guter Grund, da er gleichförmig zusammengesetzt ist und große Porosität hat
• Sand (Sd.) ist der beste Ankergrund

Die Beschaffenheit des Grundes ist in den Seekarten angegeben. In Revierführern werden geeignete Ankerplätze beschrieben, zusammen mit Angaben dazu, unter welchen Wetterbedingungen (Windrichtungen) sich ein Ankerplatz eignet.
mehr Information
Original CQR-Pflugschar-Anker Produktbild

Bootsanker

Anker
Als Symbol steht der Anker für Treue und Hoffnung, in erster Linie ist der Anker eine Einrichtung, mit der ein Wasserfahrzeug auf Grund festgemacht wird, um nicht durch Wind, Strömung, Wellen oder andere Einflüsse abgetrieben zu werden.
 

 
Ein Anker wird nicht „geworfen“, sondern fallen gelassen, das Kommando lautet: "Anker fällt!". Es gibt die unterschiedlichsten Formen, Größen und Gewichte, auf die hier jetzt nicht im Detail eingegangen wird.

Je nach Art und Beschaffenheit des Ankergrundes bieten die Ankerarten unterschiedlich guten Halt:
• Schlamm (Schl.) war früher gänzlich zum Ankern ungeeignet (keine Haftung für Stockanker)
• Schlick (Sk.) hat einen sehr schlechten Haftgrund und war früher für längeres Ankern ungeeignet (Stockanker sinkt zu tief ein)
• Kies (K.) und Steine (St.) gelten als schwierig bis ideal, je nach Korngröße der Steine, respektive des Kieses und Beschaffenheit des Ankers
• große Steine (g. St.) sind problematisch, da sich der Anker verkeilen und daraufhin nur schwer aufgebracht werden kann
• Ton (T.) ist ein guter Grund, da er gleichförmig zusammengesetzt ist und große Porosität hat
• Sand (Sd.) ist der beste Ankergrund

Die Beschaffenheit des Grundes ist in den Seekarten angegeben. In Revierführern werden geeignete Ankerplätze beschrieben, zusammen mit Angaben dazu, unter welchen Wetterbedingungen (Windrichtungen) sich ein Ankerplatz eignet.

SVB benutzt Cookies, um Ihnen Ihren Einkauf so einfach wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahre mehr...  Ok